Bulgursalat mit Ajvar

Am Samstag haben mein Liebster und ich seine Freunde zum Grillen eingeladen. Neben mariniertem Grillkäse, Bohnensalat, Feta-Päckchen, gegrilltem Brot und Tatziki, mit Hackfleisch gefüllten Zwiebeln, im Chorizo Style marinierten Rippchen, Paprika-Ingwer-Chutney und BBQ Sauce haben wir auch einen pikanten Bulgursalat gemacht. Immer wieder sah ich Bulgursalate an gewissen Essenständen fand die dort aber meist einfach etwas zu fad. Nachdem ich dann den Salat fertig hatte und ihn etwas zu langweilig fand hatte mein Liebster die zündende Idee: Tomatenmark und Alvar dazugeben. So kennt er den Bulgursalat nämlich von einem türkischen Arbeitskollegen.
Nachdem dann alle nacheinander eintrudelten und noch Kartoffelsalat und Tomaten-Kichererbsen-Dip im Gepäck hatten legten wir los und grillten zu allererst mal ein paar Auberginen (mein Liebster macht die übrigens am allerleckersten) und Champignons mit Kräuterbutter und Feta. Und während wir warteten und weil Chrissi so wunderhübsch sommerlich angezogen war und dann auch noch die farblich passenden roten Fingernägel hatte habe ich sie mir spontan geschnappt und zum Fotoshooting gebeten, um den Salat für euch in die Kamera zu halten.

Das braucht ihr:

150 g Bulgur
150 ml Wasser
4 EL Olivenöl
1/4 Bund Petersilie
1/4 Bund Minze
1 Tomate
1/2 Gurke
1 Frühlingszwiebel
Saft von 2 Zitronen
1 EL Tomatenmark
1 EL Ajvar
Salz und Pfeffer

Und so gehts:

Bringt das Wasser mit etwas Salz zum Kochen, nehmt den Topf vom Herd und gebt den Bulgur hinzu. Lasst diesen quellen.

Würfelt Tomate und Gurke und schneidet die Frühlingszwiebel in feine Ringe. Hackt Minze und Petersilie fein.

Bratet das Tomatenmark zusammen mit dem Alvar im Olivenöl in der Pfanne an, löscht mit Zitronensaft ab und gebt diese Paste zum Bulgur und den restlichen Zutaten.. Schmeckt zuletzt noch mit Salz und Pfeffer ab.

Lasst es euch schmecken, eure Tina.

Merken

Save

2 Comments

Mit deinem Kommentar machst Du meinen Blog lebendig - vielen Dank!