Grillhähnchen Sri Lanka Brathähnchen Curry indisch asiatisch Grillspieß Napoleon Rogue

Sri Lanka | Brathähnchen mit Limetten, Gotu-Kola-Sambol und Coconut Roti

Dieser Beitrag enthält Werbung in Form einer Rezension für das Kochbuch SRI LANKA.

Habt ihr schon mal ein Gericht aus Sri Lanka gegessen? Die asiatische Küche aus den Tropen ist so aromatisch und frisch und doch ganz anders als die Thailändische oder Indische Küche. Ganz typisch für Sri Lanka sind die sogenannten Sambols. Eine Art Gewürzmischung aus frischen Kräutern, Kokos und Chili die ähnlich wie ein Salat zu Curries gegessen werden.

Ausserdem ist die Sri Lankische Bevölkerung begeistert von Rotis. Das sind kleine Fladen, die als Beilage gegessen werden. Besonders lecker: Coconut Roti. Die Mischung aus Kokos und Mehl macht die Fladen leicht süßlich – perfekt zu einem scharfen Curry.

Süß, Sauer, Scharf und Salzig – alle 4 S sind in diesem Gericht vertreten durch die verschiedenen Elemente.

Wir haben mit diesem Gericht unseren Grillspieß einggeweiht. Unsere Freundin Annika ist nämlich seit ihrem Sri Lanka Urlaub total angefixt von der landestypischen Küche und hat uns schon zwei Abende bei sich mit köstlichem Essen aus Sri Lanka bewirtet. Kurzerhand schmiedeten wir den Plan ein weiteres Gericht aus dem Buch SRI LANKA auszuprobieren und wir waren alle so begeistert, dass ich Euch dieses Rezept auf keinen Fall vorenthalten konnte.

SRI LANKA Kochbuch von Emily Dobbs

Ich muss jetzt unbedingt noch ein paar Worte zu dem Kochbuch verlieren. Ich bin total begeistert von der Rezeptevielfalt. Von schnell & einfach bis aufwendig & ausgefeilt ist alles dabei. Aber: einfach alles, was ich bisher probiert habe schmeckt einfach ober köstlich! Und was ich besonders toll finde: Zutaten, die man bei uns nicht bekommt werden durch ähnliche Produkte ersetzt. Die Tipps von Emily Dobbs sind klasse. Im Glossar am Anfang des Buches erklärt sie alle exotischen Zutaten und geht auf passende Alternativen ein, falls die original sri-lankischen Zutaten bei uns eigentlich gar nicht zu finden sind. Zitat: „Es ist nämlich völlig unrealistisches, das Kokosmark für Sambols immer selbst zu raspeln oder die eigene Kokosmilch herzustellen – und selbst, wenn ich es gern tun würde, ist es nicht immer zweckmäßig oder möglich. Mir geht es beim Kochen vor allem um Leichtigkeit, um Balance, Lebendigkeit, Struktur, Farben und wirkungsvolle Aromen.

Brathähnchen mit Limetten, Gotu-Kola-Sambol und Coconut Roti

Zutaten

Für die Marinade:

  • 500 g Joghurt
  • 50 g frischer Ingwer
  • 10 Knoblauchzehen
  • 1 EL Chilipulver
  • 1 EL Kurkuma
  • 1 EL schwarzer Pfeffer

Für das Brathähnchen:

  • 1 ganzes Hähnchen (ca. 1,2kg)
  • 400 ml Kokosmilch

Für die karamellisierten Limetten:

  • 4 Limetten (unbedingt Bio kaufen)
  • 2 EL Kokosöl
  • 2 EL brauner Zucker

Für das Gotu-Kola-Sambol:

  • 2 Bund glatte Petersilie (ca. 50 g)
  • 1 Bund Minze (ca. 30 g)
  • 80 g Kokosraspeln
  • 2 Limette
  • 1 rote Zwiebel (ca. 40 g)
  • 1 rote Chilischote
  • 1/2 Granatapfel
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer

Zubereitung

  • Die angegebene Menge ergibt 3 Portionen. Pro Person rechnet man bei einem ganzen Hähnchen ca. 400 g, also ergeben 1,2 kg drei Portionen. Möchtet ihr für 4 Personen kochen solltet ihr also ein Hähnchen mit ca. 1,6 kg kaufen.

Hähnchen marinieren

  • Ingwer und Knoblauch reiben und mit Joghurt, Chilipulver, Kurkuma und schwarzem Pfeffer verrühren. Das Hähnchen darin einlegen und für mind. 2 Stunden ziehen lassen.

Gotu-Kola-Sambol zubereiten

  • Petersilie inkl. Stiel grob hacken. Die Blätter der Minze abzupfen und ebenfalls grob hacken.
  • Limettensaft von den zwei Limetten auspressen und die Kokosraspeln darin einweichen.
  • Zwiebel in feine Halbringe und die Chili in feine Ringe schneiden.
  • Alles miteinander vermengen, Granatapfelkerne zugeben und mit Salz und Pfeffer würzen.

Hähnchen grillen

  • Hähnchen auf dem Grillspieß bei 180°C ca. 1,5 Stunden grillen. Dabei alle 10 Minuten mit der restlichen Marinade und anschließend mit der Kokosmilch bestreichen.
  • Ihr könnt das Hähnchen auch im Ofen garen. Dazu das Hähnchen aufschneiden, damit ihr es flach in eine Bratreine legen könnt. Dort gart ihr es bei 180°C für ca. 1 Stunde. Ebenfalls mit der Marinade und der Kokosmilch bestreichen.
  • Ich habe ca. 100 ml von der Marinade zurückbehalten um diese als Sauce zu nutzen.

Limetten karamellisieren

  • Kokosöl und Zucker in einer Pfanne erhitzten und die halbierten Limetten mit der Schnittfläche nach unten in die Pfanne legen. Für ca. 5 Minuten braten. Achtet darauf, dass die Pfanne nicht zu heiß ist, damit der Zucker nicht verbrennt.
  • Sobald die Limetten fertig sind die restliche Marinade hineingießen und mit dem Karamell verrühren.

Brathähnchen servieren

  • Hähnchenfleisch mit Sambol, Limette und der Sauce servieren. Dazu passen Coconut Roti.

Das Rezept für die Coconut Roti findet ihr übrigens hier: KLICK

Lasst es euch schmecken, eure Tina.

Lust auf noch mehr asiatische Gerichte?

Vielen Dank an den DK Verlag, für das zur Verfügung stellen dieses großartigen Buches. Meine Meinung zum Buch wurde dadurch nicht beeinflusst.

TEILEN MIT:
FacebookPinterestWhatsAppFlipboardPrint

Schreibe einen Kommentar