Mexiko Isla Mujeres Karibik Insel Playa Norte türkisblaues Meer Steg

Isla Mujeres in Mexiko

Unser letzter Stop in Mexiko ist die Isla Mujeres. Die mexikanische Insel liegt südlich von und direkt gegenüber von Cancun und ist mit der Fähre im halbstundetakt in nur 18 Minuten Fahrzeit zu erreichen. Die schnelle Fahrzeit und die Lage sind Segen und Fluch zugleich, denn die Isla Mujeres ist genau deshalb, das „Mallorka der Amerikaner“. Je nachdem an welchem Strand man liegt, Playa Norte oder Playa Sol, kann man wählen zwischen nebeneinander aufgereihten Liegen wie in einer Sardinenbüchse oder den Fährschiffen und Partybooten mit ihrer lauten Musik.

Was für uns Deutschen der Ballermann ist, ist die Isla Mujeres für die Amerikaner. Hotelkomplex reiht sich neben Hotelkomplex. Das beliebteste Paket: natürlich all inklusive. Wer Lust auf einen Badeurlaub hat und sich von Musik beim Entspannen nicht gestört fühlt, wunderbar. Zudem sollte man keinen großen Wert auf auf mexikanische Kultur legen oder Interesse daran haben Land und Leute kenenzulernen, denn das findet man hier auf Isla Mujeres, zumindest im nördlichen Teil der Insel, praktisch nicht.

Versteht mich nicht falsch: der Sandstrand ist wirklich traumhaft schön, weiß und feinkörnig, das Meer türkisblau und durch den sanften Wellengang am >> Playa Sol auch schön zum darin treiben lassen. Die Fährschiffe fahren aber halt leider nur 50 m entfernt an einem vorbei. Auch die Art der Urlauber hier, ist leider so gar nicht unser Ding. Gruppen von Betrunkenen machen hier am Strand lauthals Party. Zuf Info: wir sind noch in der Nebensaison hier, ab Dezember ist es noch viel schlimmer, sagt man uns.

Isla Mujeres Schriftzug
Isla Mujeres Traumstrand türkisblaues Meer Steg Hütte Strand Karibik
Isla Mujeres Traumstrand türkisblaues Meer Strand Karibik
Isla Mujeres Traumstrand türkisblaues Meer Steg Strand Karibik
Mexiko Isla Mujeres Streetart
Mexiko Isla Mujeres Karibik Insel Streetart

Dann bedingt das Eine immer das Andere. Wo sich viele Pauschaltouristen aufhalten wird die Infrastruktur darauf ausgelegt. Die Verkäufer und Kellner sind agressiv auf Kundenfang, was wirklich nervig ist. Alle 3 m spricht dich jemand anderes an und/oder hält dir die Speisekarte wedelnd vors Gesicht. In jeder zweiten Bar in der Calle Miguel Hidalgo findet abends entweder Karaoke statt oder es spielt eine Band, sodass man von einem gemütlichen Abendessen gar nicht zu träumen wagt. Und sowieso ist jedes zweite Restaurant eh entweder ein Pizzaladen, eine Sportsbar oder ein Steakhouse – merkwürdig, wo wir uns doch am karibischen Meer befinden?! Aber gut, es gibt auch wirklich tolle Flecken auf der Insel, diese muss man nur finden. Noch, denn nachdem der nördliche Teil der Insel komplett dem Pauschaltourismus angepasst wurde will der Süden der Insel offenbar nachziehen. Noch sind die Hotels nicht fertig, aber die vielen Baustellen zeigen, wo es hingehen soll.

Aus Erzählungen von Urlaubern, die seit 20 Jahren hier her kommen hören wir, dass es früher hier schon schöner war. Die Eindrücke, die uns geschildert werden, erinnern uns sehr nach Holbox. Dort ist es wohl noch so, wie es hier auf Isla Mujeres vor 15 Jahren war. Mittlerweile ist, zumindest der nördliche Teil der Isla Mujeres, ähnliche wie Cozumel, zu einer Partyinsel geworden.

