Töörööö Torte selbst gemacht: ERdbeer-Sahne und SChoko-Sahne zwischen Tortenböden. Torte für den Kindergeburtstag

Törtchen mit TÖRÖÖÖ – TÖRÖÖ Torte

TÖRÖÖÖ!!!
Benjamin, du lieber Elefant,
kannst sprechen und bist überall bekannt.
TÖRÖÖÖ!!!

Ihr wisst um wen es geht? Ja genau, Benjamin Blümchen und seine legendäre Töröö Torte. Habt ihr früher auch seine Geschichten gehört? Ich schon, und ich muss euch wohl hier ein kleines Geständnis machen… ich tue es immer noch. 😉 Zwar nicht den lieben Benjamin, aber dafür lausche ich den Reiterhofgeschichten von Bibi und Tina. Ja, eigentlich ist das wohl nichts in meinem Alter… aber… ich finde die Geschichten schön zum Einschlafen.

Aber zurück zum Thema. Die Töröö Torte. Meine liebe Freundin Sonja von Amor&Kartoffelsack ruft momentan zu ihrem Blogevent „Koch die Tüte ohne Tüte“ auf und da wollte ich was ganz besonderes machen.

Ich bin durch die Regale im Supermarkt gestreift um die ich normalerweise einen großen Bogen mache: die, mit den vielen Fix-Produkten, bei denen sich mir schon alleine beim Inhaltsstoffe lesen der Magen umdreht. Was Süßes wollte ich machen… also habe ich mich auch mal im Tiefkühlregal umgesehen:

Und da war sie: die Töröö Torte. Sofort hatte ich wieder den tollen Werbespot im Kopf, bei dem Benjamin Blümchen mit einem großen Kochlöffel das Konfetti auf die Torte wirft. Die musste ich selbst machen, also habe ich mich am Wochenende an das Experiment gewagt und hier ist es, mein selbstgemachtes Törtchen mit Törööö oder auch TÖÖRÖÖÖtchen 😉

Töröö Torte mit Benjamin Blümchen aus Schokolade in der Seitenansicht mit Girlanden im Hintergrund.

Das braucht ihr:

Für den Bisquit:
2 Eier (L)
50 g Zucker
30 g Margarine
Abrieb einer halben Bio-Zitrone
Prise Salz
25 g Stärke
50 g Mehl
1/2 Pck. Backpulver

Für die Schokoladencreme:
50 g Vollmilch Schokolade
35 g Quark
50 g Sahne

Für die Erdbeercreme:
100 g Sahne
1 TL Zucker
1 TL Stärke
50 g Erdbeeren
50 g Magerquark

Für die Deko:
100 g Sahne
Weiße Schokolade
Zartbitter Schokolade
Lebensmittelfarbe in blau und rot
Zuckerkonfetti

Und so gehts:

Heizt de Ofen auf 200 °C Umluft vor, denn zunächst machen wir den Bisquit. Dazu schlagt ihr in einer Schüssel das Eiweiß steif und in einer zweiten das Eigelb mit dem Zucker schaumig. Wenn sich der Zucker schön gelöst hat, gebt ihr die Margarine hinzu. Auch hier wieder schön schaumig rühren.

Gebt dann alle trockenen Zutaten dazu verrührt alles und hebt zum Schluss den Eischnee unter. Füllt den Teig in eine gründlich gefettet Springform mit 15 cm Durchmesser. Nun backt ihr den Bisquit für ca. 30 Minuten. Es macht nichts, wenn er ein paar Minuten zu lange im Ofen bleibt, denn es kommen ja noch saftige Cremes dazu. Macht aber unbedingt den Stäbchentest bevor ihr den Kuchen herausholt, denn durch muss er schon sein. Nun lasst ihr ihn komplett auskühlen.

Jetzt könnt ihr ja schon mal den Schokoladen-Benjamin malen. Ich habe dazu ein Bild von dem Elefanten im Internet gesucht und mir diese abgepaust auf Backpapier. Das habe ich dann umgedreht und mit der Schokolade bemalt.

Zuerst die Konturen mit der dunklen Schokolade, diese dann im Kühlschrank fest werden lassen und anschließend die Flächen mit den verschiedenen Schokoladenfarben ausfüllen (weiße Schokolade habe ich hier mit Lebensmittelfarbe eingefärbt). Dabei kann man auch ruhig über die Konturen malen, weil das Dekoteil ja am Ende umgedreht wird. Die Schokolade habe ich dann 2 Stunden im Kühlschrank aushärten lassen, bevor ich sie vom Backpapier abgezogen habe.

Bereitet dann die Schokoladencreme zu. Dazu schlagt ihr Sahne steif und schmelzt die Vollmilchschokolade (wer lieber Zartbitter mag, kann natürlich auch diese nehmen) im Wasserbad. Die Schokolade verrührt ihr mit dem Quark und hebt dann die Sahne unter. Stellt sie in den Kühlschrank.

Für die Erdbeercreme püriert ihr die Erdbeeren zusammen mit dem Zucker und der Stärke. Vermischt diese dann mit dem Quark und hebt auch hier zum Schluss die geschlagene Sahne unter. Auch diese Creme stellt ihr bis zur Verwendung in den Kühlschrank.

