Oaxaca de Juaréz Mexiko Alma de mi Tierra Kochkurs cooking class Nora Mole Negro

Oaxaca de Juaréz | Mole & Schokolade

Wir fliegen nun endlich nach Oaxaca. Auf diesen Trip freue ich mich schon die ganze Zeit in Mexiko. Die kleine Stadt ist berühmt für ihre exzellente Küche (im speziellen Mole) ihre Handwerkskunst und die Feierlichkeiten zum Dia de Muertos (Dia de los Muertos). Wir sind dort vom 29.10. bis zum 02.11. und bekommen so die ganzen Feierlichkeiten zum Tag der Toten mit. Neben Paraden gibt es auch Aktionen wie z.B. Kaffee oder Schokoladenverköstigungen. Die ganze Stadt ist in Aufruhr und wir mittendrin.

Wir beziehen das Hostal >> Casa del Sótano – einfach schön. Ein traumhaftes Haus mit blitzsauberen und neuen Zimmern. An der Rezeption spricht die Tochter des Hauses super Englisch und man ist sehr bemüht uns mit Tourbuchungen und Ausflügen zu helfen.

Oaxaca de Juaréz Mexiko Blumenschmuck zum Dia de los Muertos
Oaxaca de Juaréz Mexiko
Oaxaca de Juaréz Mexiko Drohnenaufnahme von oben
Oaxaca de Juaréz Mexiko Streetart
Oaxaca de Juaréz Mexiko Streetart Baum Maria
Oaxaca de Juaréz Mexiko Streetart Hausbemalung Mais
Oaxaca de Juaréz Mexiko VW Käfer
Oaxaca de Juaréz Mexiko Parade zum Dia de los Muertos
Oaxaca de Juaréz Mexiko Drohnenaufnahme von oben
Oaxaca de Juaréz Mexiko Nacht Drohnenaufnahme von oben Drohne
Oaxaca de Juaréz Mexiko Nacht Drohnenaufnahme von oben Drohne

Paraden in Oaxaca

In der Stadt wird schon gefeiert, als wir in Oaxaca ankommen. Gerade als wir uns an der >> Kathedrale Inglesia Sangre de Christo einfinden hören wir laute Musik. Ein Spielzug mit riesigen Skelettfiguren kommt auf den Platz vor der Kathedrale gelaufen mit hunderten von Menschen im Schlepptau. Hier machen die Musiker nun Stimmung: spielen laut auf und die Menschen tanzen einfach mit. Die ersten geschminkten Totenkopfgesichter entdecken wir natürlich auch. Und dann fängt es an, wie aus Eimern zu schütten. Wir flüchten uns an die Wand der Kathedrale um wenigstens ein bisschen vor dem Regen geschützt zu sein. Die Mexikaner lassen sich von dem Regen nicht die Laune verderben und tanzen fröhlich und mit geschminkten Totenkopfgesichtern in wunderschönen Kleidern und schicken Anzügen.

Oaxaca de Juaréz Mexiko Parade zum Dia de los Muertos Tag der Toten Umzug
Oaxaca de Juaréz Mexiko Parade zum Dia de los Muertos Tag der Toten Umzug
Oaxaca de Juaréz Mexiko Parade zum Dia de los Muertos Tag der Toten Umzug
Oaxaca de Juaréz Mexiko Parade zum Dia de los Muertos Tag der Toten Umzug
Oaxaca de Juaréz Mexiko Parade zum Dia de los Muertos Tag der Toten Umzug
Oaxaca de Juaréz Mexiko Parade zum Dia de los Muertos Tag der Toten Umzug
Oaxaca de Juaréz Mexiko Parade zum Dia de los Muertos Tag der Toten Umzug
Oaxaca de Juaréz Mexiko Parade zum Dia de los Muertos Tag der Toten Umzug

Nach ca. 20 Minuten wird es uns zu kalt und nass und wir beschließen an einem der Essenstände, die mittlerweile um den Platz der Katherale angeordnet sind, etwas zu essen.

Esquites | Maiskörner mit Mayo, Chili und Limette

Wir entscheiden uns für Esquites. Das sind Maiskörner die mit Mayo, Käse, Chili und Limettensaft verfeinert werden. Alternativ kann man sich auch Elotes kaufen, also ganze Maiskolben, die dann mit diesen Zutaten ummandelt werden. Eine Portion, auf dem Maisblatt serviert, kostet $25 Pesos.