Anfahrt auf Isla Mujeres

Von Cancun aus fährt die Ultramart Fähre alle 30 Minuten vom Hafen Puerto Juarez nach Isla Mujeres. Mit dem Taxi braucht man vom Flughafen aus ca. 25 Minuten. Kosten für die Taxifahrt betragen ca. $500, wenn man die Taxifahrt online über >> Cancun Shuttle bucht.

Der Fährhafen selbst ist supermodern. Die Fähren pikobello sauber. Das Ticket für Hin- und Rückfahrt kostet $300 p.P. – rund 18 Minuten dauert die Überfahrt.

Cancun Shuttle | Offizieller Taxiservice des Flughafens

Auf der Webseite vom Cancun Airport wird dringlichst davon abgeraten Taxen von nicht offiziellen Stellen zu nutzen. Über die Webseite kann man aber problemlos ein Taxi >> online buchen. Man gibt die Flugnummer an und bezahlt bequem per Kreditkarte. So hat man später beim Transport auch kein Problem mit Bargeld. Die Taxen sind etrem sauber und die Fahrer werden vom Taxiunternehmer – perfekt. Zudem sind die Preise günstiger als wenn man ein Taxi auf der Straße aufgabelt. Dort wird nämlich gerne mal der doppelte Preis genannt. Zudem müssen nicht-offizielle Taxifahrer für die Einfahrt in den Flughafen 300$ bezahlen, wenn sie mit Gästen wieder hinausfahren. Diese Kosten übernimmt natürlich der Fahrgast.

Isla Mujeres

Als wir ankommen beziehen wir das Hotel D´Gomar direkt gegenüber der Fähre, das wir online gebucht haben. Nachdem das Hotel über booking.com mit 8.6 bewertet ist machen wir uns keine Gedanken über den günstigen Preis sondern vermuten ein Schnäppchen. Denkste. Das Zimmer riecht nach Klostein, die Ecken und Wände sind dreckig und im Bad begrüßt uns direkt eine Kakerlake. So schnell habe ich noch nie ein Hotelzimmer verlassen. Wir checken direkt wieder aus. Was gut ist: das Hotel berechnet uns keinen Cent, obwohl wir schon eingecheckt hatten. Dafür Daumen hoch.

Hotel Privilege aluxes

Wir entscheiden uns dann für eine hochpreisigere Kategorie Hotel mit Privatstrand, weil wir schon gehört haben, dass Strandliegen hier mitunter Mangelware sein können (das gilt aber vor allem für die Hauptsaison). Das >> Privilege Aluxes ist eine sehr gepflegte und moderne Anlage mit Europäischem Standard (auch im Bad!!!). Wir bekommen sogar ein kostenloses Zimmerupgrade und freuen uns über unseren eigenen Whirlpool auf dem Balkon.

Das Frühstücksbuffet gibt es momentan am Strand, weil das Hauptrestaurant renoviert wird. Könnte schlimmer sein und ganz ehrlich: gibt es was Tolleres als direkt am Meer zu frühstücken? Also, ich finde es großartig. Reichliche Auswahl an Früchten, Gebäck, Müsli, Säften und diversen herzhaften Speisen – sowohl mexikanisch als auch amerikanisch. Ein Omelette kann man sich von Edith direkt frisch braten lassen und die Zutaten für die Füllung selbst aussuchen.

Die Poolanlage ist tipptopp sauber und großzügig. Witzig: im Pool gibt es Hocker, sodass man im Pool, also im Wasser, an der Bar sitzen und Cocktails schlürfen kann.

Nach unserem ersten Frühstück machen wir erst mal gar nichts und legen uns an den Strand. Ein bisschen im Meer plantschen, das hier am Playa Sol türkisblau und kristallklar ist, und dann auf den hoteleigenen Palapas im Schatten trocknen. Herrlich! Einziger Wermutstropfen: die Fährschiffe und Partyboote, die hier kreuzen.

