Kartoffelpizza

Das erste Mal habe ich Kartoffelpizza bei meiner Freundin Ina gegessen und ich war so begeistert von der Kombination, dass ich das unbedingt nachmachen musste. Total lecker – und die Kartoffeln machen sich wahnsinnig gut auf einer Pizza. Der Geschmack ist toll – irgendwie wie Chips auf einer Pizza, die eher nach Pizzabrot schmeckt… ach, bevor ich noch lange erkläre, probiert die Kartoffelpizza doch einfach am Besten selbst aus.

Das braucht ihr:

Für den Belag:

1 Becher Schmand
5 EL Olivenöl
3 EL frisch geriebenen Parmesan
2 EL Rosmarin
2 TL Salz
2 TL weißer Pfeffer
3 – 4 Kartoffeln in Scheiben gehobelt

Olivenöl zum Bestreichen

Für den Pizzateig:
80 g Olivenöl
500 g Mehl
2 TL Salz
1/2 Würfel frische Hefe
300 ml lauwarmes Wasser
2 TL Zucker

Und so gehts:

Löst die Hefe im lauwarmen Wasser mit Zucker auf und lasst dieses solange stehen, bis sich an der Oberfläche Schaum bildet. Gebt den Rest der Zutaten hinzu und verknetet zu einem glatten Teig. Diesen solltet ihr nun erst Mal solange gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat. Anschließend teilt ihr den Teig auf zwei Portionen auf, knetet ihn nochmals durch und rollt dann zwei Pizzen aus.

Hackt den Rosmarin so fein wie möglich und vermischt ihn mit den anderen Zutaten. Streicht die Masse auf die Pizzen und belegt sie anschließend mit den Kartoffelscheiben. Bestreicht die Kartoffeln nochmals mit Olivenöl und backt dann die Kartoffelpizza bei 200°C Umluft für ca. 20 Minuten.

Lasst es euch schmecken, eure Tina.

 

 

 

Merken

Merken

Merken

Save

Mit deinem Kommentar machst Du meinen Blog lebendig - vielen Dank!