Tomahawk vom Kalb mit Chimichurri

Gestern Abend hat mein Liebster mir ein köstliches Tomahawk gegrillt, das schon lange auf unserer To-D-Liste stand. Lange haben wir überlegt, wen wir dazu einladen könnten, denn ein Tomahawk ist für zwei Personen ja viel zu viel, andererseits wollten wir das Experiment nicht gleich „an Freunden ausprobieren“ – was, wenn es nicht geklappt hätte?!

Aber dann entdeckten wir ein Tomahawk vom Kalb. Das war einfach perfekt, um es zu Zweit auszuprobieren. Denn so ein Stück hat ca. 450 g Fleisch – perfekt also für zwei Personen.

Dazu gab es ein Chimichurri nach einem Rezept von Chakall (kennt ihr ihn noch? Gegen ihn habe ich in der Fernseh-Kochsow „Kampf der Köche“ gewonnen. Hier könnt ihr euch die Folge in der Sat.1 Mediathek ansehen: KLICK). Das hatten wir vor einigen Wochen schon einmal gemacht. Damals hatte ich die Kräuter einfach püriert und wir waren nicht so begeistert von dem Ergebnis. Also, habe ich diesmal die Kräuter gehackt und tatsächlich verändert das den Geschmack enorm.

Dazu haben wir uns noch Auberginen und Süßkartoffeln gegrillt. Wir waren beide total überrascht, wie lecker alleine das Gemüse mit dem Chimichurri schmeckt. Auf jeden Fall ist ein Chimichurri ein tolles Topping für Grillgemüse und auch auf Grillkäse kann ich mir das sehr gut vorstellen. Gute Nachrichten also, für alle Vegetarier oder Veganer.

Und für alle Fleischliebhaber kann ich nur sagen: probiert unbedingt mal ein Tomahawk vom Kalb mit Chimichurri.

Das braucht ihr:

Tomahawk vom Kalb (ca. 700 g)

Für das Chimichurri:
1 rote Chilischote
2 Knoblauchzehen
2 EL Oregano getrocknet
1 Bund Petersilie
50 ml Balsamico Bianco
100 ml Olivenöl
1 TL Salz
1/2 TL schwarzer Pfeffer

Grillgemüse:
1 Süßkartoffel (ca. 400 g)
1 Aubergine
etwas Olivenöl
Salz nach Geschmack

Und so gehts:

Die angegebenen Mengen reichen für 2 Personen.

Chimichurri

Halbiert die Chilischote und entkernt sie, anschließend fein hacken. Reibt die Knoblauchzehe und hackt die Petersilie fein. Vermischt alles mit den restlichen Zutaten und lasst das Chimichurri für mindestens 3 Stunden (gerne auch über Nacht) durchziehen.

Grillgemüse

Schält die Süßkartoffel und schneidet sie in ca. 1 cm dicke Scheiben. Die Aubergine schneidet ihr in 2 cm dicke Scheiben. Beides grillt ihr ihr direkt auf dem Rost. Erst nachdem beides fertig gegart ist mit etwas Olivenöl beträufeln und mit Salz würzen. So verhindert ihr, dass sich die Aubergine mit Öl vollsaugt. In einer Auflaufform könnt ihr das Gemüse auf dem Grill warm halten.

Tomahawk

Das Tomahawk auf dem Grill garen. Wir nutzen dafür ein Thermometer und grillen solange, bis die Kerntemperatur auf 60°C gestiegen ist.

Serviert das Tomahawk mit  dem Grillgemüse und dem Chimichurri.

Lasst es euch schmecken, eure Tina.

TEILEN MIT:
FacebookGoogle+PinterestWhatsAppFlipboardPrint

Schreibe einen Kommentar