Fish&Gin | Restaurant

Zum späten Mittagessen verschlägt es uns ins >> Fish&Gin. Ein kleiner Laden mit ca. 40 Sitzplätzen und total unaufdringlichen Kellnern. Hier kann man auch mal ein paar Minuten draußen auf die Karte gucken und in Ruhe diskutieren bevor man angequatscht wird. Und dann wird eigentlich nur höflich und zurückhaltend gefragt ob man etwas zur Karte wissen möchte. Sehr, sehr angenehm.

Wir bestellen und zwei Gin Cocktails – der Gin&Green mit Kiwi und Basilikum ist der Geheimtipp. Zum Essen gibts Tostados, belegt mit Spicy Tuna und Ceviche mit Mango. Sehr lecker und wirlich reichlich. Unser Highlight allerdings sind die Lobster Tacos. Der Hummer ist butterzart und in etwas Panade herausgebacken. So knusprig und dennoch ist der Teig so dünn, dass der Geschmack des Hummers noch gut durchkommt. Daumen hoch für diesen schönen Laden. Übrigens: hier spricht man fließend Englisch. Zu zweit zahlen wir $800.

Isla Mujeres Restaurant Fish&Gin Fischrestaurant Hummer Tacos
Isla Mujeres Restaurant Fish&Gin Fischrestaurant Nachos Tortilla Chips
Isla Mujeres Restaurant Fish&Gin Fischrestaurant Cocktail Gin&Green Kiwi Gurke
Isla Mujeres Restaurant Fish&Gin Fischrestaurant Tostados mit Ceviche Mango
Isla Mujeres Restaurant Fish&Gin Fischrestaurant Tostados mit scharf mariniertem Thunfisch GUacamole

Da hier die Wege nicht weit sind, gehen wir nach dem Essen direkt nochmal planschen. Schon schön und auch erfrischend, denn das Wasser hier ist nicht zu warm. An richtig heißen Tagen, kann man sich hier erfrischen.

Xantolo

Zum Abendessen gehen wir ins >> Xantolo. Auch ein nettes Restaurant, das zwar in der Hauptstraße liegt aber auch hier sind die Kellner nicht aufdringlich. Müssen sie auch nicht, denn der Laden brummt auch so. Wir bestellen uns geschmorte Schweinshaxe und Chiles en nogada ($320). Letzteres ist eine gefüllte Pablona Paprikaschote mit Hackfleisch, Gewürzen und Rosinen. Dazu gibt es aromatischen Reis und eine Mandel-Käsesauce. Göttlich! Obwohl dieses Gericht eigentlich typisch für die Region Puebla ist, kann ich mir kaum vorstellen, dass es dort besser schmeckt. Zu Zweit mit je einem Cocktail zahlen wir knapp $900. Nicht ganz günstig, aber für den nördlichen Teil von Isla Mujeres im mittleren Preissegment.

Mexiko Isla Mujeres Restaurant Xantolo Chiles en nogada

Dessert im Restaurant? Nein! Für einen süßen Abschluss solltet ihr unbedingt an einem der Straßenstände am Ende (bzw. Anfang) der Calle Miguel Hidalgo . Dort gibt es entweder Marquesitas: knusprige Waffelröllchen, die ihr nach Wahl mit verschiedenen süßen Saucen füllen könnt oder:

Churros | Churrossik Park

Churroooos! Ich liebe diese knusprigen Stangen von frittiertem Glück. Gerade aus dem heißen Fett heraus werden sie in Zucker und Zimt gewälzt und dann mit Nutella (oder anderen Saucen) zum Dippen serviert. Eine Portion bei >> Churrossik Park, direkt an der Kreuzung Calle Miguel Hidalgo und Calle Adolfo López Mateos kostet $60.

