Thunfisch Ceviche im Asia Style

Nicht nur rohes Fleisch steht bei mir ganz hoch im Kurs auch von rohem Fisch kann ich kaum genug bekommen. Da kam mir das neue Buch Geschmacksgeheimnisse von Alexander Herrmann gerade recht, denn in diesem fand ich nicht nur ein Rezept für ein super leckeres Rindertartar sondern auch die Anleitung wie man Ceviche macht.
Eigentlich ist das super einfach – mit Säure „gart“ man den Fisch aussen etwas an. Das Eiweiß stockt nämlich durch den Kontakt mit dem Limettensaft, das sieht man dann daran, dass der Fisch weiß wird. Innen bleibt dieser roh und zusammen mit einer würzigen Marinade ist es einfach ein Gedicht. Ich habe mich an einem Ceviche im Asia Style versucht und es war soooo lecker! Der perfekt Sommer Snack und auch eine wunderbare Vorspeise für die nächste Grillparty.

Das braucht ihr:

300 g Thunfisch
2 El Sesamöl
2 EL Olivenöl
1/2 Schalotte
1 Chilischote
2 Limetten
10 ml Sojasoße
1/2 Karton Sango-Rettich-Kresse

Dazu passt:
Tramezzini in Sesamöl geröstet

Und so gehts:

Schneidet den Thunfisch in dicke Scheiben, ca. 5 bis 10 mm dick und beträufelt diese mit dem Saft einer Limette. Lasst diese ca. 5 Minuten ziehen und schüttet dann den Limettensaft weg.

In einer Schüssel verrührt ihr die Öle, den Saft einer Limette und die Sojasoße miteinander. Schneidet die Schalotte in feine Streifen, ebenso die Chili und gebt diese in die Soße.

Mariniert die Thunfischfilets mit dem Dressing, richtet das Ceviche auf einem Teller an und streut die Sango-Rettich-Kresse oben drüber.

Dazu passt ein feines Weißbrot wie z.B. Tramezzini sehr gut. Wir haben das noch in etwas Sesamöl in der Pfanne geröstet. Sehr fein.

Lasst es euch schmecken, eure Tina.

 

Merken

Merken

Save

Mit deinem Kommentar machst Du meinen Blog lebendig - vielen Dank!