Rotkohl Eintopf

Seid ihr auch Eintopf Fans? Letzte Woche hat meine Freundin Ina von Ina Is(s)t zum gemeinsamen MasterChef gucken einen großen Topf mediterranen Kohl-Eintopf mitgebracht. Der war so lecker, dass ich direkt Lust bekam auch Kohlköpfe zu kochen. Also, stand ich am nächsten Tag im Supermarkt vor dem Gemüseregal und überlegte hin und her. Letzlich entschied ich mich dann für einen Kopf Rotkohl.  Ich hoffte, dass der Eintopf dann auch diese schöne Farbe annimmt. Glück gehabt: der Rotkohl Eintopf wurde richtig schön lila. Das war jedoch kein Zufall – um dem Rotkohl seine Farbe zu geben, bzw. um diese zu verstärken kommt Säure ins Spiel. Der Essig verstärkt die rote Farbe. Möchte man hingegen die blaue Farbe verstärken gibt man Natron mit in den Eintopf.

Und nicht nur, dass ich mich total in die Optik verliebte auch der Geschmack ist einfach bombastisch. Es ist also offiziell: ich bin eine Kohl-Verrückte.

Das braucht ihr:

1 Kopf Rotkohl
1 Bund Suppengrün (Knollensellereie, Lauch und Karotten)
4 Schalotten (od. 2 Zwiebeln)
2 Knoblauchzehen
1 Chilischote
3 EL neutrales Öl zum Anbraten
3 Lorbeerblätter
Salz und Pfeffer
1,5 l Wasser
4 EL Obstessig (z.B. Apfelessig)
2 EL Preiselbeeren aus dem Glas

Optional:
Würstchen (Debreziner und Wiener passen super)

Und so gehts:

Ergibt ca. 4 Liter Eintopf, also 8 bis 10 Portionen. Pro Person rechne ich ein Würstchen.

Schneidet das Suppengrün in dünne Streifen, die Zwiebeln und die Chilischote in Ringe und den Knoblauch in kleine Stückchen und bratet alles in Öl in einem großen Topf (5 Liter) an.

Schneidet den Rotkohl in feine Streifen, ich mache das mit meinem Gemüsehobel. Gebt auch diesen zum Gemüse. Bratet/Dünstet so lange, bis sich das Volumen des Rotkohl deutlich reduziert hat.

Gießt dann mit Wasser auf und gebt die Lorbeerblätter, Obstessig und Preiselbeeren hinzu. Würzt kräftig mit Salz und Pfeffer und kocht den Eintopf nun für ca. eine Stunde. Der Rotkohl sollte gar aber noch bissfest sein. Schmeckt zuletzt nochmals mit Salz ab.

Vor dem Servieren könnt ihr dann noch Würstchen mit in den Rotkohl EIntopf schneiden.

Lasst es euch schmecken, eure Tina.

2 Comments

Mit deinem Kommentar machst Du meinen Blog lebendig - vielen Dank!