Mexiko Isla Mujeres Churros Churrosik Park
Mexiko Isla Mujeres Churros Churrosik Park

Mit dem Golf Car über die Insel | Golf Car mieten

Auf Isla Mujeres gibt es viele Vermieter von Golfcars. Wie also soll man herausfinden wer seriös ist? Ganz einfach: Nachfragen. Fragt die Einheimischen im Restaurant in dem ihr gerade gegessen habt oder im Hotel. Wenn ihr das Golfcar übers Hotel bucht ist es etwas teurer, aber dafür habt ihr einen direkten Ansprechpartner, falls etwas schief geht. Für uns war das wichtig und die $100 mehr wert. Für 24 h zahlen wir $1200.

Nach dem Frühstück gehts dann los und wir tuckern mit dem Golf Car los. Unser Ziel ist der südliche Teil von Isla Mujeres. Da Die Insel in der Mitte so dünn ist, dass hier eigentlich nur zwei breite Straßen nebeneinander passen ist der südliche vom nördlichen Teil der Insel „getrennt“. Allgemein kann man sagen, dass im nördlichen Teil der Pauschaltourismus und im südlichen Teil noch etwas „echtes“ Mexiko vorherrscht. Hier im Süden von Isla Mujeres wohnen die Einheimischen. Es gibt auch hier Hotels, aber lange nicht so viele. Zudem kann man hier noch zu mexikanischen Preisen, echt authentisch Mexikanisch essen. Die Straßen und Gassen hier im Süden sehen auch ganz anders aus, bzw. so wie wir es bisher von Mexiko kennen. Unaufgeräumt, etwas schmuddelig aber auch farbenfroh.

Mexiko Isla Mujeres Karibik Insel Topes
Mexiko Isla Mujeres Karibik Insel Streetart

womens Beading cooperative | Perlenschmuck

Im Jahre 1995 vom Roten Kreuz gegründet ist diese Kooperative für Frauen aus der Region gedacht die hier in feinster Handarbeit Schmuck aus Perlen herstellen. Damals begannen 7 Frauen zusammen Perlenschmuck herzustellen, heute sind es 45. Die Frauen sitzen gemeinsam am Tisch, fädeln ihre schönen Ketten auf und unterhalten sich dabei. Wenn man mag, kann man ihnen dabei zusehen. Ich unterstütze solche Kooperativen sehr gerne und daher ist die >> Womens Beading Cooperative ein geplanter Stop. Wir treffen zufällig Karen aus den USA, eine Sozialarbeiterin die diese Kooperative schon seit 20 Jahren unterstützt und auch die Facebook Seite betreut. Sie hat eine große Tasche Perlen dabei, die ihr eine Bekannte vermacht hat, welche selbst keine Verwendung mehr dafür hat. Die Frauen freuen sich. „Das ist wie Weihnachten.“ sagt eine von Ihnen.

Mexiko Isla Mujeres Karibik Insel Womens Beading Cooperative Perlenschmuck Kooperative
Mexiko Isla Mujeres Karibik Insel Womens Beading Cooperative Perlenschmuck Kooperative

Ich finde eine Kette aus schwarzen und weißen Perlen, die mir leider etwas zu klein ist. Kein Problem, sagt Rosa, die die Kette gemacht hat. Sie kann sie mir verlängern. Das kostet dann $100 Pesos mehr. Perfekt! Ich kaufe die Kette für $500 Pesos und sage ihr, dass ich in ein paar Stunden wiederkomme. Bis dahin ist die Kette dann fertig. 80% des Verkaufspreises gehen direkt an die fädelnden Frauen, rund 20% entfallen auf Materialien. Für das Haus in dem sie die Ketten herstellen und in dem sie ihre Werke verkaufen müssen sie auch keine Miete bezahlen. Tolle Sache!

Falls ihr also auf die Isla Mujeres kommt und Perlenschmuck kaufen wollt, kommt bitte hierher und unterstützt die einheimischen Familien. Und wenn ihr dann nach Hause kommt könnt ihr allen euren Freunden sogar noch erzählen, wer diese hübsche Kette gemacht hat, denn an jedem Schmuckstück hängt ein Namenschild der Künstlerin. Pesönlicher geht es kaum.

