Mediterrane Bratkartoffeln mit Parmesanschaum

Mittlerweile fotografiere ich schon auf Verdacht eigentlich fast alles, was ich koche. So auch gestern Abend. Ich hatte geplant mediterrane Bratkartoffeln mit Parmesanschaum zu machen und war am Ende so begeistert vom Ergebnis, dass ich euch das Rezept nicht vorenthalten möchte.

Bratkartoffeln sind ja irgendwie schon eine Kunst für sich. Ich mag es, wenn sie gleichmäßig kross sind, deshalb brate ich auch die Kartoffelscheiben alle nebeneinander in der Pfanne an, sodass wirklich jede Scheibe gleichmäßig bräunt. Das ist zwar etwas aufwendiger aber die Mühe zahlt sich aus.

Für mich der größte Fauxpass bei Bratkartoffeln?! Verbrannte Zwiebeln. Es ist doch eigentlich klar, dass Zwiebeln nicht solange brauchen wie Kartoffeln, oder?! Warum um Himmels Willen, werden dann immer noch fast immer die Zwiebeln zuerst angebraten bevor die Kartoffeln dazu kommen? Das macht doch überhaupt keinen Sinn. Das ist übrigens einer der Gründe, warum ich mir im Gasthaus keine Bratkartoffeln mehr bestelle. Das macht mich nämlich wirklich rasend…grrr.

Reden wir lieber üder das erfreuliche Rezept, das ich heute für euch parat habe und meine Inspirationsquelle. Ich werde immer wieder gefragt, woher ich meine Ideen nehme.

Diesmal war es meine Freundin Annika, von der ich eine Idee stibitzt habe. Vor einigen Wochen haben Sie und ihr Freund Bernd für mich und meinen Liebsten gekocht. Ein sensationelles Menü, das mit Schweinelende auf Paprikasalsa und Parmesanschaum startete – Annikas Rezept. Dieser Parmesanschaum! Ach… Glück zum Löffeln würde ich sagen und wir haben das Glück tatsächlich gelöffelt. Pur aus dem Topf, so lecker war der Schaum. Es gibt halt einfach nichts besseres als Sahne und Käse – ok Butter Schokolade konkurrieren damit vielleicht noch! Zum Hauptgang servierten sie uns Rinderfilet unter der Sentkruste mit Rosmarinkartoffeln und Jus. So ein zartes Fleisch… zum reinlegen! Zum Abschluss gab es dann noch in Filotteig gebackene Birnen, die zusätzlich mit einer Mischung aus Mandeln, Orangen, Butter und Schokolade gefüllt waren. Mein Liebster und ich gingen nach diesem leckeren Essen und mehreren Flaschen Wein sehr glücklich nach Hause.

Das braucht ihr:

Für die Bratkartoffeln:
400 g festkochende Kartoffeln
1 kleine rote Paprika (ca. 80 g)
3 Frühlingszwiebeln
1 kleiner Brokkoli (ca. 150 g)
3 bis 4 EL Olivenöl
Salz nach Geschmack

Für den Parmesanschaum:
100 g Vollmilch
100 g Sahne
2 geh. EL Parmesan
2 Zweige Thymian
1/3 TL schwarzer Pfeffer
Pürierstab

Und so gehts:

Kocht die Kartoffeln in Salzwasser gar und pellt sie. Schneidet die Kartoffeln in Scheiben.

In einem kleinen Töpfchen köchelt ihr alle Zutaten für den Parmesanschaum für ca. 30 Minuten. Die Thymian-Blättchen zupft ihr vorher ab. Kurz vor dem Servieren püriert ihr die Sauce schaumig.

Schneidet den Brokkoli in kleine Röschen und blanchiert sie in Salzwasser für ca. 3 Minuten. Schneidet die Paprika in Streifen. Die Frühlingszwiebeln schneidet ihr in breite Ringe.

Bratet die Kartoffeln in einer großen Pfanne im restlichen Olivenöl schön kross an. Schiebt sie auf eine Seite und nutzt die zweite Hälfte der Pfanne für das restliche Gemüse. Stellt nun die Temperatur etwas herunter, damit die Kartoffeln nicht verbrennen.

Würzt die Bratkartoffeln und das Gemüse mit etwas Salz und serviert sie zusammen mit dem Parmesanschaum.

Lasst es euch schmecken, eure Tina.

 

TEILEN MIT:
FacebookGoogle+PinterestWhatsAppFlipboardPrint

One Comment

  1. Vanessa

    Wow, das müssen tolle Freunde sein, die euch so ein großartiges Festagsmahl zaubern! Und die Soße hört sich famos an! Werde die mal zu den Bratkartoffeln testen, kann sie mir aber auch zu ganz vielen anderen Sachen sehr gut vorstellen (zum Beispiel zu Spargel im Frühling!). Danke dir für das Rezept!

    Vanessa

Schreibe einen Kommentar