Oaxaca de Juaréz Mexiko Streetfood Esquites Mais mit Mayo Chili Limette und Käse
Oaxaca de Juaréz Mexiko Parade zum Dia de los Muertos Tag der Toten Umzug Streetfood Maiskolben

Mayordomo | Chocolateria

Danach flüchten wir uns ins >> Mayodormo, eine Chocolateria in der wir uns direkt traditionelle heiße Schokolade bestellen. Sehr lecker – ich bestelle sie mit Milch und etwas Zucker. Mein Liebster ist mutig und bestellt die traditionelle Variante mit Wasser und ohne Zucker – puh, ist das bitter. Nicht mein Geschmack. Dazu ein Pan de Yema – eine traditionelle Brotspezialität aus Oaxaca. Dieses Brot haben wir kurz vorher schon in einer Bäckerei entdeckt! Das Hefezopf ähnliche Gebäck tunken wir in die heiße Schokolade – so schmeckt es sogar mit der bitteren. Draußen vor dem Lokal spielen die Musiker immernoch um ihre Leben und Menschen tanzen im Regen. Um ca. 20 Uhr geben aber auch die Musiker und Tänzer auf, es ist einfach zu kalt, und der „Spuk“ ist auf einmal einfach vorbei und die Straßen leer.

Streetfood | Frühstück in Oaxaca

Zum Frühstück essen die Menschen in Oaxaca am liebsten Tamales. Das ist eine Mischung aus in Maisblättern gedämptem Maisbrei mit Mole und Fleisch oder Gemüse. An einem Stand an dem die Einheimischen ein belegtes Brötchen nach dem anderen bestellen ordern auch wir uns eine Portion: mit Hähnchen und Mole. Die im Maisblatt gedämpften Tamales werden einfach in ein aufgeschnittenes Brot gelegt und gegessen – sehr lecker. Dazu trinken wir, ganz traditionell, eine heiße Schokolade. Die hat der junge Mann nämlich auch auf seinem Wagen dabei. Ihr findet Tamales an jeder Ecke am Morgen, denn die Mexikaner lieben Tamales als Start in den Tag und auch die Schulkinder stehen hier Schlange.

Oaxaca de Juaréz Mexiko Streetfood Früstück Tamales Mole Hähnchen Straßenverkäufer
Oaxaca de Juaréz Mexiko Streetfood Früstück Tamales Mole Hähnchen Straßenverkäufer
Oaxaca de Juaréz Mexiko Streetfood Früstück Tamales Mole Hähnchen Straßenverkäufer

Generell ist es wirklich schön und auch erstaunlich, wie sich die Einheimischen freuen, wenn man als Tourist bei ihnen auf der Straße isst. Anscheinend tun das immer noch zu wenige, daher rufe ich euch auf: esst im Urlaub auf der Straße, wo es eine Streetfoodkultur gibt, denn dort findet ihr das authentischste Essen des jeweiligen Landes.

Templo de Santo Domingo de Guzmán

Gut gestärkt machen wir einen Spaziergang durch das Zentrum Oaxacas, wir wollen unbedingt zur Kirche >> Templo de Santo Domingo de Guzmán. Im Gegensatz zu den anderen Kirchen in Mexiko, die sehr schlicht gehalten sind, ist die Santo Domingo reichlich mit Gold und Schnitzereien verziert. Eine wunderschöne Kirche! Wir kommen an, als gerade ein Gottesdienst stattfindet – wir gehen in die Kirche, saugen die Atmosphäre in uns auf und beschließen später nochmal zu kommen um Fotos zu machen.

Oaxaca de Juaréz Mexiko Kathedrale Kirsche Santo Domingo
Oaxaca de Juaréz Mexiko Kirche Kathedrale Santo Domingo

Memela | Streetfood auf dem Parkplatz

Beim Entlangsschlendern der Straßen entdecke ich dann auf einmal eine Art >> Streetfood auf einem Parkplatz. Hier bereitet eine junge Frau Memelas zu, während ihr Mann die Parkplätze vermietet. Nur damit ihr Euch ein Bild machen könnt: Auf dem Parkplatz würden bei uns in Deutschland ca. 4 Autos stehen, hier sind es locker 12. Der Parkplatzwächter hat alle Schlüssel, damit er bei Bedarf Autos rangieren kann.

Auf einem großen weißen Teller aus Metall, unter dem ein Gasbrenner steht, röstet die Frau kleine und große Tortillas, bestreicht sie mit Bohnenpaste und belegt sie anschließend mit Käse und Fleisch oder Gemüse. Wir probieren Rind und Schwein. Eigentlich wollte ich ein Memela mit Kartoffeln und Paprika, aber ich spreche kein Spanisch und sie versteht leider kein Wort Englisch. Egal – die Memela sind auf jeden Fall richtig lecker – wir toppen sie noch mit grüner und roter Salsa. Der Stand scheint sehr beliebt zu sein, er liegt direkt neben der juristischen Fakultät der Universität von Oaxaca und die Schlange der Hungrigen reisst nicht ab. Eine kleine Memela kostet $15.