Ohrringe gibt es ab $50, Armbänder ab $100 und Ketten ab $200. Wirklich faire Preise, wenn man bedenkt das alles Handarbeit ist und mehrere Stunden in Anspruch nimmt. Im Centro übrigens, könnt ihr die Ketten der Frauen nicht kaufen. Auch wenn gewiefte Verkäufer euch das erzählen, kommen die Perlenketten der Souvenierschops so gut wie alle aus China. Deshalb: direkt bei der Womens Beading Kooperative einkaufen.

Mexiko Isla Mujeres Karibik Insel Womens Beading Cooperative Perlenschmuck Kooperative
Mexiko Isla Mujeres Karibik Insel Womens Beading Cooperative Perlenschmuck Kooperative
Mexiko Isla Mujeres Karibik Insel Womens Beading Cooperative Perlenschmuck Kooperative
Mexiko Isla Mujeres Karibik Insel Womens Beading Cooperative Perlenschmuck Kooperative

Punta Sur

Weiter gehts bis zur südlichen Spitze. Hier geht in ganz Mexiko als erstes die Sonne auf. Auf dieses Privileg ist José, ein Hotelmitarbeiter, besonders stolz, denn er betont es mehrmals. Zum Sonnenaufgang schaffen wir es zwar nicht, aber um die Mittagszeit kommen wir in >> Punta Sur an. Hier kann man Maya Ruinen und Skulpturen besichtigen. Ganz ehrlich: für die Ruinen, oder besser gesagt, was von diesen noch übrig ist, lohnt sich der Ausflug nicht. Aber der Ausblick auf das intensiv türkisfarbene Meer ist spektakulär. Wir dürfen sogar mit der Drohne fliegen um Fotos zu machen, obwohl ich mir ziemlich sicher bin, dass die Zuständige „Parkwächertin“ mich nicht richtig verstanden hat als ich nach der Erlaubnis zum Drohne fliegen gefragt habe. Aber egal: die Bilder haben wir im Kasten.

Leider sind momentan auch keine Skulpturen ausgestellt, weil diese wohl restauriert werden. Daher kostet der Eintritt auch nichts. Sonst zahlt man 3 USD oder $30. Klar, dass man hier also in Pesos bezahlen sollte.

Mexiko Isla Mujeres Karibik Insel Punta Sur Meer türkisblau von oben Drohnenaufnahme Drohne Landschaftsfotografie Küste

Toiletten: auf dem Weg zum Eingang gibt es zwei Toilettenmöglichkeiten. Das kleine weiße Häuschen direkt neben den Handwerksgeschäften würde ich nicht empfehlen. Hier zahlt man $5 Pesos und bekommt dafür 5 Blatt Toilettenpapier in die Hand gedrückt – in der Kabine gibt es nichts zusätzlich. Ziemlich wenig, denn das Papier ist hier einlagig! Auf der gegenüberliegenden Seite, also gegenüber des Coffeeshops, gibt es aber richtige Toiletten mit unlimitiertem Toilettenpapier für $7. Ich muss, während ich diese Zeilen schreibe, gerade etwas schmunzeln: worüber man sich alles Gedanken machen kann, wenn man in der Welt unterwegs ist, oder?!

