Bärlauchpesto mit Möhrengrün

Bärlauchzeit und ich hatte mal wieder total Lust auf Pesto. Meine Mum sammelt den Bärlauch immer im Wald und macht immer gleich viele Gläser Bärlauchpesto auf Vorrat. Mir hat sie auch einen großen Strauß Blätter vorbei gebracht. Und weil mich Vera von NICEST things mit ihrem Radieschengrün-Pesto inspiriert hat auch mal das zu verarbeiten, was ich sonst immer wegwerfe habe ich dieses Mal das Möhrengrün mit ins Bärlauchpesto gegeben. Das ist wirklich lecker – man schmeckt es zwar nicht heraus, aber dadurch, dass man etwas weniger Bärlauch verwendet ist das Pesto nicht so scharf sondern eher würzig mild. Besonders lecker ist das Pesto übrigens zu Karottenspiralnudeln.

Das braucht ihr:

5 Möhren mit Grün
1 Bund Bärlauch
100 ml Olivenöl
1 TL Meersalz
100 g Parmesan
100 g Pinienkerne

Und so gehts:

Die Pestomenge reicht für 3 bis 4 Personen.

Röstet die Pinienkerne und mixt/püriert diese zusammen mit Olivenöl, Parmesan, Meersalz, Bärlauch und Möhrengrün zu einem cremigen Pesto.

Wenn ihr Karottennudeln machen wollt, dreht ihr die Möhren durch einen Spiralschneider und blanchiert diese kurz, bevor ihr sie mit dem Pesto vermischt.

Oder ihr kocht euch Spaghetti (100 g pro Person), tropft diese ab und haltet euch unbedingt eine große Schöpfkelle Nudelwasser zurück. Rührt dann das Bärlauchpesto und das Nudelwasser unter die Nudeln, bis sie eine cremige Konsistenz haben.

Lasst es euch schmecken, eure Tina.

 

 

 

 

 

Merken

Merken

Save

4 Comments

Dein Kommentar macht meinen Blog lebendig. Vielen lieben Dank für dein Feedback.