Pflaumen Likör

Ein Pflaumen Likör im September?! Ja, ich weiß. Eigentlich ist es noch viel zu früh um an Weihnachten zu denken. Aber, wie soll man dem denn entgehen, wenn in den Supermärkten seit Wochen schon die Regale mit Spekulatius, Lebkuchen und Dominosteinen gefüllt sind? Eben, das geht nicht. Da fängt man automatisch an zu grübeln: „Was schenke ich denn dieses Jahr? Wer freut sich über was? Selber machen oder kaufen?“
Follow my blog with Bloglovin
Relativ schnell hatte ich eine Antwort auf die letzte Frage: Ich mache meine Geschenke selbst. Geschenke aus der Küche mag ich besonders gerne. Denn, im Gegensatz zur x-ten Porzellanfigur, die man einmal im Monat abstauben muss hat man von einem leckeren Likörchen auch was. Und, man kann auf die Geschmäcker und Vorlieben der Beschenkten ganz individuell eingehen. Der Likör, den ich euch heute vorstellen möchte ist leicht fruchtig durch die Pflaumen, karamellig-süß durch den Kandis und etwas herb durch den Zimt. Für mich eine perfekte Mischung und wenn ihr ihn jetzt ansetzt, könnt ihr ihn zu Weihnachen auch schon verschenken.

Das braucht ihr:

4 Pflaumen
120 g braunen Kandis
1 Zimtstange
ca. 250 ml Korn

Und so gehts:

Ergibt ca. 300 ml Likör. Viertelt die Pflaumen und entfernt die Kerne. Gebt diese zusammen mit dem braunen Kandis und der Zimtstange in eine Glasflasche.

Ich habe hierfür eine 500 ml Weckflasche benutzt. Die haben den Vorteil eine breite Öffnung zu haben, so dass man die Pflaumen und die Zimtstange leicht abseihen kann. Ihr könnt aber natürlich auch einfach ein großes Einmachglas verwenden.

Gießt dann mit Korn auf bis die Oberfläche bedeckt ist. Flasche verschließen und jetzt heißt es eigentlich nur noch geduldig sein. Nach 6 Wochen ist der Likör fertig und ihr könnt die Pflaumen und Zimtstange abseihen. Der Kandis hat sich bis dahin aufgelöst und den Likör goldbraun gefärbt. Wer den Pflaumen Likör noch etwas länger ziehen lässt erhält dadurch allerdings ein noch intensiveres Aroma.

Deshalb mein Tipp: nicht abseihen und mit den Inhalten drin verschenken, sieht nämlich auch schöner aus.

Lasst es euch schmecken, eure Tina.

Save

Save

Save

Save

Save

Save

5 Comments

  1. Bettina

    Ich verschenke zu Weihnachten auch jedes Jahr selbstgemachtes aus der Küche! Darüber freut sich einfach jeder und es kommt von Herzen 🙂

    Dein Pflaumenlikör hier hört sich wirklich lecker an, hab ihn schon auf meine Merkliste gesetzt 🙂

    Liebe Grüße, Bettina

Mit deinem Kommentar machst Du meinen Blog lebendig - vielen Dank!