Oaxaca de Juaréz Mexiko Streetfood Mamelas Hähnchen Straßenverkäufer
Oaxaca de Juaréz Mexiko Streetfood Mamelas Hähnchen Straßenverkäufer Salsa Fleisch

Kochkurs bei Nora von >> Alma de mit Tierra

Schon im Vorfeld haben wir von zu Hause aus einen Kochkurs gebucht, in dem wir die traditionelle mexikanische Küche aus Oaxaca kennenlernen wollten. Hier gibt es eine ganz eigene besondere Küche und diese ist im ganzen Land bekannt. Egal wo wir vorher in Mexiko waren, wenn wir erzählten, dass wir nach Oaxaca fliegen werden, empfahl man uns immer die besondere Küche mit der traditionellsten alles Saucen: der Mole. Klar, dass wir einen Kochkurs zum Thema Mole Negro machen wollten.

Oaxaca de Juaréz Mexiko Alma de mi Tierra Kochkurs cooking class Nora Mole Negro

Um 10 Uhr morgens geht es los. Wir starten mit einer Tour durch den Markt >> Mercado de la Merced und Nora zeigt uns einige Besonderheiten hier in Oaxaca. Wir probieren frisch gestampfte Chilipaste, Schokolade aus Kakaobohnen, Zucker, Mandeln und Zimt und ein Gewürzsalz mit Würmern. Dass in dem Salz Würmer sind erfahre ich erst danach. Zum Glück! Sonst hätte ich es wohl nicht probiert und es war wirklich sehr lecker! Wir werden später im Kochkurs noch eine Salsa zubereiten, die zu den Tamales gereicht wird. Auch hierfür werden die Würmer verwendet. Getrocknet werden diese in einer Pfanne angeröstet. Ungelogen: das riecht wie gebratener Speck!

Oaxaca de Juaréz Mexiko Mercado de la Merced
Oaxaca de Juaréz Mexiko Mercado de la Merced Heuschrecken
Oaxaca de Juaréz Mexiko Mercado de la Merced
Oaxaca de Juaréz Mexiko Mercado de la Merced Zuckerrohr
Oaxaca de Juaréz Mexiko Mercado de la Merced Ofrenda
Oaxaca de Juaréz Mexiko Mercado de la Merced getrocknete Würmer
Oaxaca de Juaréz Mexiko Mercado de la Merced Gewürze Nüsse
Oaxaca de Juaréz Mexiko Mercado de la Merced Ofrenda
Oaxaca de Juaréz Mexiko Mercado de la Merced

Ich kaufe Chilipaste ($45), Schokolade ($30), Honig ($20) und einen Zuckerhut aus unraffiniertem Rohrzucker ($7). Ausserdem noch ein Kilo köstlichste Erdnüsse mit Knoblauch und Chili ($60). An die Heuschrecken und Würmer im Ganzen traue ich mich leider nicht heran – ich würde ja auf der einen Seite nur zu gerne probieren, auf der anderen Seite macht mir mein Kopf einen Strich durch die Rechnung. Mit verbundenen Augen und ohne, dass ich weiß was kommmt, wäre es vermutlich gar kein Problem Insekten zu essen.

Vom Markt aus schlendern wir zu Nora nach Hause. Ein wunderschönes Haus, nicht üblich für mexikanische Verhältnisse. Eine große Küche, die auf die Kochkurse ausgelegt ist. Eine Kochinsel in der Mitte, eingerahmt von blauen Fliesen. Die bunten Fliesen an der Wand machen sofort gute Laune.

Oaxaca de Juaréz Mexiko Alma de mi Tierra Kochkurs cooking class Nora Mole Negro

In der Küche starten wir dann mit dem Zubereiten der Tamales. Wir fertigen einen Teig aus Maismehl, Butter, Backpulver, Salz, Gewürzen und Hühnerbrühe und füllen diesen zusammen mit Kürbisblüten, Käse und gebratenem Gemüse (Paprika, Mais und Zwiebeln) in Maisblätter. Diese werden anschließend gedämpft und zusammen mit einer scharfen Salsa, welche wieder die Würmer enthält, gegessen.

