Frittiertes Kaninchen mit Sharonsalsa Kaki Salsa Tomaten Lauchzwiebeln Minze Zitronensaft Abendessen Töpfern Foodfotografie Foodfotografin Nürnberg

Frittiertes Kaninchen mit Sharonsalsa

Dieser Beitrag enthält Werbung für das Buch Andalusien aus dem DK Verlag.

Immer mal wieder etwas Neues ausprobieren – das nehme ich mir auch in der Küche vor. Genau dafür wälze ich immer wieder Kochbücher und suche mir spannende Gerichte aus. So wie dieses traditionelle Gericht aus Portugal: Frittiertes Kaninchen mit Sharonsalsa. Mich hat sofort die Sharonsalsa angesprochen, denn ehrlich gesagt mag ich diese Früchte pur nicht so gerne. Aber ich habe schon öfter festgestellt, dass man bestimmte Zutaten einfach nur richtig kombinieren muss. Und dieses Gericht war für mich eine absolute Offenbarung.

Einmal ist da diese irrsinnig knusprige Panade um das Kaninchen, die durch die Gewürze einen ganz tollen Geschmack hat. Und dann dieses fruchtige Salsa, die für mich eine echte Neuentdeckung ist. Ich hätte nicht gedacht, dass Kaki so lecker schmecken kann. Aber die Kombination von Tomaten, Olivenöl, Minze und Zitrone holt wirklich das Beste aus der Frucht heraus. 

Im Übrigen könnt ihr frittiertes Kaninchen auch mit anderem Fleisch zubereiten. Die Panade, die Gewürze und die Salsa passen auch hervorragend zu Hähnchen und ihr könnt mit diesem Rezept auf jeden Fall die köstlichsten Chicken Wings zubereiten.

Das Rezept für das frittierte Kaninchen habe ich aus dem Buch >> Andalusien Das Kochbuch von José Pizarro aus dem DK Verlag. Ich liebe die Dorling Kingsley Bücher vor allem wegen der tollen Bilder. Einfach jedes Gericht sieht so appetitlich aus, dass ich es am liebsten sofort probieren möchte. Neben den Rezepte gibt es auch immer eine kleine Geschichte zu den Gerichten – das mag ich sehr. Zu diesem Gericht schreibt José Pizarro: „In La Janda, einer Gegend nördlich von Cádiz, gibt es gazapo, ein kleines Wildkaninchen, das sehr zart und aromatisch ist, besonders frittiert. […] Die Sharonsalsa blidet einen saftig-samtigen Kontrast zum knusprigen Kaninchen.“

Ich finde das trifft es sehr gut. Natürlich habe ich für das Rezept kein Wildkaninchen verwendet – wo sollte ich das auch herbekommen?! Ich habe mich mit einem ganz normalen Kaninchen begnügt, aber bin auch so wirklich überzeugt von diesem Rezept.

Frittiertes Kaninchen mit Sharonsalsa Kaki Salsa Tomaten Lauchzwiebeln Minze Zitronensaft Abendessen Töpfern Foodfotografie Foodfotografin Nürnberg
Frittiertes Kaninchen mit Sharonsalsa

Zutaten

  • 1 Kaninchen (ca. 1,3 kg)

Für die Marinade:

  • 1 TL Kreuzkümmel gemahlen
  • 1 TL Koriandersamen gemahlen
  • 1 Prise Zimt
  • 1 Sternanis (gemahlen)
  • 3 TL Olivenöl
  • 50 ml Sherry Essig
  • 1 TL Salz
  • 1/2 TL schwarzer Pfeffer

Für die Panade:

  • 1 TL Koriandersamen
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1 TL geräuchertes Paprikapulver
  • 1 TL Paprikapulver scharf
  • 1 TL Salz
  • 1 TL schwarzer Pfeffer
  • 150 g Mehl
  • 1 Ei

Zum Frittieren:

  • ca. 1 l Pflanzenöl

Für die Sharonsalsa:

  • 2 Sharon (bzw. Kaki)
  • 400 g Fleischtomaten
  • 4 Stück Frühlingszwiebeln
  • 1 Limette
  • 6 EL Olivenöl
  • 2 TL Salz
  • schwarzer Pfeffer nach Geschmack
  • 1 rote Chilischote
  • 1 Bund Minze
  • 1 Bund Koriander

Zubereitung

  • Die angegebene Menge ergibt 4 Portionen. Wer kein Kaninchen mag oder keines bekommt kann dieses Gericht auch wunderbar mit Hähnchenteilen zubereiten. Dafür ca. 1 kg Hähnchenflügel und -unterkeulen verwenden.

Kaninchen marinieren

  • Alle Zutaten für die Marinade miteinander verürhren. Kaninchen in einzelne Stücke zerteilen und die Marinade gleichmäßig auf alle Stücke verteilen. Für eine Stunde im Kühlschrank ziehen lassen.

Sharonsalsa zubereiten

  • Sharon bzw. Kakin (diese müssen nicht geschält werden) und Tomate in kleine Würfel, die Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden. Chili fein hacken, Minze und Koriander grob hacken. Mit dem ausgepressten Limettensaft, Olivenöl, Salz und Pfeffer zu einer Salsa vermengen.
    Sharonsalsa Kaki Salsa Minze Chili Lauchzwiebel vegan vegetarisch veggie Beilage Tomaten Grillen Salat

Panande zubereiten

  • Mehl mit den restlichen Gewürzen für die Marinade vermischen. Das Ei in einem separaten Teller verquirlen.

Kaninchenteile panieren und frittieren

  • Kaninchenteile in Ei und anschließend im Mehl wälzen. Das Mehl gut fest drücken.
  • In heißem Pflanzenfett einlegen, sobald dieses heiß genug ist. Das erkennt man daran, dass kleine Bläschen aufsteigen sobald man ein Holzstäbchen ins heiße Fett tunkt.
  • Die einzelnen Kanincheneteile ca. 10 bis 15 Minuten frittieren, bis die Panade schön knusprig und braun ist. Anschließend auf Küchenkrepp abtropfen lassen und sofort mit der Sharonsalsa servieren.

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Frittiertes Kaninchen mit Sharonsalsa Kaki Salsa Tomaten Lauchzwiebeln Minze Zitronensaft Abendessen Töpfern Foodfotografie Foodfotografin Nürnberg
Jose Pizarro Andalusien Das Kochbuch DK Verlag Dorling Kingsley
Jose Pizarro Andalusien Das Kochbuch DK Verlag Dorling Kingsley

Lust auf noch mehr Rezepte mit Fleisch?

Teile diesen Beitrag:

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar