Drip Cake Straciatella Torte mit Schokoladendekor aus dem mycusini 3D Drucker für Schokolade auf grauer Kuchenpatte.

Drip Cake Straciatella Torte

Dieser Beitrag enthält Werbung für den >> mycusini Schokoladen 3D Drucker.

Mein heutiges Rezept ist etwas ganz Besonderes. Nicht nur, dass ich endlich mal wieder eine leckere Torte gebacken habe: eine Straciatella Torte um genau zu sein! Nein, das ist nicht alles! Meinen Drip Cake habe ich zusätzlich auch noch reichlich verziert: mit Schokolade. Ok – das klingt jetzt erst mal noch nicht so spektakulär, aber wenn ich euch verrate, wie ich die Schokoladendeko für meine Straciatella Torte hergestellt habe, werdet ihr bestimmt verzückt sein.

Ich habe die Schokolade 3D gedruckt! Mit meinem >> mycusini Schokoladen 3D Drucker – genau: einem 3D Drucker für Schokolade! Ja, da schlägt mein Nerd-Herz direkt höher. Ihr wisst ja, ich bin eigentlich Chemikerin und promoviere in theoretischer Chemie – also ja: ziemlich nerdy. Klar, dass ich deshalb auch mehr als begeistert von technischen Gadgets bin. Alleine das Zusehen, wie der >> mycusini die ausgewählten Formen druckt ist schon faszinierend. Schicht für Schicht baut sich eine Figur auf… fast magisch.

mycusini Schokoladen 3D Drucker

Der kleine 3D Drucker funktioniert übrigens ganz einfach. Ihr braucht keinerlei technische Skills um ihn zu betreiben. Mitgeliefert wird direkt ein Booklet mit über 150 verschiedenen Motiven, die ihr direkt drucken könnt ohne irgendetwas einstellen zu müssen. Aber: für alle Bastler gibt es natürlich auch noch die Möglichkeit eigene CRD Modelle (3D Modelle) hochzuladen und auch diese mit dem Drucker zu realisieren. CRD Modelle könnt ihr entweder online herunterladen oder komplett selbst erstellen. Für beides gibt es ausführliche Tutorials bei mycusini.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wie funktioniert der mycusini 3D Drucker?

Man setzt eine der mitgelieferten Schokoladenpatronen in den >> mycusini Schokoladen 3D Drucker ein, dieser braucht dann 10 Minuten um aufzuheizen und die Schokolade zu schmelzen. Nun, und dann gehts auch schon los. Mit dem Drehknopf könnt ihr ganz einfach das gewünsche Motiv aussuchen und der 3D Drucker beginnt. In ein paar Minuten ist die Schokodeko fertig. Für meine hübsche Blume braucht der mycusini ca. 4 Minuten.

Ob florale Muster, Buchstaben oder Pralinenholformen – für alles gibt es schon vorgefertigte Modelle zum direkt ausdrucken. Auch Schriftzüge und Namen könnt ihr drucken und so eurer Torte, Kuchen oder Gebäck einen ganz besonders persönlichen Look verleihen. Oder trinkt ihr gerne eine heiße Schokolade mit Milchschaum? Dann legt doch dort einmal eine gedruckte Schokoladenblume oben drauf… das sieht bestimmt toll aus.

Wenn ihr Freunde zu Besuch habt stellt den Drucker doch mal auf den Tisch und jeder darf sich seinen eigenen Namen ausdrucken – ihr werdet sehen, das macht richtig viel Spaß. Und was macht man dann damit? Die Schokoladenform als Deko auf dem Dessertteller verwenden oder eben einfach direkt so naschen.

