Pistazieneis aus Kitchen Impossible ohne Ei Milcheis Speiseeis selbstgemacht Johannisbrotkernmehl Milch Sahne Zucker

Pistazieneis aus Kitchen Impossible

Meine Lieblingssendung auf VOX in Italien: Tim Mälzer schickt seinen Kontrahenten Martin Klein nach Rom um dort bei einem Eiskonditor zwei von dessen beliebtesten Eissorten nachzumachen. Mandarinensorbet und Pistazieneis. Weil ich Pistazieneis liebe habe ich mich dazu entschieden, dieses Rezept auch gleich auszuprobieren.

Besonders spannend dabei fand ich, dass das Pistazien Eis ohne Ei zubereitet wird. Bisher habe ich Eiscreme nämlich immer mit Ei emulgiert, aber Eugenio Morrone bereitet sein Eis mit Johannisbrotkernmehl zu. Spannend, denn damit hatte ich vorher noch nie gearbeitet. Johannisbrotkernmehl bekommt ihr übrigens in jedem Bioladen.

Mein Pistazieneis ist ein klein wenig grüner als das Originalrezept ausgefallen, das liegt dann offensichtlich natürlich einfach daran, dass ich etwas mehr Pistazien verwendet habe. Aber ich dachte: wenn schon, denn schon. Und der Geschmack ist wirklich intensiv nach Pistazie. Echt lecker, obwohl ich sagen muss, dass ich Pistazieneis ohne Schokolade nur halb so lecker finde. Ein bisschen Schokoladensauce oder Stückchen dazu… dann wäre es perfekt.

Wie dosiere ich das Johannisbrotkernmehl im Pistazieneis?

Als Faustregel gilt: ein Eigelb kann man durch einen Teelöffel Johannisbrotkernmehl ersetzen. Nüsse bringen zusätzliches Fett in ein Eis, was es generell schwerer macht, dass es friert. Also: je fetter ein Eis ist, desto mehr Bindung brauche ich bzw. desto mehr Emulgator muss ich zugeben. Ein weniger fettest Eis, wie z.B. Wassereis oder Sorbet kommt ja in der Regel sogar ohne Emulgator aus.

Auf jeden Fall ist dieses Milchspeiseeis sehr einfach in der Herstellung und macht auch als Dessert in einem Menü echt was her. Ihr solltet aber unbedingt eine Eismaschine verwenden, denn nur da wird das Eis schön cremig. Ich hatte gestern noch überlegt wie lecker es wäre, wenn man eine Kugel Pistazien Eis auf einem Brownie servieren würde… hach ja. Ach, da hätte ich ja auch ein Rezept für Euch. Für den schokoladigsten und saftigsten Brownie ever >> Brownie

Im Übrigen habe ich die Matelote, also den elsässischen Fischeintopf bzw Fischsuppe, aus der heutigen Kitchen Impossible Sendung auch nachgekocht. Das Rezept findet ihr hier >> Matelote.

Kitchen Impossible Rezepte 2020

Ich koche schon seit 3 Jahren Rezepte aus den Kitchen Impossible Staffeln nach. Ihr findet meine Rezeptesammlung auf meiner >> Kitchen Impossible Seite auf dem Blog. Hier findet ihr schon über 20 Rezepte. Und übrigens: mein Blog besteht nicht nur aus Kitchen Impossible Rezepten, neben diesen findet ihr noch über 850 weitere Rezepte auf meinem Blog. Kuchen, Pastagerichte, Fischgerichte, vegetarische und vegane Gerichte und natürlich auch allerlei leckeres Süßes und Gebäck. Ich freue mich sehr, wenn ihr bei mir stöbert.

Pistazieneis aus Kitchen Impossible ohne Ei Milcheis Speiseeis selbstgemacht Johannisbrotkernmehl Milch Sahne Zucker
Pistazieneis aus Kitchen Impossible
Kalorien: 250kcal

Zutaten

  • 400 ml Milch
  • 100 g Sahne
  • 120 g Zucker
  • 5 g Johannisbrotkernmehl
  • 100 g Pistazien (ganze Kerne)

Zubereitung

  • Milch, Johannisbrotkernmehl und Zucker auf dem Herd erhitzen und stetig umrühren. Ihr solltet die Masse auf 85°C aufheizen um sie zu pasteurieieren. Nutzt hier am Besten ein Thermometer, damit die Masse nicht zu heißt wird.
  • Röstet die Pistazienkerne im vorgeheizten Ofen bei 180°C Umluft für 8 Minuten. Püriert sie anschließend mit einem Mixer zu einer Paste/Pulver.
  • Gebt die Paste zur Milch, Sahne ebenfalls zugeben und dann mit dem Pürierstab aufmixen bis ihr eine homogene Masse erhaltet.
  • Diese gebt ihr nun in eure Eismaschine und lasst sie festwerden. Das Eis ist sofort verzehrfertig.

