Marmorkuchen mit Eierlikör

Seit gut einer Woche steht Eierlikör ja wieder ganz hoch im Kurs – ob das an dem bevorstehenden Osterfest liegt?  Vielleicht nicht nur, denn Eierlikör ist ja auch echt total lecker. Laut meinem Liebsten backe ich viel zu selten damit, denn seit ich diesen super fluffigen Eierlikör-Gugelhupf gebacken habe (=> KLICK) ist das Erste, was mein Liebster zu einem neuen Kuchen sagt: „Aber mit Eierlikör wäre es leckerer…!“
Das hat mich jetzt dann doch so sehr „genervt“, dass ich ein neues Rezept für einen Rührkuchen mit Eierlikör ausprobiert haben: einen Marmorkuchen. Und siehe da, den fand mein Liebster einfach super – und ich auch. Wahnsinnig saftig durch den Likör und eine super schokoladig-dunkle Schicht. Und da ich ihn gleich drei Tage nachdem ich den ersten gebacken habe (gleich nochmal in den Ofen schub (so schnell war der nämlich aufgefuttert), gibt es auch Fotos von zwei Marmorkuchen Fotosessions für euch.

Das braucht ihr:

Für den Teig:
5 Eier
200 g Zucker
Prise Salz
250 g weiche Butter
250 ml Eierlikör
230 g Dinkelmehl
1 Pck. Backpulver
2 geh. EL Kakao

Für die Glasur:
4 cl Eierlikör
1 TL Zitronensaft
3 geh. EL Puderzucker

Und so gehts:

Schlagt die Eier zusammen mit dem Zucker, der Prise Salz und Butter schaumig, rührt den Eierlikör unter und gebt zuletzt Dinkelmehl und Backpulver hinzu.
Gebt 2/3 des hellen Teiges in eure eingefettet Kastenform (30 cm) und rührt in den restlichen Teig das Kakaopulver ein. Verteilt den dunklen Teig auf dem Kuchen und rührt ihn ein wenig mit einer Gabel unter um das schöne Marmormuster zu erhalten. Backt den Kuchen anschließend bei 160°C Umluft für ca. 45 Minuten – macht auf jeden Fall den Stäbchentest, bevor ihr den Kuchen herausholt.

Verrührt Eierlikör, Zitronensaft und Puderzucker zu einer Glasur und bestreicht den Marmorkuchen damit. Lasst es euch schmecken, eure Tina.

Merken

Merken

Merken

Merken

Save

Mit deinem Kommentar machst Du meinen Blog lebendig - vielen Dank!