Oaxaca de Juaréz Mexiko Alma de mi Tierra Kochkurs cooking class Nora Tamales
Oaxaca de Juaréz Mexiko Alma de mi Tierra Kochkurs cooking class Nora Tamales
Oaxaca de Juaréz Mexiko Alma de mi Tierra Kochkurs cooking class Nora Tamales
Oaxaca de Juaréz Mexiko Alma de mi Tierra Kochkurs cooking class Nora Tamales

Vor dem Befüllen wird der Kochtopf gesegnet, anschließend die Tamales hineingeschlichtet, mit Maisblättern zugedeckt, ein feuchtes Tuch darauf und zwei Chilischoten überkreuz gelegt, um die Tamales zu segnen. Nun formt Nora aus etwas übrig gebliebenem Teig noch ein Gesicht auf dem Topf. Sobald dieser Teig gebacken ist, sind auch die Tamales fertig, die ca. 40 Minuten brauchen werden. Das freundliche Gesicht soll böse Geister und schlechte Schwinungen von der Speise und den Menschen, die sie später verzehren werden, fernhalten. Und ist auch eine Art Segnung für das Essen.

Wir essen die Tamales mit einer würzigen Salsa aus Tomatillos (kleine grüne Tomaten), Chili, Würmern und Salz. Köstlich!

mole Negro

Ok, eine Mole Negro zu kochen ist wirklich aufwendig und langwierig. Jede Familie hat ihr eigenes Rezept. Auf dem Markt kann man die Paste, die man dann mit Hühnerbrühe und pürierten Tomaten anrührt schon fertig kaufen. Allerdings, erzählt uns Nora, sind diese Pasten oft mit Brot gestreckt um den Gewinn zu maximieren.

Oaxaca de Juaréz Mexiko Alma de mi Tierra Kochkurs cooking class Nora Mole Negro Poblano Chili
Oaxaca de Juaréz Mexiko Alma de mi Tierra Kochkurs cooking class Nora Mole Negro

Für die Mole Negro braucht von vor allem eines: Chili. Aber nur getrocknete, davon aber verschiedene Sorten. Die getrockneten Chilis müssen geputzt (um den Staub zu entfernen), von den Kernen befreit (diese würden die Mole bitter machen) und dann gebraten werden. Die Chilhuacle Chilis werden ohne Fett auf der Hautseite gebraten, bis sie die Farbe von schwarz zu braun ändern. Die Mulato Chilis werden in Schweineschmalz frittiert, bis sie rötlich werden und die Passilla Mexicano Chilis werden ebenfalls frittiert und sind fertig sobald sie sich aufblähen. In Noras Mole kommen noch Pflaumen, Rosinen, Mandeln, Pekannüsse, Piment, Oregano, Zwiebeln, Knoblauch, Thymian, Schokolade, Bananen, Zucker, Tomaten, Hühnerbrühe und Salz. Die Tomaten werden gekocht und püriert, die Bananenscheiben gebraten, Schokolade zerbröckelt. Alles zu einer bestimmten Zeit und in einer bestimmten Reihenfolge. Es ist ein wirklich langer Prozess bis die Mole Negro so vor uns steht, und wir sie essen können. Dazu gibt es gekochten Reis mit Minze (göttlich!) und Huhn und Schweinefleisch.

Oaxaca de Juaréz Mexiko Alma de mi Tierra Kochkurs cooking class Nora Mole Negro
Oaxaca de Juaréz Mexiko Alma de mi Tierra Kochkurs cooking class Nora Mole Negro

Sind wir hungrig – Nora serviert uns zum Essen noch die „Cola von Oaxaca“, welche aus der Zapote negro Frucht, Zucker, Orangensaft und Wasser gemacht wird. Die Zapote negro färbt das Getränk so schwarz. Der Geschmack erinnert mich an eine Cola mit Limettensaft – sehr lecker! Zum Dessert gibt es ein einfach göttliches Mangomousse, dessen Rezept ich Euch auf keinen Fall vorenthalten möchte:

Oaxaca de Juaréz Mexiko Alma de mi Tierra Kochkurs cooking class Nora Mango Mousse
Oaxaca de Juaréz Mexiko Alma de mi Tierra Kochkurs cooking class Nora Mango Mousse

Mango Mousse

Mango Mousse

Zutaten

  • 3 reife Mangos
  • 2,5 TL gemahlene Gelatine
  • 60 ml lauwarmes Wasser
  • 200 g gezuckerte Kondensmilch
  • 150 g Naturjoghurt
  • 1 Limette
  • 100 g Frischkäse (Doppelrahmstufe)
  • Prise Salz
  • evtl. Zucker (je nachdem wie süß die Mango ist)

Zubereitung

  • Schält die Mangos und schneidet das Fruchtfleisch grob in kleine Stücke. Reibt die Schale der Limette ab und presst den Saft aus.
  • Löst die Gelatine im Wasser auf und gebt sie zusammen mit allen anderen Zutaten in einen Mixer. Püriert zu einer glatten Masse.
  • Schmeckt ggfs. mit etwas Zucker ab. Je nachdem wie süß die Mangos sind, braucht ihr hier noch etwas.
  • Füllt die Mango Mousse eine große oder 10 kleine Schüsseln und stellt sie für mindestens 1 Stunde kalt.