Mexiko Isla Mujeres Karibik Insel Punta Sur Meer türkisblau von oben Drohnenaufnahme Drohne Landschaftsfotografie Küste
Mexiko Isla Mujeres Karibik Insel Punta Sur Meer türkisblau von oben Drohnenaufnahme Drohne Landschaftsfotografie Küste
Mexiko Isla Mujeres Karibik Insel Punta Sur Meer türkisblau von oben Drohnenaufnahme Drohne Landschaftsfotografie Küste
Mexiko Isla Mujeres Karibik Insel Punta Sur Meer türkisblau Landschaftsfotografie Küste Ruinen
Mexiko Isla Mujeres Karibik Insel Punta Sur Meer türkisblau von oben Drohnenaufnahme Drohne Landschaftsfotografie Küste
Mexiko Isla Mujeres Karibik Insel Punta Sur Meer türkisblau Landschaftsfotografie Küste Ruinen
Mexiko Isla Mujeres Karibik Insel Punta Sur Kakteen Kaktusfeige
Mexiko Isla Mujeres Karibik Insel Punta Sur Meer türkisblau Landschaftsfotografie Küste
Mexiko Isla Mujeres Karibik Insel Punta Sur Meer türkisblau Landschaftsfotografie Küste Echse

La Lomita | Comida Mexikana | Restaurant

Auf dem Weg zurück fahren wir wieder ein bisschen durch die Straßen statt den direkten Weg zu nehmen. Das würde ich euch auch empfehlen. Schaut euch die Gegend an. Die Anwohner freuen sich, wenn ihr sie anlächelt und mit einem „Buenas Diaz“ grüßt. Die verwinkelten und bunten Häuser haben ihren eigenen Charme. Gut, dass wir ein bisschen herumfahren, denn nur deshalb entdecken wir auch das Restaurant >> La Lomita, das fast voll besetzt ist. Einheimische und Backpacker (unsere liebsten Touristen, denn sie wissen meist, wo es gut und authentisch schmeckt) füllen den Laden zu gleichen Teilen – immer ein gutes Zeichen.

Wir bestellen uns Pulpo mit Butter und Puplo empanizada, also paniert und frittiert. Serviert wird der Pulpo jeweils mit Reis, roten Zwiebeln und einer Schale Bohnen. Dazu bestellen wir noch eine Schale Salsa, und zum trinken ein Bier und eine Flasche Fanta. Kostet alles zusammen $425. Und weil mir die Teller so gut gefallen und es diese auf Isla Mujeres sonst nicht zu kaufen gibt (ich habe gesucht!) kaufe ich sie direkt bei Lomita. Für $600 darf ich zwei der großen ovalen Teller mit dem hübschen Blümchenmuster mein eigen nennen. Sie hat immer mehr von dem Geschirr da, denn dieses stellt ein Freund von ihr in Mexico City her und sie unterstützt ihn gerne beim Weiterverkauf. Ein bisschen handeln könnt ihr bei Lomita auch, in Mexiko ist das nämlich Usus.

Mexiko Isla Mujeres Karibik Insel Restaurant La Lomita Comida Mexicana Mexican Food authentische Küche Nachos Pico de Gallo
Mexiko Isla Mujeres Karibik Insel Restaurant La Lomita Comida Mexicana Mexican Food authentische Küche
Mexiko Isla Mujeres Karibik Insel Restaurant La Lomita Comida Mexicana Mexican Food authentische Küche Octopus in Butter
Mexiko Isla Mujeres Karibik Insel Restaurant La Lomita Comida Mexicana Mexican Food authentische Küche frittierter Octopus

Zurück im Hotel gönnen wir uns etwas Zeit für eine Pause zum Ausruhen und um der Hitze zu entfliehen. Daher geht es direkt mal wieder ein bisschen ins Meer. Das haben wir ja direkt vor unserem Hotel im Überfluss. Was uns heute zum ersten Mal auffällt: hier gibt es kleine Fische im Wasser, die über die Oberfläche hüpfen. Total witzig dabei zuzusehen und auch die Möwen zu beobachten die immer wieder versuchen die Fischchen im Flug zu fangen.

Playa Norte

Im Internet und auch im Reiseführer habe ich gelesen, dass der >> Playa Norte der schönste Strand in der Karibik sein soll. Ich kann das so nicht bestätigen. Wir fahren am späten Nachmittag mit dem Golfcar hinüber und machen einen Spaziergang am Strand. Der Blick aufs Meer ist wirklich atemberaubend schön. Hier fahren auch keine Fährschiffe, aber dafür spielen die Strandbars so laut Musik, dass man kaum seinen eigenen Gedanken nachhängen kann. Die riesigen Stapel von Sonnenliegen geben ausserdem eine Vorahnung wie es hier wohl in der Hauptsaison aussehen wird.

