supperclub highfoodality uwe spitzmüller kocht

Supperclub von Highfoodality mit Costa

Samstag vor vier Wochen durfte ich beim COSTA Supperclub in Nürnberg, wieder bei Uwe essen. Ich habe mich wahnsinnig über die Einladung gefreut, da ich erst vor Kurzem bei Uwe essen durfte und ich so beeindruckt von seinen Kochkünsten war.

Wir (das waren die Blogger Ina, Maja, Sascha und Thorsten, Thomas, Tim, Amelie, Simone, Graziella und Jens) trafen uns letzten Samstag Abend in Nürnberg in der Bindergass Theke um 18 Uhr um ein köstliches Menü von Uwe zu genießen.

Beim ersten Eintreten in die Location war ich total geflasht, was für ein tolles Design. Da hat sich ein Architekten Päärchen seinen Traum vom Private Dining Luxusraum erfüllt. Natürlich war Uwe schon am werkeln und so nutze ich die Zeit mich erst mal etwas umzusehen.

Nachdem alle Gäste eingetroffen waren, begrüßten uns Nina und Dorith von COSTA und wir genossen das Amuse Gueule Geflämmter Lachs auf Misocreme zum ersten Gläschen Sekt – ein feiner Auftakt für einen noch köstlicheren Abend.

Nachdem wir uns alle an den Tisch gesetzt haben startete das leckere Menü mit meinem Highlight des Abends:

Pacifis Prawns mit Dillemulsion und Dillgurken – letztere wurden in der Pfanne kurz scharf angebraten. Sozusagen Schmorgurken. Ich kenne das noch von meiner Großmutter und habe auch schon selbst gerne mit Gurken gekocht (Cobia mit Gurken und Wasabi).  Ich mochte bei Uwes Kreation das Frische des Dills und die erfrischenden Gurken besonders gerne. Das war eine schöne leichte Vorspeise und die Aromen des Dills und der Gurke passten einfach perfekt zur Pacific Prawn.

Knoglauchsud mit Frutti die Mare – eine wirklich köstliche Suppe, die einen wunderbar intensiven aber nicht scharfen Knoblauchgeschmack hatte. 8 Stunden wurden die Knoblauchzehen für diesen Sud insgesamt gekocht.

Wildlachs mit Kohlrabi, Kohlrabi-Rauchöl-Vinaigrette und Estragon

Rotkohl-Gazpacho mit Senfeis und Gurke – ein einfach traumhaftes Farbenspiel auf dem Teller.

Zander mit Mandelschaumsuppe und Rum-Vinaigrette – wow Uwe diese Mandelsuppe war ein Gedicht. So cremig und mild und eine großartige Unterlage für den scharf angegrillten Zander.

Rinderbug mit Mole-Sauce, Sellerie und Zwiebeln. Diese Sauce war der absolute Oberknaller. So intensiv. Echt irre. Die hätte ich am liebsten pur gelöffelt.

 

Kandierter Staudensellerie mit Blauschimmel – als Uwe diesen Gang anrichtete haben Thorsten und ich aber mal ganz genau hingeschaut. Ok, wir hatten gehofft ein extra Stückchen Käse abzubekommen. Hat ja zum Glück auch geklappt und Thorsten und ich waren mehr als glücklich über das extra Stück Käseglück!

Der Abschluss des Abends: Birnenvariationen mit Honigcreme und Ingwerbröseln. OMG diese Honigcreme – da hätten wir uns alle wirklich reinlegen können.

Vielen lieben Dank Uwe für diesen wunderbar köstlichen Abend. Du hast dich mal wieder selbst übertroffen und den Fisch von COSTA perfekt in Szene gesetzt.

Vielen lieben Dank an COSTA für die Einladung zu diesem leckeren Abend.

Das könnte Euch auch gefallen:

TEILEN MIT:
FacebookPinterestWhatsAppFlipboardPrint

2 Kommentare

  1. uwe@highfoodality

    Liebe Tina, danke Dir für diesen Bericht und die vielen lobenden Worte! Das freut mich wirklich sehr, denn schließlich steckt hier ja ganz viel Bestätigung für den eingeschlagenen Weg und die gewählte Philosophie.

    Ich freue mich zudem, mit Dir jemanden kennengelernt zu haben, der – wenn ich das sagen darf – ähnlich verrückt in Punkto Essen zu sein scheint wie ich. Und das meine ich nur positiv! Deswegen freue ich mich sehr auf regen Austausch und das eine oder andere Gespräch über Sous-vide-Becken, Tortilla-Pressen, Emulsionen oder Restaurant-Erfahrungen.

    Bitte entschuldige meine späte Reaktion auf Deinen lieben Beitrag!

    Liebe Grüße,
    Uwe

    1. Tina

      Lieber Uwe,

      freut mich sehr, dass dich die lobenden Worte ehren. Es war wirklich mal wieder großartig, was Du da aufgetischt hast und ich freue mich ebenso mich mit dir über die wichtigsten Themen des Alltags: Essen auszutauschen.

      Ich experimentiere übrigens momentan mit „Sauerkraut“ von verschiedenen Kohlsorten… bin schon auf das Ergebnis gespannt!

      Liebe Grüße,
      Tina

Schreibe einen Kommentar