Spargelcremesuppe mit Deutschland-Spieß

Das heutige Rezept widme ich allen Fußballfans, die schon im WM Fieder sind. Ich selbst bin ja überhaupt kein Fußballfan – ich kann dem Sport einfach nichts abgewinnen, aber ich finde es super spannend mir Fußball WM gerechte Speisen auszudenken bzw. typische deutsche Speisen Weltmeisterschaftstauglich zu gestalten. So auch diese Spargelcremesuppe mit Deutschland-Spieß

Klar, eine Spargelcremesuppe kennt jeder. Und beim Deutschlandspieß denkt man bestimmt als erstes an einen Spieß aus gelber Paprika, roter Tomate und schwarzer Olive. Gähn… ein bisschen langweilig, oder?! Ausserdem passen diese Aromen auch nicht so gut zu einer Spargelcremesuppe – finde ich zumindest.

Ich habe lange hin und herüberlegt, wie ich einen solchen Spieß machen kann, der auch zur Suppe passt. Dann kam mir die Idee einfach Tofu in den Deutschlandfarben einzufärben. Kurkuma, Tomaten und Soja-Sauce waren dann die Produkte meiner Wahl. Über Nacht eingelegt, entfalten sie eine intensive Farbe und färben den Tofuspieß. Tja, dann probierte ich das am nächsten Tag und war wenig begeistert. Der einzige Tofu, der mir wirklich schmeckte, war der in Sojasauce eingelegte. Obwohl die Farben echt toll waren, passten die Würfel nicht zur Suppe. Eine Alternative musste her… und dann entdeckte ich die Packung Polenta. Perfekt, denn Polenta kann man super formen, weil sie ein wenig gummiartig wird. Gesagt getan – mit Tomatenmark und Sepiatinte eingefärbt, sahen die Bällchen richtig toll aus. Leider sind sie durch die Sepiatinte nicht mehr vegetarisch bzw. vegan. Aber man kann zur Not ja auch mit Lebensmittelfarbe nachhelfen.

Und so macht die Spargelcremesuppe mit den Deutschlandspießen doch auf jeden Fall gute Laune, oder?! Das wäre doch auch ein super Essen für die Fußball Nationalmannschaft, oder?! Gesund und lecker und der Spieß in den Deutschlandfarben schwört schon mal auf den Nationalstolz ein. *lacht

Das braucht ihr:

Für die Spargelcremesuppe:
500 g weißen Spargel
1 Zwiebel (ca. 50 g)
1 EL Butter (oder Margarine)
ca. 1/2 Liter Wasser
100 g Sahne (oder Sojasahne)
1 EL Zitronensaft
Salz & Pfeffer

Für die Deutschlandspieße:
50 g Polenta
100 ml Wasser
1 EL Tomatenmark
1 Pck. Sepia Tinte (online oder in gut sortierten Supermärkten)
Salz & Pfeffer

Und so gehts:

Die angegebene Menge reicht für 2 Personen als Hauptmahlzeit oder für 4 Personen als Vorspeise.

Spargelcremesuppe

Schält den Spargel und schneidet die trockenen Enden und die Spitzen der Spargelstangen ab. Die Schalen und trockenen Enden gebt ihr in einen kleinen Topf und gießt mit ca. 500 ml Wasser auf. Köchelt nun ca. 1 Stunde lang den Geschmack aus den Schalen.

In einem größeren Topf dünstet ihr die klein gewürfelte Zwiebel in der  Butter solange an, bis diese glasig sind. Gebt dann die kleingeschnittenen Spargelstangen hinzu. Nicht die Spitzen, die heben wir uns als Einlage auf! Gebt nun den ausgekochten Spargelschalen-Sud hinzu und köchelt für ca. 40 Minuten, bis der Spargel weich und fertig zum pürieren ist.

Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss nach Geschmack würzen und den Zitronensaft hinzugeben. Ausserdem die Sahne unterrühren. Nochmals kurz aufkochen, nochmals abschmecken und warm halten.

Spargelspitzen als Einlage

Die Spargelspitzen in etwas Butter oder Öl in einer Pfanne anbraten und in die Suppe geben.

Deutschland Polenta Spieße

Kocht die Polenta nach Packungsanleitung und würzt mit Salz und Pfeffer. Teilt die Polenta dann in 3 Portionen auf und verrührt ein Drittel mit Tomatenmark, das nächste Drittel mit der Sepiatinte und das letzte Drittel bleibt einfach wie es ist. Nun die einzelnen Farben sofort zu jeweils Bällchen rollen und aufspießen.

Spargelcremesuppe auf Teller verteilen, die Spargelspitzen aufteilen und mit den Polenta Bällchen servieren.

Tipp

Ich verwende in der Spargelcremesuppe immer weißen Pfeffer, weil mich die schwarzen Pünktchen vom schwarzen Pfeffer stören.

Wer die Spieße vegan/vegetarisch machen möchte, kann sich mal an Soja Sauce statt Sepia versuchen. Allerdings färbt die Sojasauce die Bällchen eher dunkelbraun. Mit der dunklen Sojasauce aus China, geht es aber einigermaßen.

Wer der Spargelcremesuppe noch einen besonderen Touch geben will, kann z.B. mit einem Glas trockenen Weißwein ablöschen. Das gibt zusätzlichen Geschmack und eine herb-säuerliche Note.

Lasst es euch schmecken, eure Tina.

 

 

TEILEN MIT:
FacebookGoogle+PinterestWhatsAppFlipboardPrint

Schreibe einen Kommentar