Sobald euer Bisquit komplett ausgekühlt ist, schneidet ihr ihn in der Mitte durch und begradigt die Oberfläche falls nötig. Also, falls sich beim Backen ein Hügel gebildet hat. Füllt nun die Schokoladencreme zwischen die Bisquithälften, legt sie aufeinander und streicht dann die Töröö Torte einmal dünn mit der Erdbeercreme ein. Stellt das Ganze für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank. Dann streicht ihr den Rest der Erdbeersahne über die Töröö Torte. Wenn ihr das Ganze auf zwei Schichten verteilt bekommt ihr am Ende eine schöne glatte Oberfläche.

Nun schlagt ihr nochmal 100 g Sahne auf und spritzt diese mit einer breiten Lochtülle oben drauf. So als kleine Häufchen. Dann noch Zucker-Konfetti und zum Schluss den Schokoladen-Benjamin in die Mitte legen. Die Töröö Torte hält sich ca. 2 bis 3 Tage im Kühlschrank. Also, falls ihr es bis dahin noch nicht aufgefuttert habt.

Lasst es euch schmecken, eure Tina.

Benjamin Blümchens Gesicht aus Schokolade oben auf dem Tööröö Törtchen

 

Töröö Torte: Erdbeer Schoko Sahne Torte für den Kindergeburtstag

 

Angeschnittene Tööröö Torte

 

STück selbstgemachte Töröö Torte

 

Ein STück Töröö Torte mit der restlichen Torte im Hintergrund

 

Oberfläche der Töröö Torte

Zu guter Letzt gibt es hier noch das Banner zu Sonjas Blogevent:

http://amorundkartoffelsack.blogspot.de/2015/06/koch-die-tute-ohne-tute.html

 

Merken

Save

Save

TEILEN MIT:
FacebookGoogle+PinterestWhatsAppFlipboardPrint

11 Comments

  1. Tina von LECKER&Co

    Danke liebe Daniela,

    ich bin auch ganz begeistert – war nämlich das erste Mal, dass ich eine Sahnetorte gemacht habe. Aber es ist eigentlich gar nicht so schwer – also hab ich mir wohl ein neues Backfeld "erschlossen".

    Danke dir auf jeden Fall für deine lieben Worte. 🙂

    Liebste Grüße, Tina

  2. Alexandra

    Super! Habe am Samstag eine Geburtstagsfeier von meinem Freund (er wird 27 ) und der wollte eine Benjamin Torte haben. Da aber 20 Leute anwesend sind ist die gekaufte etwas zu klein haha hab deshalb die Zutaten einfach mal auf ein 28 Durchmesser Form ausgerechnet :))

    Nur eine Frage: Wie hast du den Benjamin gemacht ? also womit hast du ihn gemalt ? Danke im voraus für die Antwort und das tolle Rezept

    1. Tina

      Hallo Alexandra,

      da wird sich dein Freund aber Freuen über die Torte.

      Den Banjamin habe ich mit Schokolade gemalt – das steht aber auch ganz auführlich in der Rezeptbeschreibung. Deshalb ist mir jetzt nicht ganz klar, was du noch dazu wissen möchtest?!

      Liebe Grüße,
      Tina

  3. Johanna

    Die Torte war super einfach gemacht und sehr lecker! Mir persönlich war es allerdings etwas zu wenig Creme, deshalb hab ich dort die Menge ganz einfach proportional erhöht.

  4. Johanna

    Ich habe die Torte heute gebacken! Aus Zeit gründen habe ich den Kuvertüren Benjamin schon Freitag gemacht und seitdem im
    Kühlschrank gehabt.. beim Versuch ihn heute vom backpapier zu lösen ist er leider komplett zerbrochen und geschmolzen (32 Grad Außentemperatur).. kannst du mir erklären woran das gelegen haben mag? Außer der Hitze natürlich! Super ärgerlich- der letzte Schritt heute geht schief *heul*

    1. Tina

      Hallo liebe Johanna,
      komisch, dass er zerbrochen ist. Vielleicht hast du die Schokoladen-Schicht einfach nicht dick genug gemacht? Mir ist das nämlich tatsächlich noch nie passiert, dass mir Schokolade zerbrochen ist, weil ich sie länger gelagert habe…

      Liebe Grüße,
      Tina

      1. Johanna

        Hallo Tina! Ich habe die Kuvertüre mit einem Holzstäbchen „aufgetragen“- tatsächlich war das ganze relativ dünn… mit welchem Werkzeug malst du denn?
        Liebe Grüße

        1. Tina

          Ich male immer mit kleinen Papiertütchen aus Backpapier, die ich selbst falte. Aber Du kannst natürlich auch mit einem hholzstäbchen malen. Dann einfach noch mit der restlichen Schokolade toppen.

          Ich male übrigens verkehrtherum, also ich starte mit den Konturen, Augen Details und fülle dann mit der farbigen Schokolade auf. So habe ich dann praktisch ein Negativ auf das Backpapier gemalt, dass beim Abziehen umgedreht den Benjamin zeigt. und so auch eine schöne glatte Oberfläche bildet.

          Liebe Grüße,
          Tina

Schreibe einen Kommentar