Lachsfilet mit Kohlrabipüree und Sauerrahmgurken

Das heutige Gericht, Lachsfilet mit Kohlrabipüree und Sauerrahmgurken, widme ich der wundervollen Diana Burkel, ihreszeichens Köchin im Würzhaus – einem grandiosen Restaurant in der Nürnberger Innenstadt. Vor etwas 6 Wochen nämlich trafen wir uns am Nürberger Hauptmarkt zum Abendessen mit lieben Freunden um Diana auf der Showbühne zuzusehen.

Sie servierte eine phänomenale vegane Variation vom Blumenkohl bestehend aus Püree, curry-pickled Blumenkohl, gedämpftem Blumenkohl, knusprigen Nussbröseln und einem Zitronenmelisse-Sojajoghurt. Es war ein perfekter Sommerabend: wir tranken kühlen und köstlichen Weißwein und genossen dazu das leckere Essen.

Ganz besonders toll, fand ich das Pürree vom Blumenkohl. Klar das kennt man, aber ich hatte immer im Kopf, wenn ich ein Pürree vom Gemüse mache brauche ich auch einen Teil Kartoffeln mit darin. Aber: Pustekuchen – ist überhaupt nicht nötig!

Diese neue Erkenntnis packte mich sofort, also stand ich direkt am nächsten Abend in der Küche und probierte mich an einem Lachsfilet mit Kohlrabipüree und Sauerrahmgurken.

Das braucht ihr:

500 g Kohlrabi
ca. 200 ml Wasser
1 Gurke
1 Zitrone
400 g Lachs
1 EL neutrales Öl
1 EL Butter
2 EL Sauerrahm
Salz
1/2 TL Pfeffer

Und so gehts:

Kohlrabipüree

Schält den Kohlrabi und schneidet ihn in ca. 2 cm große Würfel. Diese übergießt ihr mit ca. 200 ml Wasser und etwas Salz und köchelt den Kohlrabi darin für ca. 20 Minuten, bis er weich ist.

Gießt das Wasser ab und behaltet euch ca. 50 ml von diesem zurück. Püriert den Kohlrabi mit den 50 ml Wasser fein und würzt mit Salz, weißem Pfeffer, Muskat und der Butter.

Gurken Salat

Schneidet die Gurken in längliche Streifen. Ich mache das mit einem Sparschäler. Vermischt dann die Gurken mit dem Sauerrahm, etwas Salz und Pfeffer und lasst den Salat ca. 20 Minuten ziehen.

Lachsfilet

Bratet den Lachs in einer Pfanne von beiden Seiten scharf an und presst den Saft der Zitrone in die Pfanne. Das gibt dem Fisch ein frisches Aroma.

Richtet das Kohlrabipüree, den Gurkensalat und das Lachsfilet auf zwei Tellern an.

Lasst es euch schmecken, eure Tina.

 

 

TEILEN MIT:
FacebookGoogle+PinterestWhatsAppFlipboardPrint

Schreibe einen Kommentar