Maulwurf Kuchen Maulwurfkuchen vom Blech Blechkuchen Banane Schokoladenkuchen Straciatella Creme Sahne Quark einfach Blechkuchen Sommer Kühlschrank

Maulwurfkuchen Schnitten

Habt ihr auch To-Do Listen, die immer länger und länger werden? Meine längst To-Do Liste ist die, die ich in der Küche abarbeiten muss. So viele Kuchenklassiker, traditionelle Eintöpfe oder regionale Spezialitäten stehen da drauf, dass ich den Wald vor lauter Bäumen kaum mehr sehe. Ein Punkt, den ich heute abarbeite: der Maulwurfkuchen.

Berühmt geworden als Backmischung ist das – glaube ich – einer der bekanntesten Kuchen überhaupt. Und das Tollste daran: ohne Backmischung schmeckt er noch viel viel besser. Warum aber gibt es ihn heute in Form von Maulwurfkuchen Schnitten?

Ich muss ein bisschen weiter ausholen. Letzte Woche entdeckten Ina >> Ina Is(s)t und ich per Zufall das Blogevent „BAKE_TOGETHER“ von Andrea >> Zimtkeks und Apfeltarte und Marc >> Bake to the roots. Die beiden backen jeden Monat einmal zusammen – jeder in seiner Küche und überrascht damit den anderen auf dem eigenen Blog. Eine schöne Idee und Ina fragte mich, ob wir da nicht mitmachen möchten. Klar wollte ich und unser Thema war auch schnell gefunden: Kuchenschnitten.

Ganz im Stile von Andrea und Marc wollten auch wir uns gegenseitig überraschen und verrieten uns nicht genau, was wir machen wollten. So freue ich mich heute also auf „irgendwas mit Früchten“ auf >> inaisst.de und sie sich auf „was mit Schokolade“ bei mir.

Warum aber eigentlich haben ausgerechnet Ina und ich uns zusammen getan? Ihr kennt vielleicht unsere Geschichte noch gar nicht…

Es war einmal… nun, kennen gelernt haben Ina und ich uns vor 5 Jahren – im Sommer 2014 – denn damals veranstaltete Ina ein Blogevent Dress zu Impress zu dem ich ein Rezept einschickte. Zufällig entdeckten wir, dass wir ganz nah beieinander wohnten und so machten wir schnell ein Treffen aus um gemeinsam zu kochen und uns zu beschnuppern. Tja und dann – es war irgendwie „Liebe auf den ersten Blick“ – ein bisschen wie eine Schwester, die ich nie hatte. Seit dem vergeht kaum ein Tag an dem wir nicht miteinander schreiben.

Anfangs tauschten wir uns vor allem viel über das Bloggen aus. Ich war ja noch totaler Neuling und Ina stand mir mit Rat und Tat zur Seite. Wir besprachen unsere Bilder, gaben Verbessserungsvorschläge und veranstalteten auch ein gemeinsames Blogevent. Mittlerweile sind wir richtig enge Freundinnen geworden. Wir haben gemeinsam gekocht und uns bei Trennungen gegenseitig die Taschentücher gereicht. Es gibt wohl kaum etwas, das Ina nicht über mich weiß und umgekehrt ist es wohl genauso. Ist es nicht toll, dass man durch das Bloggen auch richtige Freunde finden kann?

Und genau deshalb, weil es eben so schön ist, weil das Bloggen Menschen zusammenbringt und weil das Bloggen eben uns beide zusammen gebracht hat, gibt es heute die leckeren Maulwurfkuchen Schnitten, Für dich, meine liebe Ina! Wie schön, dass ich Dich in meinem Leben habe!

