Shakshuka wird von Frauenhänden in Eisenpfanne gehalten

Shakshuka

Oh, wie ich dieses Gericht liebe – so einfach und simpel aber dabei so aromatisch und lecker. Ich spreche natürlich von der israelischen Spezialität: Shakshuka.

Bei uns ist Shakshuka durch Kitchen Impossible mit Hans Neuner und Tim Mälzer bekannt geworden. Mein Liebster sah die Folge Sonntag Abend im Fernsehen, als ich in der Orchesterprobe war. Hans Neuner mühte sich in Israel mit Shakshuka ab um gegen Tim Mälzer zu gewinnen.

Als ich nach Hause kam, erzählte er mir direkt davon und auch ich war gleich Feuer und Flamme. Also, haben wir gleich mal genauer recherchiert, die Folge sehr aufmerksam nochmal geschaut und mitgeschrieben wie Dr. Shakshuka sein berühmtestes Gericht kocht. Eigentlich ganz simpel: Öl, Tomaten, Knoblauch, Pepperoni, Salz und Peffer, Paprikapulver und Eier. Klingt simpel und haute uns geschmacklich total um. Solche Gerichte liebe ich ja sehr – einfach in der Zubereitung aber einfach grandios im Geschmack.

Seit dem haben wir bestimmt schon 5 Mal Shakshuka gekocht – höchste Zeit also, das Gericht auf den Blog zu bringen.

Falls ihr euch die Folge ansehen möchtet um zu sehen, wie Dr. Shakshuka sein Gerich zubereitet kommt ihr über diesen Link zur VOX Mediathek: Kitchen Impossible

Das braucht ihr:

100 ml Olivenöl
2 grüne Chilischoten
2 EL frischer gehackter Knoblauch
6 mittelgroße Tomaten (ca. 800 g)
1 TL Paprikapulver edelsüß
ca. 2,5 gestr. TL Meersalz
1 TL frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
3 bis 4 Eier

Dazu: gutes Weißbrot

Und so gehts:

Die angegebene Menge reicht für 2 Personen. Pro Person solltet ihr 1,5 bis 2 Eier rechnen.

Erhitzt das Öl in einer Pfanne, schneidet die grünen Chilis in Ringe und bratet diese im Öl an. Nach ca. 2 Minuten den frisch gehackten Knoblauch hinzugeben.
Die Tomaten Achteln, den Strunk herausschneiden und zum Öl geben. Ca. 6 Minuten kochen, dann Paprikapulver hinzugeben und mit Salz und Pfeffer würzen.

Nun muss das Shakshuka einkochen – das dauert ca. 20 Minuten. Nochmals mit Salz abschmecken und dann die Eier hineinschlagen. Das Eiweiß zuletzt mit einer Gabel mit der Tomatensauce verquirlen und kochen bis es stockt, das Eigelb sollte ganz und noch flüssig bleiben.

Shakshuka schmeckt am Besten mit einem frischen aber weichen Weißbrot mit dem man die Sauce auftunken kann. Ich finde daher ein gutes italienisches Weißbrot am leckersten dazu, aber auch türkisches Fladenbrot passt gut.

Lasst es euch schmecken, eure Tina.

Shakshuka in Eisenpfanne von Frauenhänden gehalten

Shakshuka in schwarzer Eisenpfanne auf dunklem Holztisch

Shakshuka mit Weißbrot und Löffel essen

Mit deinem Kommentar machst Du meinen Blog lebendig - vielen Dank!