kokos marzipan makronen saftig kugeln weihnachtsplätzchen weihnachten

Kokosmakrönchen

Frohe Weihnachten… ach nee, ist ja noch nicht ganz so weit, aber wir können ja trotzdem schon mal ein feines Makronen Rezept zubereiten… 😉

Ich persönlich liebe Kokosmakronen, aber mag es nicht, wenn sie so trocken sind. Also, wenn Makronen eher eine Art Baiser sind. Deshalb habe ich mal ein bisschen experimentiert und heraus kamen diese köstlichen Kokosmakrönchen mit Marzipan, das sie so richtig schön saftig macht!

Mein Liebster hingegen liebt die Kokosmakronen seiner Mutter die im Ofen eher getrocknet als gebacken werden. Ich mag es lieber saftig und weich im Inneren der Kokosmakrönchen. Wie ist das bei Euch? Mögt ihr trockene Makronen oder seid ihr auch eher Fans der saftigen Kokospralinchen?!

So oder so, meine Kokosmakrönchen solltet ihr unbedingt ausprobieren und eure Liebsten damit überraschen. Wer keine Zartbitter Schokokolade mag kann sie Makronen auch in Vollmilch- oder weiße Schokolade tunken. Tobt euch einfach aus.

Das braucht ihr:

150 g Kokosraspel
3 Eier
120 g Puderzucker
200 g Marzipan
2 EL Amaretto
Prise Salz
evtl. 1/2 TL Zimt oder Bourbon Vanille
150 g Blockschokolade

Und so gehts:

Heizt euren Ofen auf 180°C Umluft vor.

Dann schlagt die Eiweiße auf und hebt gleich die Kokosraspeln unter. Dadurch ziehen die Kokosflocken Feuchtigkeit und die Makrönchen werden später saftiger.

In einer weiteren Schüssel verrührt ihr die Eigelbe mit dem Marzipan und dem Amaretto, einfacher geht es, wenn ihr das Marzipan klein zupft. Das dauert nun auch einige Minuten, aber es sollte eine homogene Masse ohne Marzipanklümpchen entstehen. Wenn ihr das geschafft habt gebt ihr noch eine Prise Salz und den Puderzucker dazu und verrührt auch das gut.

Wer möchte kann jetzt noch mit Zimt oder Vanille würzen. Zum Schluss hebt ihr den Kokoseischnee unter und  form walnussgroße Kügelchen und setzt diese auf ein Blech, ihr müsst dabei nicht viel Abstand lassen, da die Makrönchen kaum aufgehen.

Nun backt ihr sie für ca. 15 bis 20 Minuten. Aussen sollten sie goldbraun und knusprig sein und innen noch weich und saftig.

Wer möchte kann dann noch Schokolade schmelzen und die Makrönchen halb hineintauchen oder auch direkt so vernaschen. Bei mir hat die oben angegebene Menge 32 Makrönchen ergeben.

Lasst es euch schmecken, eure Tina.

Merken

TEILEN MIT:
FacebookPinterestWhatsAppFlipboardPrint

5 Comments

Schreibe einen Kommentar