Der ganze Kurs ist wirklich toll, auch wenn mir danach der Kopf raucht, denn es sind so viele Infos und Zutaten, die ich nicht kenne. Anstrengend das alles zu behalten. Die Mole Negro ist tatsächlich nicht so mein Ding – zu rauchig das alles. Auch wenn sie toll und frisch gekocht ist, manche Sachen mag man eben nicht so gerne.

Mit den anderen Teilnehmern verstehen wir uns blendend. Wir kommen von Anfang an ins Gespräch – wir sind alle zwischen 30 und 60 Jahre alt. Journalist, Therapeut, Biochemikerin, Ingenieur – die Runde ist wirklich bunt gemischt und weil wir alle den gemeinsamen Tag so genossen haben erstellen wir kurzerhand noch eine Whatsapp Gruppe um im Anschluss in Kontakt zu bleiben und später Fotos auszutauschen.

Für den 5 stündigen Kurs bei Nora zahlen wir ca. 75€ p.P.. Davon waren wir ca. 1 Stunde auf dem Markt und haben 4 Stunden lang gekocht.

Mercado Benito Huárez | Markt

Wir gehen nach der Kochsession, zusammen mit Steph und Beau aus Melbourne/Australien, die wir im Kochkurs kennengelernt haben, noch auf den Markt >> Mercado Benito Huárez, der für seine vielen Handwerksstände bekannt ist. Ganz ehrlich ich bin ziemlich erschlagen von den vielen Eindrücken. Es ist eng und total überfüllt. Überall hängen bunte Taschen und Blusen mit Totenköpfen oder Blumen. Girlanden hängen zwischen den Ständen und auf dm Boden sitzen immer wieder Frauen die frittierte Heuschrecken und Würmer verkaufen. Hier gehen einem wirklich die Augen über. Nach einer Stunde habe ich das Gefühl lediglich 10% des Marktes gesehen zu haben und bin trotzdem fix und alle mit den Nerven. Aber ich habe ein kleines Glas regionalen Honig für $20 gekauft – dafür hat sich doch der Stress gelohnt.

Nora erzählte uns in ihrem Kochkurs, dass sie ihre Schokolade in einer Chocolateria herstellen lässt. Nach ihrem eigenen Rezept. Hinein gehören Kakaobohnen, Zucker, Mandeln und Zimt. Zufällig kommen wir an einer >> Mayordomo Chocolateria vorbei und können dabei zusehen wie eine solche Schokolade gemacht wird. Die Kakaobohnen, Zucker, Zimt und Mandeln werden in eine große Mühle gegeben und heraus kommt eine Art Schokoladenpaste – ziemlich krümelig, denn eine Conche verwendet hier niemand. Lecker, aber völlig anders als die Schokolade, die wir kennen. Übrigens hat hier jede Familie ihr eigenes Schokoladenrezept, das sie in die Chocolateria mitbringt und dort die Schokolade nach den eigenen Vorgaben mischen und mahlen lässt. Im kleinen Maßstab kann man das – theoretisch – auch zu Hause im Mörser machen.

Oaxaca de Juaréz Mexiko Mayordomo Chocolateria
Oaxaca de Juaréz Mexiko Mayordomo Chocolateria Schokoladenherstellung Maya traditionell

Boulenc Pan Atresano | Bäckerei/Cafe/Restaurant

Zum Abendessen gehen wir ins >> Boulenc – das Interieur lacht uns einfach an. Ausserdem ist der Laden komplett voll mit Einheimischen und Touristen – immer ein gutes Zeichen. Hier gibt es internationale Küche mit mexikanischen Touch. Ich bestelle einen Burger mit Avocado und Salsa ($155). Das Restaurant, das Tagsüber ein Café ist, ist an eine Bäckerei angeschlossen, in der man auch toll frühstücken kann. Hier gibt es die köstlichsten Croissants (das Schinken-Käse-Croissant ist der Wahnsinn), schokoladige Brownies und Sauerteigbrot! Natürlich auch noch allerlei anderes Gebäck wie Plunder, Muffins und Kuchen. Kein Wunder, dass man hier schon vor der Öffnungszeit (ab 8:30 Uhr) Schlange steht um einen Platz im Café zu ergattern. Der Kaffee ist hier auch sehr gut, sagt mein Freund.