Nicht unser Geschmack, aber hier sind wirklich viele Touristen unterwegs, denen es hier sehr zu gefallen scheint.

Mexiko Isla Mujeres Karibik Insel Playa Norte
Mexiko Isla Mujeres Karibik Insel Playa Norte türkisblaues Meer Steg Möwe
Mexiko Isla Mujeres Karibik Insel Playa Norte Sonnenuntergang

Chedraui | Supermarkt

Auf der Insel gibt es einen großen Supermarkt, namens >> Chedraui, genau in der Mitte. Dort fahren wir hin um die letzten Pesos auszugeben. Ein paar Saucen, Papaya Marmelade und Snacks für den Flug wandern noch in unsere Tasche. Sehr zu empfehlen ist die Bäckerei im Supermarkt. Das Gebäck ist wirklich erstklassig!

Kash Keken Chuc | Grillrestaurant Mittagessen

Auf dem Weg vom Einkaufen zurück ins Hotel entdecke ich das >> Kash Keken Chuc per Zufall. Das pinke Haus ist voll mit Einheimischen die bis zur Straße in der Schlange stehen und ich werde natürlich direkt hellhörig und wir beschließen zum Abendessen wieder hier her zu kommen. Leider gibt es abends nicht das, wofür das Restaurant hier bekannt ist und wofür die Menschen hier mittags Schlange stehen: gegrillte Rippchen, Schweinefleisch und Huhn. Aber wir bestellen die Empfehlungen des sehr netten und auch Englisch sprechenden Kellners. Zum Trinken teilen wir uns einen Liter Ananas Fruchtwasser und zahlen am Ende für alles zusammen $135. Unglaublich, wie günstig das Essen hier ist. Mein Tipp: auf jeden Fall mittags hierherkommen und das frisch gegrillte Fleisch probieren.

Kash Keken Chuc ist übrigens Maya und bedeutet: Kash = Huhn, Keken = Schwein und Chuc = gegrillt.

Mexiko Isla Mujeres Karibik Insel Kash Keken Chuc

Fredy´s Restaurant

Das letzte Mittagessen in Mexiko gönnen wir uns in >> Fredy´s Restaurant in der Calle Miguel Hidalgo. Nichts aufregendes, aber gute und solide, authentische Mexikanische Küche. Die Preise sind im Vergleich zu den anderen Läden deutlich günstiger und Fredy und seine Frau sind so entspannt und unaufdringlich, dass man hier wirklich in Ruhe essen kann und sogar nachfragen muss, wenn man noch etwas möchte. Wir zahlen für Nachos mit Schwein und Käse überbacken, drei Tacos mit Schweinefleisch und zwei Getränken insgesamt $300.

Mexiko Isla Mujeres Karibik Insel Fredy´sRestaurant Nachos mit Schwein und Käse

Schnelles Souvenir Shopping

Schräg gegenüber vom Fish&Gin, links neben Mr Opal gibt es einen >> Souvenirladen (Artesanias Nicol), den uns die Betreiberin des Resturant empfohlen hat. Da meine Tante bald Geburtstag hat möchte ich hier nach etwas für sie suchen. Ich finde handbemalte Schnapsbecher aus Ton. Wunderhübsch. $500 Pesos will der Vekräufer von mir – pro Stück!! Ich falle fast aus allen Wolken: 25€ für ein Schnapsglas? Ich sage ihm, dass es mir Leid tut, aber dass ich nur ein kleines Souvenir wollte und nicht so viel ausgeben möchte. Sofort bietet er mir beide für $500 an. Aha, da ist also noch Spielraum.