Maulwurf Kuchen Maulwurfkuchen Banane Schokoladenkuchen Straciatella Creme Sahne Quark einfach Blechkuchen Sommer Kühlschrank

Zutaten

Für den Teig:

  • 250 g Butter
  • 165 g Zucker
  • Prise Salz
  • 5 Eier
  • 150 g Mehl
  • 35 g Kakaopulver
  • 1 Pck. Backpulver

Für die Füllung:

  • 800 g reife Bananen
  • 400 g Schlagsahne
  • 250 g Quark (20% Fett)
  • 50 g Sahne
  • 70 g Zartbitter Schokoladenrapsel

Zubereitung

  • Die angegebene Menge ergibt ca. 12 Maulwurfkuchen Schnitten und ist
    ausgelegt für eine Blech von 28×36 cm (30×40 cm geht natürlich genauso).

Maulwurfkuchen Teig

  • Rührt die Butter mit dem Zucker und der Prise Salz schaumig. Schlagt
    dann ein Ei nach dem anderen in die Masse und verrührt zu einer glatten
    Masse, bevor ihr das nächste Ei hinzugebt. Zuletzt gebt ihr die
    restlichen Zutaten für den Teig hinein und verrührt zu einem glatten
    Teig.
  • Streicht diesen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech und backt ihn für 35 Minuten im vorgeheizten Backofen bei 165°C.
  • Lasst den Kuchen auskühlen und schneidet die oberste Lage des Teiges ab.
    Diesen zerbröselt ihr in einer Schüssel für die "Maulfwurfshügel Erde".

Füllung vorbereiten

  • Schlagt die Sahne zusammen mit dem Zucker steif. Verrührt den Quark mit
    den Schokoladenraspel und hebt die Sahne unter. Stellt die Füllung bis
    zur Verwendung kalt.

Maulwurfkuchen Schnitten fertigstellen

  • Schält und halbiert die Bananen und verteilt diese auf dem ausgekühlten
    Kuchen. Bestreicht anschließend mit der Sahne-Quark-Masse und bestreut
    mit den Kuchenbröseln. Stellt den Kuchen nun für mind. 1 Stunde oder
    über Nacht in den Kühlschrank. Serviert den Kuchen am Besten kühl.

Lasst es euch schmecken, eure Tina.

Maulwurf Kuchen Maulwurfkuchen Banane Schokoladenkuchen Straciatella Creme Sahne Quark einfach Blechkuchen Sommer Kühlschrank
Maulwurf Kuchen Maulwurfkuchen Banane Schokoladenkuchen Straciatella Creme Sahne Quark einfach Blechkuchen Sommer Kühlschrank
Maulwurf Kuchen Maulwurfkuchen Banane Schokoladenkuchen Straciatella Creme Sahne Quark einfach Blechkuchen Sommer Kühlschrank
Maulwurf Kuchen Maulwurfkuchen Banane Schokoladenkuchen Straciatella Creme Sahne Quark einfach Blechkuchen Sommer Kühlschrank

Dieser Beitrag enthält Werbung weil Marken zu sehen sind.

Lust auf noch mehr Rezepte mit Bananen?

TEILEN MIT:
FacebookPinterestWhatsAppFlipboardPrint

3 Comments

    1. Tina

      Vielen lieben Dank Claudia,

      bei mir ist das beim Backen genau anders rum. Ich würde am liebsten jeden Tag einen neuen Kuchen backen, aber habe dann keine Lust den ganzen Kuchen auch immer zu essen. Meist probiere ich immer nur ein Stück um zu prüfen ob er gelungen ist und blogwürdig ist. 😉

      Ok, ausser bei meinem Eierlikör Gugelhupf und meinem Schweizer Nusskuchen mit Kirschen – die futtere ich zur Not auch ganz alleine auf! *lacht

      Hab ein schönes Wochenende!

      Liebe Grüße,
      Tina

  1. Ina

    Liebe Tina,

    hach, jetzt bin ich ja hin und weg – vo deinen Worten, dem Kuchen, den Bildern 😀 Ich freue mich einfach, wenn wir uns wiedersehen und auch ich bin immer wieder dankbar, was das Bloggen für uns hervorgebracht hat!

    Drück dich!
    Ina

Schreibe einen Kommentar