Oaxaca de Juaréz MexikoBoulenc Bäckerei Cafe Käsecroissant

Food of the Gods | Chocolate and Maize Tour durch Oaxaca

Wir treffen uns um 9 Uhr morgens am >> Mercado de la Merced mit Chris. Er arbeitet für eine Kanadische Schokoladenfirma und ist nach seinem ersten Besuch in Oaxaca hier hängen geblieben. Er verfügt über wirklich fundiertes Wissen was den Schokoladenanbau, Schokoladensorten und die Verarbeitung von Schokolade betrifft. Zusätzlich hat er in den letzten Jahren so viel über die Schokoladenkultur Mexikos gelernt, dass es wirklich eine wahre Freude ist ihm dabei zuzuhören wie er von der Schokolade spricht.

Schokolade in Mexiko ist nicht einfach eine Süßigkeit. Tatsächlich ist Kakao hier auch kein Snack, sondern von Tradition her ein Getränk. Die Schokolade, wie wir sie kennen (als Tafel z.B.) ist erst ca. 150 Jahre alt und eine Erfindung aus Europa. Hier in Mexiko hat man Schokolade schon tausende Jahre lang immer nur mit heißem Wasser getrunken.

Im Mercado de la Merced gibt es einen Foodcorner in dem man sich niederlassen und eine heiße Schokolade bei live Musik schlürfen kann. Sehr besonders in Oaxaca, die Chocolate atole. Eine Mischung aus einem Heißgetränk aus Mais und der flüssigen heißen Schokolade mit Wasser darüber. Gewöhungsbedürftig für mich persönlich, aber sehr spannend. Unter dem Gesichtspunkt, dass Kakao und Mais die beiden Produkte sind, die hier in Oaxaca für die Menschen besonders wichtig sind, ist es ein tolles Getränk. Dazu essen wir Pan de Yema, ein traditionelles Hefegebäck ähnlich unserem Hefezopf, das man in die Chocolate atole tunkt. Diese Kombi passt einfach hervorragend zur Geschichte der zwei Helden Zwillinge Hunahpu und Xbalanque, die uns Chris beim Trinken erzählt.

Oaxaca de Juaréz Mexiko Chocolate and Maize Tour Chocolate atole mit Pan de Yema
Oaxaca de Juaréz Mexiko Chocolate and Maize Tour Chocolate atole mit Pan de Yema
Oaxaca de Juaréz Mexiko Pan de Yema

Es ist eine alte Maya Legende, die die Bedeutung des Kakao für das Volk der Maya und die Verbundenheit der modernen Mexikaner mit der Schokolade erklärt. Zur Legende >> KLICK

Wir machen uns auf den Weg zur >> Chocolateria Texier, die ausschließlich Schokolade aus Criollo Kakao herstellen. Meine liebste Kakaosorte übrigens. In diesem Laden probieren wir uns durch das Sortiment, während Chris uns über die Unterschiede der einzelnen Sorten aufklärt. Ich eskaliere beim anschließenden Shoppen im Laden völlig. (lacht)

Oaxaca de Juaréz Mexiko Chocolate and Maize Tour Texier Chocolaterie
Oaxaca de Juaréz Mexiko Chocolate and Maize Tour Chocolateria Texier Schokolade mit Heuschrecken Chipulina

So viel Schokolade, da braucht es nun mal etwas Herzhaftes, also gehen wir zum >> El Pochote Organic Market und essen typisch mexikanische Speisen. Wir bestellen uns Nopales (Kaktus) und Tlayudas (gebratene Tortillafladen mit Bohnenpaste, Salat, Gemüse und Käse). Wir sind eine Gruppe von 6 Personen und weil wir alle neugierig auf das Essen der anderen sind, reichen wir kurzerhand die Teller durch und jeder darf von allem mal probieren. Finde ich super sowas!

Oaxaca de Juaréz Mexiko Chocolate and Maize Tour El Pochote Organic Market
Oaxaca de Juaréz Mexiko Chocolate and Maize Tour El Pochote Organic Market Nopales
Oaxaca de Juaréz Mexiko Chocolate and Maize Tour El Pochote Organic Market Tlayudas

Nach dem Essen trinken wir ein weiteres traditionelles Kakaogetränk, das allerdings diesmal kalt serviert wird: Tejate. Zuckersirup wird mit einem Getränk aus Kakaopaste und Kakaobutter aufgegossen. Der weiße Schaum oben drauf ist die nicht aufgelöste Kakaobutter. Tejate mag ich sehr gerne. Nicht zu süß, durch die Eiswürfel im Geränk sehr erfrischend. Traditionell trinkt man die Tejate aus bunt bemahlten Gefäßen aus Kokosnüssen. Wir schlürfen die Tejate an einem Straßenstand, aber ihr könnt diese auch auf dem Mercado Benito Juárez am Stand von >> La Flor de Huayapam genießen.