Drip Cake Straciatella Torte
Kalorien: 480kcal

Zutaten

Für den Schokoladenbisquit:

  • 8 Eier (Größe M)
  • 200 g Zucker
  • 2 Pck. Vanillezucker
  • Prise Salz
  • 150 g Butter
  • 1 Pck. Backpulver
  • 250 g Mehl
  • 50 g Kakaopulver

Für die Straciatella Creme:

  • 2 Zitronen
  • Wasser
  • 100 Zucker
  • 2 Pck. Vanillezucker
  • 20 g Stärke
  • Prise Salz
  • 100 g weiche Butter
  • 250 g Quark (20%)
  • 150 g Schokolade zartbitter

Zum Dekorieren:

  • 100 g Kuvertüre zartbitter
  • 1 TL Kokosöl
  • Schokoladensterne aus dem mycusini 3D Drucker

Zubereitung

  • Die angegebene Menge ergibt eine Drip Cake Straciatella Torte von 18 cm Druchmesser. Ich nutze hierfür diese >> extrahohe Springform.

Schokoladen Bisquit backen

  • Ich empfehle Euch den Kuchen am Abend, bevor ihr die Torte zusammensetzen möchtet, zu backen. So kann dieser über Nacht auskühlen.
  • Schlagt die Eier mit dem Zucker und Vanillezucker schaumig, schmelzt die Butter und lasst diese langsam einlaufen. Gebt die restlichen Zutaten zum Teig und verrührt zu einem glatten Teig.
  • Fettet die Springform und belegt den Boden mit Backpapier. Füllt den Teig ein und backt ben Schokoladen Bisquit für 60 Minuten bei 160°C Umluft. Abkühlen lassen.

Straciatella Creme

  • Eine Zitrone abreiben und den Saft von beiden Zitronen auspressen. Den Saft mit Wasser aus 200 ml strecken. Davon 150 ml in einen Topf geben, Zucker, Vanillezucker und Salz hinzugeben und aufkochen. In die restlichen 50 ml die Stärke einrühren und zum aufgekochten Zitronensaft geben. Unter ständigem rühren solange köcheln bis ein Pudding entsteht. Diesen in eine Schüssel geben und Frischhaltefolie direkt auf der Oberfläche des Puddings andrücken, so verhindern wir die Hautbildung. Abkühlen lassen.
  • Die Zartbitterschokolade fein hacken. Die weiche Butter schaumig rühren und den Pudding unterrühren. Anschließend den Quark hineinrühren. Zuletzt die Zartbitterschokolade unterheben.

Straciatella Torte zusammensetzen

  • Den Teig in drei gleich hohe Tortenböden schneiden und 2/3 der Creme auf die beiden Tortenböden verteilen. Das letzte Drittel zum Einstreichen zurückbehalten. Die Torte komplett mit der Torte einstreichen und dann für mind. 2 Stunden kalt stellen.

Torte verzieren

  • Kuvertüre schmelzen und in eine kleine Spritzflasche füllen. Den Rand der Oberfläche mit der Kuvertüre bestreichen und teilweise herunterlaufen lassen, sodass kleine Nasen entstehen.
  • Den Rest der Creme mit einem Spritzbeutel auf die Oberfläche spritzen und die Schokoladensterne hineindrücken. Bis zum Servieren die Straciatella Torte im Kühlschrank aufbewahren.

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Lasst es euch schmecken, eure Tina.

Lust zu backen?

Teile diesen Beitrag:

4 Kommentare

  1. Bettina

    Liebe Tina,
    Wooow das ist ja mal richtig genial… ein 3d Drucker für Schoki!!
    Besonders cool ist es ja auch, dass man Pralinenhohlformen drucken kann… da wäre ich sofort dabei 🙂
    Und deine Torte hört sich natürlich auch wieder super lecker an!
    Liebe Grüße, Bettina

    1. Tina

      Vielen lieben Dank Betti,
      ich freue mich total, dass Dir meine Torte gefällt. Ja: der Drucker ist echt mega! Macht total Spaß damit zu experimentieren!

      Liebe Grüße,
      Tina

Schreibe einen Kommentar

Bewerte das Rezept