buchweizen mehl baguette dinkel weizen brot backen

Buchweizen Dinkel Baguette

Baguette selbst zu backen hat bestimmt schon den Ein oder Anderen von Euch abgeschreckt, oder?! Auch ich dachte immer, das sei so wahnsinnig schwer, dabei ist es das gar nicht. Zu meinem 30. Geburtstag habe ich von meinen Freunden aus dem Orchester einen Getreidemühlenaufsatz für meine Kitchen Aid geschenkt bekommen, total toll! Seit dem backe ich fast nur noch mit selbstgemahlenem Mehl – das schmeckt einfach so viel leckerer und frischer. Habt ihr schon mal frisch gemahlenes Mehl verwendet zum Backen? Probiert das mal aus. In jedem ebl Supermarkt kann man sich die vorhandenen Getreide frisch zu Mehl mahlen lassen.

Diesmal habe ich frisch gemahlenen Buchweizen und Dinkel verwendet und dadurch bekommt das Baguette einen wunderbar nussigen Geschmack – einfach perfekt für einen ausgiebigen Käseabend. Aber auch zu Marmeladen oder anderen süßen Aufstrichen passt dieses Baguette einfach wunderbar.

Da es sein Vollkornbaguette ist, ist es natürlich nicht so leicht und fluffig wie ein reines Weizenbaguette. Genau das ist für mich aber der Pluspunkt bei diesem Baguette.

Buchweizen Dinkel Baguette

Zutaten

  • 200 g Buchweizenmehl
  • 200 g Dinkelmehl
  • 300 ml lauwarmes Wasser
  • 1/4 Würfel frische Hefe
  • Prise Zucker
  • 2 TL Meersalz

Zubereitung

  • Löst die Hefe mit der Prise Zucker im warmen Wasser auf, lasst dieses ca. 10 Minuten stehen und vermischt die Mehle mit dem Salz in einer großen Schüssel.
  • Wenn ihr keinen Zucker verwenden möchtet, gebt einen TL Dinkelmehl ins Wasser und lasst dieses 15 Minuten stehen.
  • Sobald sich auf dem Hefewasser Bläschen/Schaum bildet könnt ihr das Hefewasser zum Mehl gießen und zu einem glatten Teig vermischen. Diesen lasst ihr nun ca. 1 Stunde an einem warmen Ort gehen.
  • Teilt den Teig dann in zwei oder drei Portionen auf und streicht diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und backt bei 220 °C Umluft für ca. 13 bis 15 Minuten, je nach Bräungsgrad.

Lasst es euch schmecken, eure Tina.

Lust auf Brot backen?

Teile diesen Beitrag:

4 Kommentare

    1. Tina

      Liebe Anja,

      das ist ja schade. Klar, dieses Baguette ist nicht so fluffig, wie die bekannten Weizenmehlbaguettes. Meist liegt das daran, dass die Hefe nicht richtig gearbeitet hat. Hat denn dein Hefewasser einen Schaum gebildet, bevor Du es zum Mehl gegeben hast?

      Liebe Grüße,
      Tina

  1. Jörg

    5 stars
    Hallo, ich weiss – Kommentar und Thread sind schon älter. Trotzdem – ich hab das grad zum 1.Mal gemacht und habe ein traumhafte Ergebnis. Habe eher der Hefe noch etwas mehr Zeit gegeben und habe nach dem „in Form streichen“ nochmal 10 Minuten gehen lassen.
    Habe weniger als die Hälfte Salz (Kräutersalz) verwendet und es ist toll geworden. Aussen echt toll knusper feeling, innen fluffig elastisch. Foto beim nächsten Versuch, denn 2 sind im Gefrierschrank, das andere hat sich in Wohlgefallen und meiner Frau und mir aufgelöst 🙂

    1. Tina

      Lieber Jörg,

      ich freue mich sehr, dass Dir mein Baguette so gut geschmeckt hat und gelungen ist! Ich habe das auch schon lange nicht mehr gebacken… wird mal wieder Zeit!

      Liebe Grüße,
      Tina

Schreibe einen Kommentar