Oaxaca de Juaréz Mexiko Chocolate and Maize Tour Tejate

Ich bin von der Tour, den Orten und den Geschichten, die uns Chris erzählt sehr begeistert. Kakao ist etwas Besonderes, Göttliches, nicht alltäglich und schon gar kein Fastfood. Für den Genuss sollte man sich Zeit nehmen und jeden Schluck oder Bissen genießen, denn da wo der Kakao herkommt ist er für die Menschen viel mehr als nur ein Nahrungsmittel. Kakao, das ist Tradition, Familie und Identität.

In der 4-stündigen Tour erfahrt ihr von Chris so viel über Schokolade und Maize (Mais), ihr könnt ihm Löcher in den Bauch fragen oder euch einfach berieseln lassen und die Geschichten, Mythen und Legenden auf euch wirken lassen. Buchen könnt ihr die Tour über seine Webseite >> oaxsessions.com für $800 p.P.

Huizache Arte Vivo & La Casa de las Artesanías | Shopping

Den Nachmittag nutzen wir um noch etwas durch die Straßen Oaxacas zu schlendern, dem munteren Treiben zuzusehen und einzukaufen. Um Oaxaca herum gibt es viele kleine Dörfer die alle jeweils eine Handwerkskunst beherrschen: Keramik, Lederwaren, gewebte Kleidung, Holzfiguren, Metallfiguren, Küchenutensilien aus Holz. Direkt im Zentrum von Oaxaca, im Kreuzungsbereich der Straßen Calle de Murguía und Calle de Macedonio Alcalá, befindet sich ein Kunstgeschäft neben dem anderen, in welchen die Handwerksgüter aus den umliegenden Dörfern verkauft werden. Ich kaufe im >> Huizache Arte Vivo de Oaxaca und im >> La Casa de las Artesanías de Oaxaca Keramik ein. Teller und Schüsseln und ein paar Löffel. Für einen handgemachten Teller zahle ich zwischen $180 und $200. Die Löffel ca. $30.

ACHTUNG ich weiß nicht mehr in welchem Laden ich diese gekauft habe, aber es gibt u.a. schwarz lackierte Löffel zu kaufen. Sehr hübsch, aber nach dem Abspühlen zu Hause habe ich festgestellt, dass diese sich auflösen. Der Ton ist nämlich nur getrocknet, aber nicht gebrannt. Betrug!

gourmand | Bauerei und Bistro

Zum Abendessen gehen wir heute ins >> gourmand. Die kleine Brauerei braut in Oaxaca ihr eigenes Bier und bietet zudem verschiedene kleine Speisen an. Sehr zu empfehlen, wenn einen nicht gerade der große Hunger plagt und man gerne verschiedene kleine Gerichte, ähnlich wie Tapas, essen möchte. Wir bestellen einen Mini Burger, hausgemachte Rindswurst und Papas (Kartoffeln) mit Aioli. Sehr lecker. Dazu ein hausgebrautes Bockbier und zahalen insgesamt knapp $300.

Dia de Muertos | Tag der Toten

Um den Dia de Muertos zu erleben besuchen wir in der Nacht vom 31.10. auf den 01.11. insgesamt 3 Friedhöfe und laufen bei den Paraden mit. Da wir dort so viele Bilder gemacht haben, hat dieser Tag einen eigenen Blogpost verdient. Mit einem >> KLICK kommt ihr dort hin.

Oaxaca de Juaréz Mexiko Parade zum Dia de los Muertos Tag der Toten Umzug Totenköpfe Make Up

El Tule

Gleich in der Früh starten wir für eine weitere Tour, in der wir ins Umland von Oaxaca fahren und die dortigen Sehenwürdigkeiten zu besichtigen und Traditionen erleben werden.

Unser erster Stop ist der größte Baum Mexikos, der >> El Tule. Dieser Baum, der auch Sabino genannt wird, ist schon über 2000 Jahre alt und hat einen Umfang von 58 m! Dafür ist er nur 42 m hoch und wiegt insgesamt 636,1 Tonnen. Bemerkenswert: die Baumsorte Ahuehuetes wird eigentlich nur ein paar hundert Jahre alt. Der Eintritt zum Baum kostet $10 p.P.

