flammende herzen auf dunklem keramiktablett

Flammende Herzen

Den heutigen Post und meine Flammenden Herzen widme ich der lieben Betti von homemade&baked. Betti feiert ihren 6. Bloggeburtstag und sucht dafür unsere liebsten Weihnachtsrezepte! Herzlichen Glückwunsch liebe Betti! Auf viele weitere Jahre mit deinem großartigen Blog. Schaut unbedingt bei Betti vorbei!

Als ich anfing zu bloggen, war Betti mein großes Vorbild. Ich wollte auch so toll fotografieren können wie sie, wollte auch so schöne Rezepte kreieren und einen so schönen Blog haben. Auch heute, 3 Jahre später, schaue ich immer noch gerne bei ihr vorbei und stöbere durch ihre feinen Rezepte. Sogar das aller erste Blogevent an dem ich teilnahm veranstaltete Sie auf ihrem Blog. Damals ging es um leckere Gerichte vom Grill zu dem ich „Hähnchenbrust mit Paprika-Ingwer-Chutney und Zucchini-Brötchen“ einreichte.

Und heute, bringe ich Betti zu ihrem Bloggeburtstag Flammende Herzen mit. Für mich ein Winterrezept schlechthin, denn im Winter schmeckt mir Sandgebäck am Besten. Mit einer leckeren dunklen Marmelade gefüllt und in Schokolade gehüllt. Yummy!

Flammende Herzen standen schon lange auf meiner To-Bake Liste und weil ich vom Spätommer noch Apfel-Holunder-Marmelade übrig hatte, füllte ich die flammenden Herzen damit. Das passt wirklich unglaublich gut, denn der Holunder ist feinherb und zusammen mit säuerlichen Äpfeln ist diese Marmelade der perfekte Auslgeich für das süße Sandgebäck.

Wenn ihr auch Lust habt diese leckere Marmelade zu kochen dann komm tihr hier zum Rezept: KLICK

Auch, wenn es momentan keine Holunderbeeren mehr gibt könnt ihr einfach ungesüßten Holunderbeersaft kaufen und damit die Marmelade kochen.

Das braucht ihr:

200 g Butter
100 g Puderzucker
1 Ei (M)
2 EL Milch
300 g Mehl
1/2 TL Backpulver
2 TL Zitronensirup (oder Abrieb von 1 Zitrone)

100 g dunkle Marmelade
100 g Zartbitter Kuvertüre

Und so gehts:

Für 6 Flammende Herzen, die in einer Keksdose an einem kühlen Platzt gut 4 Wochen halten.

Verknetet die Zutaten für den Teig miteinander und füllt diesen in einen Spritzbeutel mit breiter Sterntülle. Spritzt den Teig dann aufs Blech indem ihr 12 Herzen formt. Diese sollten alle gleich groß sein.

Bei 190°C Umluft backt ihr die Herzen für 15 Minuten. Lasst sie anschließend abkühlen und bestreicht dann immer eine Hälfte mit ca. 1 EL Marmelade. Klebt die zweite Hälfte darauf und tunkt sie jeweils zur Hälfte in die geschmolzene Kuvertüre.

Ich esse die flammenden Herzen am liebsten zum Frühstück mit einem kalten Glas Milch – ein Gedicht.

Lasst es euch schmecken, eure Tina.

flammende herzen mit holundermarmelade und schokolade

flammende herzen gefüllt mit holunder marmelade und schokolade

Draufsicht von 5 flammenden herzen auf dunklem keramiktablett

 

One Comment

  1. Bettina

    Liebe Tina,
    vielen Dank für deine lieben Worte <3 Das kann ich übrigens nur zurück geben 😉
    Ich freue mich, dass du auch bei diesem Blogevent wieder mitmachst 🙂
    Deine flammenden Herzen hören sich wirklich lecker an, das merke ich mir!!

    Liebe Grüße,
    Bettina

Mit deinem Kommentar machst Du meinen Blog lebendig - vielen Dank!