Brokkolipuffer mit Radieschendip

Heute gibt es leckeres Resteessen. Ja wirklich. Diese Brokkolipuffer mit Radieschendip habe ich aus Resten zubereitet, die noch bei mir im Kühlschrank lagen.

Meistens habe ich einen prall gefüllten Kühlschrank aus dem ich locker spontan ein 3 Gänge Menü zaubern könnte.  Und wenn ich dann noch einen Blick in meine Vorratskammer werfe, in dem sich Marmeladen, Chutneys, Saucen, Kekse, Nudeln, Reis und vieles mehr tummelt, könnte ich glatt eine ganze Kompanie versorgen.

Aber, seit einigen Wochen habe ich mir fest vorgenommen  meine Vorratskammer sukzessive zu leeren und die gefüllten Gläser zu verbrauchen. Klar, das führt nun auch dazu, dass ich mir etwas für einen halben Brokkoli einfallen lassen muss, ohne etwas dazu zu kaufen. In meiner Vorratskammer entdeckte ich noch Nüsse, Parmesan und Eier habe ich eh immer zu Hause und schnell stand der Plan für diese feinen Brokkolipuffer mit Radieschendip. Schnell gemacht und somit ideal für den Feierabend.

Das braucht ihr:

Für die Brokkoli-Puffer:
1 Brokkoli (ca. 400 g)
1 Zwiebel (ca. 100 g)
2 Knoblauchzehen
100 g gemahlene Haselnüsse
2 Eier
100 g Parmesan
Salz & Pfeffer
1 EL Olivenöl

Für den Radieschen-Dip:
250 g Quark (20%)
1 Bund Radieschen
1 Karton Kresse
Salz

etwas Öl zum Anbraten

Und so gehts:

Die engegebene Menge reicht für 2 Portionen.

Heizt den Ofen auf 180 °C Umluft vor.

Brokkoli Puffer

Schneidet den Brokkoli klein und würfelt die Zwiebeln und die Knoblauchzehen. Gebt das Gemüse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und würzt mit Salz und Pfeffer und dem Olivenöl. Alles vermischen und für 15 Minuten im Ofen garen.

Vermischt dann das Gemüse mit Haselnüssen, Parmesan und Ei und vermengt alles zu einem Teig. Formt aus der Masse 8 Puffer.

Bratet die Puffer in etwas Öl von beiden Seiten scharf an und legt sie dann auf ein Backblech. Gart sie im Ofen für ca. 10 Minuten fertig.

Radieschen-Dip anrühren

Schneidet die Radieschen in kleine Würfel und vermischt sie mit dem Quark, der Kresse und etwas Salz.

Serviert die Puffer mit dem Radieschen-Dip.

Lasst es euch schmecken, eure Tina.

 

TEILEN MIT:
FacebookGoogle+PinterestWhatsAppFlipboardPrint

Schreibe einen Kommentar