Das Besondere hier: es gibt keine erwachsenen Fremdenführer sondern die Guid Ninó, also Kinder die einen herumführen und die Tiere, Gesichter und Figuren erklären, die man im Baum mit etwas Fantasie sehen kann, wie z.B. das ärgerliche Gesicht auf diesem Bild:

Oaxaca de Juaréz Mexiko El Tule
Oaxaca de Juaréz Mexiko El Tule
Oaxaca de Juaréz Mexiko El Tule
Oaxaca de Juaréz Mexiko El Tule Guid Nino

Taller Casa Ollin in Teotitlán | Dorf der Weber

Wir fahren nach Teotitlán zum >> Taller Casa Ollin, ins Dorf der Weber um zu sehen, wie hier aus Schafwolle Teppiche entstehen. Rosa zeigt uns, aus welchen Materialien sie die Farben zum Färben der Wolle gewinnen. Blüten, Samen und Insekten. Letzere sind vor allem für die roten Farbtöne verantwortlich. Die Läuse werden auf Kakteen kultiviert. Beim Zerreiben zeigt sich die intensive rote Farbe. Durch das hinzugeben von Limette oder Backpulver verändert sich der Farbton – irre, oder?

Oaxaca de Juaréz Mexiko Taller Casa Collin Teotitlán natürliche Farben Weberdorf Wolle

Die Wolle kämmt Rosa zunächst mit zwei Kämmen um dann am Spinnrad daraus einen Faden zu spinnen. Diese Fäden werden dann gefärbt und ihr Mann webt im Anschluss daraus Teppiche oder Kleidungsstücke. Der Teppich auf dem Webstuhl wird insgesamt 2 Monate bis zur Fertigstellung benötigen. Vorlagen für die Muster gibt es übrigens nicht: „Es ist alles in seinem Kopf.“ sagt Rosa.

Oaxaca de Juaréz Mexiko Taller Casa Collin Teotitlán natürliche Farben Weberdorf Wolle
Oaxaca de Juaréz Mexiko Taller Casa Collin Teotitlán natürliche Farben Weberdorf Wolle weben teppich
Oaxaca de Juaréz Mexiko Taller Casa Collin Teotitlán natürliche Farben Weberdorf Wolle weben Teppich

Hierve el Agua

Das Highlight unserer Tour durch Oaxacas Umland: der Besuch des >> Hierve el Agua – dieser ehemalige Wasserfall ist einfach atemberaubend schön. In Mexiko gibt es einige heiße Quellen, so auch hier. Über Jahrhunderte hat das Wasser aus den Quellen, das ins Tal huntergestürzt ist, den Stein so geformt. Damals hat das Wasser beim hinunterstürzen so geschäumt, dass es aussah wie kochendes Wasser. Deshalb heißt der Wasserfall auch so: Hierve el Agua – sinngemäß „kochendes Wasser“.

Rund und organisch sieht der Stein hier aus. Aus ein paar kleinen Löchern sprudelt auch heute noch heißes Wasser. Das Spaktakulärste: der natürliche Infinity Pool in dem die Besucher posieren um das beste Foto zu bekommen. Den kompletten Wasserfall kann man zu Fuß erkunden und die Aussicht ins Tal genießen.

Der Eintritt kostet $25 p.P. Nehmt euch unbedingt Badesachen mit und probiert die natürlichen Pools aus – wir hatten leider keine dabei.

Oaxaca de Juaréz Mexiko Hierve el Agua Wasserfall Sehenswürdigkeit natürlicher Pool heiße Quellen
Oaxaca de Juaréz Mexiko Hierve el Agua Wasserfall Sehenswürdigkeit natürlicher Pool heiße Quellen
Oaxaca de Juaréz Mexiko Hierve el Agua Wasserfall Sehenswürdigkeit natürlicher Pool heiße Quellen
Oaxaca de Juaréz Mexiko Hierve el Agua Wasserfall Sehenswürdigkeit natürlicher Pool heiße Quellen
Oaxaca de Juaréz Mexiko Hierve el Agua Wasserfall Sehenswürdigkeit natürlicher Pool heiße Quellen
Oaxaca de Juaréz Mexiko Hierve el Agua Wasserfall Sehenswürdigkeit natürlicher Pool heiße Quellen
Oaxaca de Juaréz Mexiko Hierve el Agua Wasserfall Sehenswürdigkeit natürlicher Pool heiße Quellen
Oaxaca de Juaréz Mexiko Hierve el Agua Wasserfall Sehenswürdigkeit natürlicher Pool heiße Quellen
Oaxaca de Juaréz Mexiko Hierve el Agua Wasserfall Sehenswürdigkeit natürlicher Pool heiße Quellen
Oaxaca de Juaréz Mexiko Hierve el Agua Wasserfall Sehenswürdigkeit natürlicher Pool heiße Quellen

Unsere komplette Mexiko Reise:

TEILEN MIT:
FacebookPinterestWhatsAppFlipboard

Schreibe einen Kommentar