Tiramisu Torte

Sonntag ist Tortenzeit – also bei mir momentan. Ich bin seit drei Wochen sowas von im Backfieber, dass ich kaum mit dem Bloggen hinterherkomme. Da mein Liebster ein echter Kaffee-Verrückter ist, kam er in den Genuss dieser feinen Tiramisu Torte.

Wie ihr ja sicherlich wisst, mag ich überhaupt gar keinen Kaffee. Ich würde mich sogar als Kaffeephobikerin bezeichnen. Einen speziellen Ausdruck gibt es dafür nicht – leider! Hab recherchiert… aber diese Phobie ist wohl einfach zu selten. *lacht Ich kann einfach wirklich überhaupt gar ncihts essen, was auch nur ansatzweise nach Kaffee schmeckt, weil ich mich vor diesem Geschmack total ekle. Echt schade, wie ich finde. Denn die hiesige Kaffeekultur finde ich einfach großartig.

Ich mag es, dass man nach dem Essen einen Espresso trinkt oder dass man sich am Morgen auf dem Weg in die Arbeit in einem der bekannten Coffeeshops einen Doppel Frappucino Milk Coffe mit Schokoladen-Suacen-Swirl, Mandel-Crunch-Topping und lufitgem Zimt-Milchschaum bestellen kann… hach ja… heiße Schokoladenvariationen gibt es da leider nicht so viele. Aber, ich habe es so viele Jahre immer wieder versucht: es geht einfach nicht.

Zur Freude meines Liebsten bekommt er trotzdem ab und an ein Tiramisu kredenzt – und diesmal sogar in Form einer köstlichen Tiramisu Torte!

Das braucht ihr:

Für den Bisquit:
5 Eier (M)
150 g Zucker
Prise Salz
100 g gemahlene Haselnüsse
100 g Mehl

Für die Creme:
500 g Mascarpone
100 g Zucker
200 g Schlagsahne
Prise Salz

Zusätzlich:
2 EL Kakao (ca. 40 g)
80 ml Amaretto
3 einfache Espressi

Und so gehts:

Bisquit

Heizt den Ofen auf 190°C Umluft vor.

Trennt die Eier und schlagt das Eiweiß steif. Die Eigelbe schlagt ihr mit dem Zucker und der Prise Salz schaumig und gebt diese, zusammen mit den Haselnüssen und dem Mehl unter den Eischnee. Streicht den Teig auf ein Backblech und backt den Bisquit für 9 Minuten.

Lasst den Bisquit anschließend abkühlen.

Schneidet aus dem Teig zwei gleich große Kreise aus. Ich habe dazu zwei Kuchenteller als Vorlage verwendet. Den restlichen Teig zerrupft ihr in einer Schüssel und gebt 80 ml Amaretto, 1 EL (20 g) Kakao hinzu. Verknetet das zu einer homogenen Masse und formt daraus einen dritten Bisquitboden in gleicher Größe.

Kaffee Junkie Tipp

Für die extra Espresso Geschmacksbombe könnt ihr noch einen vierten Espresso in die Kakao-Bisquit-Masse einarbeiten.

Mascarpone Creme

Verrührt die Mascarpone mit dem Zucker und einer Prise Salz zu einer cremigen Masse solange, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Schlagt die Sahne steif und hebt diese unter die Mascarpone Creme.

Tiramisu Torte zusammensetzen

Kocht 3 Espressi und lasst diese erkalten.

Legt den ersten Bisquitboden auf die Tortenplatte und tränkt diesen mit der Hälfte des Espresso. Nun einen Tortenring darum fixieren. Streicht ein Drittel der Creme auf den Boden. Nun legt ihr den selbst geformten Bisquit darauf und streicht ein weiteres Drittel der Creme darauf. Den dritten Bisquitboden oben auflegen und mit dem restlichen Espresso tränken. Nun die restliche Creme auf der Oberfläche verteilen und die Torte für mind. 3 Stunden kalt stellen.

Entfernt den Tortenring und bestäubt die Oberfläche mit reichlich Kakao.

Lasst es euch schmecken, eure Tina.

 

Schreibe einen Kommentar

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

DSGVO-Checkbox | Durch das Anhaken dieser Checkbox erlaube ich leckerundco.de die Speicherung meiner Daten. Detaillierte Informationen zu diesem Thema findest Du in meiner Datenschutzerklärung.