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Pistazieneis aus Kitchen Impossible ohne Ei Milcheis Speiseeis selbstgemacht Johannisbrotkernmehl Milch Sahne Zucker

Noch mehr Kitchen Impossible Rezepte:

Teile diesen Beitrag:

17 Kommentare

  1. Angela

    5 stars
    Da ich kein Fleisch esse freue ich mich immer wenn du Vegetarisches oder Nachspeisen kochst & Pistazieneis ist auch noch mein Lieblingseis!!! Der Pistaziengeschmack war so intensiv – love it, i need more!

  2. Paul

    Hi, coole Sache, dass du so viele kitchen impossible Rezepte auf dem Blog hast. Aber… wie kommst du an die Rezepte ran, bevor die Folge ausgestrahlt wird? Haben du und der Sender eine Art Partnerschaft ?

    1. Tina

      Lieber Paul,
      ich schaue die Folgen schon immer in der Woche vorher online im Pay TV um sie dann am Sonntag Abend für Euch schon parat zu haben.

      Liebe Grüße,
      Tina

  3. Marianne

    4 stars
    Leider vermisse ich in den Zutaten Minze u Ingwer. Ich möchte das Eis aber damit probieren. Kannst Du mir einen Tip für die Menge geben?
    LG M

    1. Tina

      Liebe Marianne,

      da hast Du wohl was durcheinander gebracht. Ingwer und Minze kommen in das Mandarinensorbet, nicht aber in das Pistazieneis.

      Liebe Grüße,
      Tina

    1. Tina

      Lieber Björn,
      das Mandarineneis habe ich leider nicht nachgemacht. Da muss ich Dich leider enttäuschen und bitte selbst kreativ zu werden.
      Freut mich sehr, dass Dir das Ginger Chicken so gut schmeckt.

      Liebe Grüße,
      Tina

  4. Ab

    Liebe Tina,
    u.a. ist ja die Kombination der verschiedenen (!) Zuckersorten entscheidend für die Konsistenz und den Geschmack, wie ja bei KI zu sehen/hören war. Hat jmd evtl einen Anhaltspunkt, wie Martins Rezept dazu war?

    1. Tina

      Stimmt, Martin verwendet verschiedene Zuckersorten. Direkt aus der Maschine ist das Pistazieneis aber auch ohne die verschiedenen Zuckersorten super cremig.

      Viele Grüße,
      Tina

    1. Tina

      Hallo Holger,

      im Video hat Martin Klein auch Pistazien mit Schale verwendet – diese stört also nicht. Ich habe leider nur Pistazien ohne Haut bekommen, daher habe ich das Eis ohne gemacht. Also: egal wie – es wird hoffentlich lecker!

      Liebe Grüße,
      Tina

  5. Eva

    2 stars
    Hallo, ich hab das Pistazien Eis nachgemacht. Geschmack ist o. k. leider bisschen langweilig die Konsistenz zwar cremig aber sehr fest, sehr mächtig. Die Leichtigkeit vom Eis fehlt, vielleicht wäre es besser wenn die Sahne geschlagen wurde. Ich experimentiere viel mit selbst gemachten Eis aber diese werde ich nicht mehr nachmachen. Die Kosten von Pistazien um die zehn Euro für 100 g auch nicht ´ne Kleinigkeit.

    1. Tina

      Hallo Eva,
      schade, dass Dir das Pistazieneis nicht so gut geschmeckt hat.

      Gute Idee, die Sahne vorher zu schlagen. Das könnte tatsächlich was bringen. Danke für deinen Input.

      Liebe Grüße,
      Tina

  6. chris

    2 stars
    eis schmeckt leider gar nicht…. ich denke, man sollte die milch mit den gemahlenen pistazien aufkochen und dann rausfiltern….so schmeckt das wirklich nicht

  7. Jürgen

    5 stars
    Habe das Pistazieneis auch ausprobiert, schmeckt sehr, sehr lecker und ganz intensiv nach Pistazien. Ja, das Eis ist mächtig und so soll es auch sein. Wir haben es in Kombination zu Blutorangensorbert gemacht (Spätmandarinen wie bei Kitchen Imposible gibt es in Deutschland nicht zu kaufen und Blutorangen sind auch super geeignet). Wir finden das Rezept super gut gelungen und es ist einfach nachzumachen….

    1. Tina

      Ich freue mich sehr, dass Euch das Pistazieneis gut geschmeckt hat, lieber Jürgen.

      Eine tolle Idee, dazu ein Blutorangen Sorbet zuzubereiten – das hat bestimmt toll geschmeckt!

      Liebe Grüße,
      Tina

Schreibe einen Kommentar