Apfelstrudel Pie mit Pflaumensauce

Dieser Beitrag enthält Werbung für ALDI SÜD, wo ich die Zutaten für diesen Apfelstrudel Pie gekauft habe.

Wenn die Blätter der Bäume sich langsam gold-rot verfärben und ein warmer Tee auf dem Sofa wieder lecker schemckt ist endlich der Herbst da. Ja, ich freue mich jedes Jahr, wenn es wieder kühler wird. Abgesehen davon, dass ich ja eh ein Winterkind bin freue ich mich auch wegen der vielen leckeren Gerichte auf die kalte Jahreszeit.

Kaiserschmarrn, Kürbisaufläufe und Kohlgemüse schmecken jetzt besonders gut. Und auch bei Süßspeisen und Kuchen kann ich mich jetzt endlich wieder richtig ausleben. Knackige Äpfel und süße Pflaumen oder Zwetschgen. Zimt und Vanille – das sind für mich die Aromen des Herbstes und Winters.

Passend dazu hat sich ALDI SÜD zur diesmonatigen Blogger Challenge „Bunte Obstkuchen“ gewünscht. Weil ich Apfelstrudel so gerne mag und mich die knackigen Äpfel im Supermarktregal so angelacht haben, dachte ich serviere ich euch den Apfelstrudel in Form eines leckeren Pies.

Übrigens haben sich meine lieben Mitblogger für diesen Monat auch feine Rezepte ausgedacht, schaut doch mal vorbei bei:

Passend zum Pie habe ich eine süße Pflaumensauce gekocht. Diese passt wunderbar zu dem Apfelstrudel Pie und schmeckt frischer und fruchtiger als eine Vanillesauce.

Das braucht ihr:

Für den Teig:
475 g Mehl
150 g kalte Butter
180 g Wasser
1 gestr. TL Salz
40 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker

Für die Füllung:
1 kg Äpfel
100 g Rumrosinen (Rosinen 24 h eingelegt in Rum)
50 g Zucker
1,5 TL Zimt
2 Pck. Vanillezucker
1 geh. EL Mehl

Für die Pflaumensauce:
350 g Pflaumen
30 g Zucker

Als Deko/Finish:
2 EL gehobelte Mandeln
2 3 EL Puderzucker
2 EL Milch

Pie Form: 26 cm Durchmesser (20 cm Innendurchmesser)

Und so gehts:

Teig

Verknetet alle Zutaten für den Teig miteinander. Teilt ihn dann in 2 Portionen auf (1/3 und 2/3), schlagt diese Portionen in Frischhaltefolie ein und lasst den Teig für 30 Minuten im Kühlschrank entspannen.

Anschließend rollt ihr das größere Teigstück passend für eure Auflaufform aus und drückt den Teig (mit Backpapier darunter) in die Form. Stellt die Form in den Kühlschrank.

Apfelstrudel Füllung

Äpfel schälen und in kleine Stücke schneiden. In einer Schüssel mit den restlichen Zutaten für die Füllung gründlich vermischen.

Füllt die Apfelfüllung in die Pieform. Es macht nichts, dass die Füllung etwas höher ist als die Form. Beim Backen geht sie etwas zusammen.

Teiggitter legen

Ihr könnt nun aus dem restlichen Teig euer liebstes Muster legen. Je nachdem wie aufwendig ihr dieses gestaltet (Gitter, geflochtene Zöpfe, ausgestochene Formen) bleibt euch vielleicht etwas Teig übrig. Diesen könnt ihr dann z.B. zu einem Mini Pie backen und ihn mit Obstresten füllen.

Den Rand des Pies habe ich noch mit einer Mandelschicht dekoriert. Dazu habe ich aus 2 EL Puderzucker und etwas Wasser eine dicke Zuckerpampe hergestellt und damit die Mandeln auf den Rand geklebt.

Backt den Apfelstrudel Pie für 35 Minuten bei 180°C Umluft im vorgeheizten.

Vermischt 1 EL Puderzucker mit den 2 EL Milch und bestreicht damit den Teig nach dem Backen. Das gibt dem Teiggitter einen schönen Glanz.

Pflaumensauce

Schneidet die Pflaumen in kleine Stücke und köchelt sie zusammen mit dem Zucker auf niedriger Flamme für ca. 20 Minuten. Püriert die Sauce anschließend und serviert sie zusammen mit dem abgekühlten (odernoch lauwarmen) Apfelstrudel Pie.

Lasst es euch schmecken, eure Tina.

 

TEILEN MIT:
FacebookGoogle+PinterestWhatsAppFlipboardPrint

2 Comments

Schreibe einen Kommentar