Küchenpeeling gegen zwiebelgeruch zitrone olivenöl knoblauchgeruch küchenseife diy basteln peeling selber machen nachhaltig

Peeling gegen Zwiebelhände

Ich habe heute mal wieder ein DIY für Euch. Nachdem Euch meine selbstgemachten >>> Bienenwachstücher so gut gefallen haben, dachte ich kann ich euch zeigen, was ich sonst noch so für meine Küche brauche, nutze und selber mache.

Ihr wisst, ich liebe es zu Kochen. Neben vielen, vielen Vorteilen hat das selbst Kochen aber einen Nachteil: Zwiebeln und Knoblauch schneiden verursacht einen wirklich unangenehmen und penetranten Geruch an den Händen, der nicht mehr so leicht abgeht. Seife hilft da wirklich wenig. Und Plastikhandschuhe, finde ich, beeinträchtigen 1. die Haptik und 2. die Umwelt. Klar es gibt Peelings zu kaufen, aber habt ihr mal geschaut was da eigentlich drin ist? Meist bestehen die kleinen Peeling-Kügelchen nämlich tatsächlich aus Plastik – rubbeln, abspülen und ins Abwasser damit? Lieber nicht!

Vor ca. 2 Jahren brachte mir meine Bloggerkollegin und damals noch Nachbarin Sabrina von History of Taste als Geschenk ein selbstgemachtes Peeling mit. Sie verwendete es einfach zum Peelen für den ganzen Körper. Ich stellte aber ganz schnell fest, dass es sich perfekt für, oder besser gesagt gegen, miefende Küchenhände eignet. Die feinen Körnchen von Salz und Zucker (ja!!!) reiben den schlechten Geruch einfach weg. Die Zitrone gibt einen tollen Duft und ihre Säure hilft zusätzlich schlechte Gerüche zu entfernen. Das Olivenöl pflegt die Haut direkt schmeichelweich.

Zucker im Peeling? Weil ich eine sehr empfindliche Haut habe und auf reine Salzpeelings mit brennender Haut reagiere, mische ich einfach Zucker und Salz. Beides hat eine wunderbare Peelingwirkung und löst sich im Wasser einfach wieder auf.

Übrigens: für ein Peeling braucht ihr wirklich kein grobes Meersalz, denn auch das Feine ist rau genug für unsere Haut.

Das braucht ihr:

300 g Zucker
200 g feines Salz
1 Bio-Zitrone
100 g Olivenöl

Und so gehts:

Die angegebene Menge ergibt 2 Gläser, wie ihr sie auf dem Bild seht. Das Peeling hält sich gute 3 Monate. Nach dieser Zeit kann es sein, dass das Öl etwas ranzig riecht.

Reibt die Schale der Zitrone ab und presst den Saft aus. Seiht den Zitronensaft durch ein Sieb um die Kerne zu entfernen.

Vermischt Zucker, Salz, Zitrone und Olivenöl miteinander und füllt das Peeling in Gläser ab.

Wer gerne einen besonderen Duft möchte kann mit Ätherischen Ölen zusätzlich aromatisieren. Damit es auch unisex anwendbar ist empfehle ich Rosmarinöl oder Eukalyptusöl – hier reichen einige Tropfen. Wer es aber gerne blumig mag, dem empfehle ich z.B. Rose (oder auch Lavendel). Hier könnt ihr, statt teurem Rosenöl, einfach Rosenwasser bzw. Rosenaroma verwenden, das man auch zum Kochen benutzt. Dieses ist viel günstiger als Ätherisches Rosenöl und ergibt einen ebenso tollen Duft. Ich dosiere ca. 2 TL Rosenwasser pro Glas. Der Duft braucht ca. einen Tag um durchzuziehen bis man ihn wahrnimmt.

Nachdem ihr in der Küche gearbeitet habt empfehle ich euch zunächst die Hände mit Seife zu waschen und danach das Peeling anzuwenden um schlechte Gerüche zu neutralisieren. Das Peeling pflegt durch das Olivenöl die Hände direkt und ihr braucht keine Handcreme. Keine Angst: ihr habt keine fettigen Hände danach.

Viel Spaß beim Basteln, eure Tina.


TEILEN MIT:
FacebookGoogle+PinterestWhatsAppFlipboardPrint

4 Comments

  1. Martina L.

    Danke für den super Tipp! Ich hab auch immer das Problem, dass meine Hände nach dem Zwiebeln schneiden tagelang danach riechen. Bisher hat nichts geholfen. Das Peeling muss ich unbedingt mal machen.

    LG Martina

    1. Tina

      Liebe Martina,
      ich bin gespannt, wie Du es findest. Ich schwöre mittlerweile auf das Peeling und verwende gar nichts anderes mehr.

      Liebe Grüße,
      Tina

  2. Martina L.

    Ich hab’s heute ausprobiert und finde es super. Meine Hände sind total weich. Nur hätte ich wohl noch etwas mehr Zitronensaft gebraucht. Der Duft ist leider nicht so intensiv. Beim nächsten Versuch… LG Martina

    1. Tina

      Hallo liebe Martina,

      der Zitronenduft variiert natürlich je nachdem wie intensiv und reif deine Zitrone ist. Ausserdem braucht der Duft ca. 1 bis 2 Tage bis er richtig intensiv duchgezogen ist.
      Wenn es Dir trotzdem noch zu wenig ist, verwende einfach noch mehr Zitronenabrieb – der gibt den intensiven Duft.

      Liebe Grüße,
      Tina

Schreibe einen Kommentar