Gugelsonntag #4 Lebkuchen Gugelhupf mit Glühwein-Kirschen

Es ist wieder GUGELSONNTAG und ich habe einen feinen Lebkuchen Gugelhupf für Euch im Gepäck. Passend zum 1. Advent habe ich Weihnachten in die Gugelhupfform gepackt.

So habe ich den Teig mit Lebkuchengewürz verfeinert und eine Füllung aus Glühwein und Kirschen kombiniert. Für mich sind genau diese beiden Dinge die Weihnachtsvorboten. Lebkuchen und Glühwein – was für eine himmilsche Kombi.

Aber, ok um ganz ehrlich zu sein, gibt es noch eine weitere Besonderheit in der Weihnachtszeit: Schaschlik. Wenn der Christkindlesmarkt in Nürnberg öffnet, das Christkind die Eröffnungsrede schwingt und der Hauptmarkt bei uns in weihnachtliche Lichter getaucht ist ist für mich Schaschlik-Zeit. Es gibt da nämlich einen Stand: Schaschlik Wolf und der macht das aller beste Schaschlik. Darauf freue ich mich das ganze Jahr und jedes Mal, wenn mein Liebster und ich in die Stadt gehen gönnen wir uns dann eine Portion.

Jetzt bin ich aber irgendwie etwas abgeschweift, denn eigentlich soll es ja um den heutigen GUGELSONNTAG gehen. Ok, also: *Trommelwirbel* „Ich präsentiere Euch den 1. Advent Lebkuchen Gugelhupf mit Glühweinkrischen!“

Viel Spaß beim Nachbacken und vor allem: beim Genießen!

Das braucht ihr:

Für den Teig:
250 g weiche Butter
200 g Zucker
6 Eier (M)
Prise Salz
235 g Mehl
100 ml Schlagsahne
2 TL Lebkuchengewürz
1 Pck. Backpulver

Für die Füllung:
1 Glas Sauerkirschen
500 ml Glühwein
45 g Stärke

Zum Bestäuben:
1 TL Kakao
1/2 TL Zimt

Und so gehts:

Trennt die Eier und schlagt die Eiweiße steif. Die Eidotter rührt ihr mit dem Zucker schaumig und gebt dann die Butter hinzu. Gebt die restlichen Zutaten für den Teig hinein und würzt mit Lebkuchengewürz. Ich mache meines übrigens selbst, das schmeckt viel leckerer als das gekaufte. Zum Rezept gehts hier lang: KLICK

Gebt den Teig in eure Silikonform.

Backt den Lebkuchen Gugelhupf bei 160°C für ca. 55 Minuten.

Nachdem der Kuchen fertig und abgekühlt ist, teilt ihr ihn in der Mitte und legt das obere Teil wieder zurück in die Form.

Kocht in einem Topf 400 ml Glühwein auf, in den restlichen 100 ml löst ihr die Stärke auf. Tropft die Kirschen ab. Sobald der Glühwein kocht gebt ihr die Stärke hinzu und rührt solange bis die Masse sehr stark andickt. Gebt dann die Kirschen mithinein und füllt diese Mischung in die Gugelhupfform. Nun noch das untere Teil des Teiges darauf legen und die Fülung festwerden lassen. Bei den jetzigen Temperaturen sollte das ungefähr eine Stunde dauern.

Wer möchte bestäubt seinen Lebkuchen Gugelhupf noch mit Kakao und Zimt.

Lasst es euch schmecken, eure Tina.

 

TEILEN MIT:
FacebookGoogle+PinterestWhatsAppFlipboardPrint

6 Comments

  1. Sarah

    Hallo Tina, ich möchte den Kuchen gerne für den zweiten Weihnachtstag machen. Kann ich den Kuchen auch einen Tag vorher machen oder schmeckt er am gleichen Tag gemacht besser? Liebe Grüße Sarah

    1. Tina

      Hallo Sarah,

      aber klar, kannst Du den Kuchen schon einen Tag vorher backen. Ich würde ihn dann am Besten, nachdem Du die Kirschfüllung dazu gegeben hast, in der Form belassen, dann trocknet nämlich die Kirschfüllung am Rand nicht aus. Kurz bevor Du ihn dann servieren willst einfach aus der Form holen.

      Liebe Grüße und lasst es euch schmecken,
      Tina

  2. annalenaroepfl

    Was für eine tolle Idee. Bin gerade auf ein hübsches Foto in Pinterest gestoßen und war gleich ganz verliebt, wenn die Weihnachtszeit auch schon vorbei ist. Das nächste Weihnachten kommt ja zum Glück hihi. <3 Liebe Grüße & noch einen schönen Abend! Anna

    1. Tina

      Danke Dir für deine lieben Worte Anna!

      Ich sag ja immer: nach Weihnachten ist vor Weihnachten… Ideen fürs Fest sammle ich auch das ganze Jahr über.

      Liebe Grüße,
      Tina

Schreibe einen Kommentar