Ich gebe mich unbeeindruckt und spiele mit. Ich sage ihm, dass ich verstehe, es sei Handarbeit und sicher den Preis wert, aber ich wollte nicht mehr als $200 Pesos ausgeben. Nach etwas hin und her sagt er mir dann beide Becher für $300 zu. Ok, den Deal gehe ich gerne ein! Fairer Preis! Mein Fazit: handelt auf Isla Mujeres was das Zeug hält. Die Händler hier haben einen riesigen Spielraum udn verlangen zuerst viel zu hohe Preise, weil vor allem Amerikaner diese ohne mit der Wimper zu zucken gerne bezahlen – ohne zu verhandeln.

Abzocker Taxi an der Fähre | Puerto Juarez nach Cancun Airport

Mit der Fähre geht es wieder nach Puerto Juarez von wo aus wir mit dem Taxi zum Flughafen fahren wollen. Auch hier ist Vorsicht geboten. Die „offiziellen“ Taxen, die direkt zum Ausgang fahren dürfen zocken Touristen ab wo es nur geht. Obwohl ich erst mal nach dem Preis fragen will, versucht man mir schon meinen Koffer aus der Hand zu reissen. Ich halte ihn aber fest und frage nochmals direkt nach dem Preis. 60 USD sagt man mir. Ich bin entsetzt und bringe das mimisch und auch in Worten zum Ausdruck. (Die Herfahrt mit dem offiziellen Cancun Shuttle vom Flughafen hat $500 gekostet. 60 USD wären aber 1200 Pesos!)

Sofort bietet er mir die Fahrt für $600 an, was nur noch die Hälfte des ursprünglichen Preises ist. Weil ich immer noch nicht zufrieden bin zeigt er mir die Tabelle mit den üblichen Preisen für die Einheimischen. $600 steht da schwarz auf weiß gedruckt – aha, aber erst mal die blöden Touristen betrügen wollen, oder wie? Ich bin sauer. Das merkt er und er bietet mir nach etwas hin und her die Fahrt für $400 an. Jetzt will ich aber nicht mehr bei ihm mitfahren und wir gehen vor das Gebäude. Ein anderer Taxifahrer hat das Gespräch mitangehört und bietet mir die Fahrt sofort für $400 an. Der Abzocker ist sichtlich genervt – geschieht ihm Recht! Blöder Typ! Mein Tipp: Vor dem Gebäude warten genug Taxifahrer, die einen gerne für $400 zum Flughafen fahren. Sie gehören nicht zum Abzockerring und dürfen deshalb nicht in das Gebäude fahren. Geht vor das Gebäude und fragt dort nach einem Preis.

Isla Holbox Mexiko weißer Sandstrand Traumstrand Meer Boote türkisblaues Meer Karibik Möwen Portrait Tina

Fazit

Mexiko ist ein tolles Land mit tollen und freundlichen Menschen und reichlich Kultur. Schaut Euch diese unbedingt an. Sprecht ihr Spanisch? Perfekt! Kommt mit den Leuten ins Gespräch, die Mexikaner erzählen einem so gerne von ihrem Land und ihren Traditionen. Sprecht ihr nur Englisch, so wie wir? Dann kommt einfach mit denen ins Gespräch, die auch Englisch sprechen. Auch wenn es nur ein paar Brocken sind, die Mexikaner bemühen sich und möchten sich so gerne mitteilen.

Wir haben uns nicht einmal unsicher gefühlt in Mexiko. Es gibt ein paar Regeln zu befolgen, klar: nicht im Dunkeln in einsamen Gassen herumspazieren und auch niemals Polizisten reizen, aber ansonsten kann man sich hier frei bewegen. Vor Taschendieben sollte man sich, wie in jeder größeren Stadt generell immer in Acht nehmen. Und, vermutlich die wichtigste Regel von allen: habt immer genug Anti-Mückenspray in der Tasche.

Unsere komplette Mexiko Reise:

TEILEN MIT:
FacebookPinterestWhatsAppFlipboard

Schreibe einen Kommentar