Rinder Tajine mit Datteln und Aubergine

Dieser Beitrag enthält Werbung für die Keramikwerkstatt Bösl.

Endlich gibt es mal wieder ein Marokkanisches Gericht auf LECKER&Co. Vor 5 Jahren war ich dort im Urlaub und habe mich durch die heimische Küche geschlemmt. Besonders gerne mochte ich Tajine. Die leckersten Zutaten kommen in die traditionelle Auflaufform und werden lange geschmort.

D as Rezept, das ich euch heute zeige habe ich so schon einmalvor 2 Jahren gekocht. Es war damals das erste Date mit meinem Freund, bei dem ich ihn zum Essen zu mir einladen wollte. Liebe geht durch den Magen sagt man ja, also habe ich etwas tiefer in die Trickkiste gegriffen, meine Tajine aus Marokko herausgeholt und ein tradiionelles Gericht darin gekocht. Er war begeistert. Und ich konnte ihn tatsächlich für mich gewinnen. Dieses Jahr sind wir schon 2 Jahre zusammen und ich fühle mich einfach wohl!

Die Tajine auf diesen Fotos ist allerdings nicht aus Marokko sondern aus der Keramikwerkstatt Bösl. Ich habe mich sofort in das Design verliebt und dachte es wäre doch ein schöner Anlass, das Gericht von damals nochmal in dieser schönen neuen Tajin zu kochen.

Das braucht ihr:

2 Rinderbeinscheiben (ca. 700 g)
2 mittelgroße gelbe Zwiebeln
50 g Datteln
1 Aubergine
10 g Ingwer
Prise Zimt
Salz & Pfeffer
2 TL Honig
1 EL Sesam
600 ml Wasser

Zum Garnieren:
Granatapfelkerne
1/2 Bund frischer Koriander

Dazu passt z.B. Fladenbrot oder auch Reis

Und so gehts:

Zwiebeln schälen und vierteln. Die Aubergine in Würfel schneiden. Den Ingwer fein stiften. Alles zusammen mit den anderen Zutaten in die Tajine geben.

Würzt kräftg mit Salz und Pfeffer. Legt die Beinscheiben oben auf.

Stellt die Tajine nun in den Ofen und heizt auf 220 °C Umluft auf. Die ersten 20 Minuten lasst ihr die Tajine offen im Ofen, danach den Deckel darauf und für weitere 90 Minuten schmoren lassen.

Koriander grob hacken und die Granatapfelkerne aus dem Apfel lösen. Mit beidem zum Schluss auf dem Teller garnieren.

Typischerweise isst man zu dieser Art Tajine Reis oder Brot. Ich habe mich für Bot entschieden, denn ich liebe es damit die Sauce aufzutunken.

Lasst es euch schmecken, eure Tina.

 

One Comment

Schreibe einen Kommentar

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

DSGVO-Checkbox | Durch das Anhaken dieser Checkbox erlaube ich leckerundco.de die Speicherung meiner Daten. Detaillierte Informationen zu diesem Thema findest Du in meiner Datenschutzerklärung.