Bärlauch Zupfbrot

Dieser Beitrag enthält Werbung für den AEG Plus Steam Ofen.

Bärlauchzeit!!! Endlich gibt es die würzigen Blätter wieder bei uns im Frankenland. Leider ist die Saison für Bärlauch immer sehr kurz. Daher nutze ich die paar Wochen im Jahr so gut es geht. Ob Suppen, Pasta oder aufs Käsebrot. Bärlauch ist so vielseitig und heute habe ich ein leckeres Bärlauch Zupfbrot für Euch.

Am letzten Wochenende hat mein Liebster Pizza für mich gebacken mit einem sensationell leckeren Teig, den ich für das Zupfbrot ein klein wenig abgewandelt habe, weil ich so begeistert davon war. Das Ergebnis war ein unglaublich feinporiger Teig der eine so schöne Kruste hatte. Genau so muss ein Brot für mich auch sein.

Das Besondere an dem AEG PlusSteam Ofen: durch die PlusSteam Funktion kann man zusätzlich Wasser, in einer dafür konstruierten Kuhle, im Garraum verdampfen und damit eine besonders krosse Kruste erzeugen. Nach ca. 5 Minuten im Ofen gebe ich die Flüssigkeit in die Vertiefung im Boden des Ofens, diese Mulde wird extra beheizt und so verdampft das Wasser besonders gut und der komplette Garraum ist eingenebelt. Ich liebe diesen Ofen und nutze die PlusSteam Funktion jedes Mal beim Backen. Dier Ergebnisse sprechen einfach für sich.

Wenn das Brot fertig gebacken ist, lasst es ein paar Minuten auskühlen und dann könnt ihr es auch schon genießen. Wir haben das Brot zum Grillen gegessen. Köstlich!

Das braucht ihr:

Für den Teig:
230 g Mehl
200 g Hartweizengrieß
100 ml lauwarmes Wasser
1 TL Zucker
15 g frische Hefe
100 ml Hefeweizen mit Bodensatz
1 TL Salz
3 EL Olivenöl

Für das Bärlauch-Öl:
ca. 10 Blätter Bärlauch
1 EL Olivenöl
1 TL Salz

Und so gehts:

Löst die frische Hefe und den Zucker im lauwarmen Wasser auf und lasst dieses für ca. 10 Minuten stehen.

Gießt die ersten 400 ml des Hefeweizens in  ein großes Glas – das braucht ihr nicht für den Teig und könnt es so trinken. Die letzten 100 ml schwenkt ihr solange in der Flasche, bis sich der Hefesatz der Bierflasche gelöst hat.

Gebt alle Zutaten in eine große Schüssel und verknetet sie zu einem glatten Teig. Der Teig kommt nun über Nacht in den Kühlschrank und geht dort langsam vor sich hin.

Am nächsten Tag bereitet ihr das Bärlauch-Öl zu.

Dazu den Bärlauch mit dem Olivenöl und etwas Salz in einem Mörser vermixen. Ihr tut euch leicht, wenn ihr die Bärlauchblätter zunächst etwas klein schneidet.

Nun ölt ihr eine Kastenform mit etwas Olivenöl ein und zerrupft den Teig. Drückt die einzelnen Teigfetzen etwas flach und bestreicht sie auf einer Seite mit etwas Bärlauchöl. Nun schichtet ihr die Teigfetzen in die Form.

Lasst den Teig für ca. 1 Stunde gehen.

Heizt den Ofen auf 220°C Umluft vor. Backt den Teig für ca. 35 Minuten. Schüttet nach ca. 5 Minuten eine Tasse Wasser in den Boden des Ofens. Der Wasserdampf führt zu einer besonders knusprigen Kruste.

Lasst es euch schmecken, eure Tina.

 

TEILEN MIT:
FacebookGoogle+PinterestWhatsAppFlipboardPrint

Schreibe einen Kommentar