Marzipan selbstgemacht

Diese Woche habe ich schon die ersten Lebkuchen in den Regalen entdeckt. Verrückt, vor zwei Wochen lagen wir noch bei über 30°C im Pool und heute kaufen wir schon Weihnachtsartikel. Einer der Wichtigsten Zutaten in der Weihnachtsbäckerei ist für mich Marzipan. Dabei mag ich ehrlich gesagt das Industrieprodukt nicht so gerne. Es schmeckt ja nur nach Zucker und Mandelaroma.

Weil es meiner Mama genauso geht, machen wir es jedes Jahr selbst. Aus vielen Nüssen und köstlichem Honig. Den Honig holen wir uns von einem Demeter Hof.

Für den besonderen Geschmack braucht man auch immer etwas Rosenaroma. Da gibt es die verschiedensten Varianten. Ich persönlich bevorzuge schon seit einiger Zeit Rosenöl. Es ist sehr intensiv und braucht nicht so viel wie von z.B. Rosenwasser. D.h. auch, dass Rosenöl das Marzipan nicht verwässert. Und das ist ja ideal.

Klassisch macht man Marzipan nur aus gemahlenen Mandeln, ich mische aber gerne noch ein paar andere Nüsse wie bspw. Pistazien hinein. Wer das nicht mag, bleibt einfach bei den Mandeln.

Das braucht ihr:

100 g Mandelmehl
200 + 50 g gemahlene Nüsse (Mandeln, Pistazien, Haselnüsse)
190 g Honig (z.B. Akazie oder Lindenblüte)
10 Tropfen Rosenöl (gibts in gut sortierten Supermärkten)

Und so gehts:

Vermischt das Mandelmehl, 200 g gemahlene Nüsse, Honig und Rosenöl miteinander. Falls die Masse zu sehr klebt gebt noch etwas mehr Nüsse hinein. Wickelt das Marzipan in Backpapier ein und lasst es m indestens 3 Tage stehen. So zieht das Marzipan schön durch und ihr bekommt eine geschmeidige Masse.

Tipp

Die Feuchtigkeit von eurem Marzipan hängt sehr stark mit dem verwendeten Honig zusammen. Daher: habt einfach etwas mehr Nüsse zu Hause damit ihr das evtl. austarieren könnt.

Verwendet unbedingt einen Teil Mandelmehl. Dieses ist nämlich so fein, dass es eine gute Bindung gibt und das Marzipan lässt sich anschließend leichter verarbeiten.

Neben Mandeln könnt ihr natürlich eure Lieblingsnüsse verwenden. Ich mag besonders gerne Pistazien und etwas Haselnüsse in meinem Marzipan. Möchtet ihr es ganz klassich? Dann verwendet einfach nur Mandeln.

Lasst es euch schmecken, eure Tina.

 

 

TEILEN MIT:
FacebookGoogle+PinterestWhatsAppFlipboardPrint

Schreibe einen Kommentar