Baileys Gugelhupf

Zum heutigen Sonntag habe ich mal wieder ein feines Kuchenrezept für eine Baileys Gugelhupf für Euch. Eigentlich sollte es heute einen ganz anderen Kuchen für euch geben, einen echten New York Cheesecake, aber irgendwie wollte der leider nicht so wie ich wollte und sah am Ende ziemlich traurig aus, so konnte ich den natürlich nicht zu meinem Onkel mitbringen.

Der hat heute nämlich seinen 50. Geburtstag gefeiert und zu gegrillten T-Bone Steaks und Maiskolben eingeladen. Richtig lecker – zum Glück kam auch passend zum Essen die Sonne raus!

Zum Kaffetrinken versprach ich ihm einen Kuchen. Gestern Nachmittag habe ich dann also einen Käsekuchen gebacken: den original New York Cheesecake. Leider riss der an der Oberfläche total auf, was dem Geschmack zwar keinen Abbruch tat, aber ihn dennoch ziemlich unansehnlich machte. Als ich heute morgen vor dem Frühstück noch mal genauer hinsah, dachte ich , dass ich diesen „verunglückten“ Haufen nicht zum Geburtstag mitbringen kann. Also habe ich ganz schnell einen Plan B geschmiedet: Ich hatte noch 90 Minuten Zeit, bis wir los mussten und so rührte ich noch fix einen Baileys Gugelhupf an. Der sah zum Glück aus wie gemalt und war super fluffig. Saftig durch den Likör und intensiv im Geschmack. Da wurde mir dann auch der optisch verunglückte Käsekuchen sofort verziehen, der trotzdem allen sehr gut schmeckte. Ich tüftle an dem noch etwas herum, versprochen.

Weil aber heute nicht nur mein Onkel, sondern auch Zorra von Kochtopf den Geburtstag ihres Blogs feiert, und ihr Blog unglaubliche 13 Jahre alt wird, spendiere ich jetzt erst mal eine Runde Geburtstags Baileys Gugelhupf.

Das braucht ihr:

250 g weiche Butter
200 g Zucker
Prise Salz
5 Eier (L)
260 g Mehl
1 Pck. Backpulver
250 ml Baileys (oder anderer Creme Likör)

Puderzucker zum Bestäuben

Und so gehts:

Schlagt die Butter mit dem Zucker schaumig und rührt anschließend die Eier und die Prise Salz unter. Wenn ihr es besonders fluffig haben möchtet, schlagt das Eiweiß separat steif und hebt es zum Schluss unter.

Mehl und Backpulver zugeben und zu einem glatten Teig verrühren. Dann den Likör unterrühren.

Die Gugelhupfform (Standardgröße ca. 1,4 L Fassungsvermögen) mit Butter ausfetten und mti Mehl bestäuben. Teig einfüllen und dann bei 160 °C Umluft für 55 Minuten backen. Zuletzt noch mit Puderzucker bestäuben.

Lasst es euch schmecken, eure Tina.

 

 

 

Zu guter Letzt gibts hier noch das Eventbanner.

Blog-Event CXXXV - Gugelhupf (Einsendeschluss 15. Oktober 2017)

Save

Save

TEILEN MIT:
FacebookGoogle+PinterestWhatsAppFlipboardPrint

18 Comments

  1. Melly

    Ich habe den Kuchen am Wochenende gebacken und für sehr gut befunden. Männlein schmeckts wohl auch, denn jeden Morgen fehlt ein Stück mehr. 😉
    Nur zu empfehlen!

    Liebe Grüße,
    Melly

    1. Tina

      Hallo Anna-Lena,

      ich habe gerade mal Volumen gemessen. Du kannst die selbe Teig-Menge für eine Kastenform verwenden, da auch eine Standard Kastenform ein Fassungsvermögen von etwas mehr als 1,4 Liter hat.

      Liebe Grüße,
      Tina

    1. Tina

      Hallöchen Feli,

      ausser der Backzeit musst du nichts beachten. Je nachdem wie groß deine Muffins werden würde ich sogar schon nach 15 Minuten den ersten Stäbchentest machen. Ich denke da an die kleinen Standard Muffin Förmchen.

      Viel Spaß beim Backen.

      Liebe Grüße,
      Tina

  2. Tamara Hagl

    Klingt sehr lecker. Kann ich statt Butter auch die selbe Menge Öl nehmen? Ich habe ein Eierlikörguglhupfrezept, das wird mit Öl gemacht. Finde ich sehr praktisch in der Handhabung

    1. Tina

      Hallo liebe Tamara,

      Klar, Du kannst es natürlich mit Öl probieren, aber Butter gibt nicht nur einen tollen Geschmack im Kuchen sonderen beeinflusst auch die Konsistenz.
      Ich emfpinde Kuchen mit Öl immer etwas gummiartiger als Kuchen mit Butter.

      Wenn Du es aber testest, bericht mir gerne von deinen Erfahrungen! Bin gespannt!

      Liebe Grüße und viel Spaß beim Backen,
      Tina

  3. Tina

    Von Tina zu Tina 🙂 …. mega lecker ! Meine Kollegin ist ein Baileys-Fan und bekommt heute von uns ein Paket mit Likör, Baileys-Kaffeekapseln, Baileys-Pralinen und -Schokolade. Für mich als Hobbybäcker war klar, da muss noch ein Kuchen her. Ich hab dein Rezept nachgebacken mit selbstgemachten Baileys. Noch nie sind meine Guglhupfe so toll spitz aus der Form gekommen. Ich hab einen kleinen Gugl und 14 Mini-Gugl rausbekommen. Es wurde gerade getestet und für mega befunden. Hab gleich bei Instagram das Foto hochgeladen und auf meinen Blog kommt es auch noch.
    SUPER ! Danke.
    Grüße aus Berlin von Tina

    1. Tina

      Oh das freut mich aber sehr liebe Tina!

      Toll, dass Dir der Gugel so gut gelungen ist. Hast Du schon mal meinen Eierlikör Gugelhupf ausprobiert? Mein Freund sagt: Das ist der beste Gugelhupf, den ich jemals gebacken habe.

      Liebe Grüße,
      Tina

Schreibe einen Kommentar