Topinambur Gnocchi mit brauner Butter frittiertem Salbei und cremig geschlagenem Ricotta Parmesan Knoblauch Kürbiskerne Pasta selbstgemacht Wurzelknolle saisonal Winter Januar regional

Topinambur Gnocchi mit brauner Butter, Salbei und Ricotta

„Happy Birthday to me, happy birthday to me, happy birthday liebe Tina, happy birthday to me.“ Ja genau, ihr habt richtig gelesen: ich habe heute Geburtstag. Genauer gesagt feiere ich heute meinen 33. Geburtstag. Zu diesem Anlass braucht es natürlich auch etwas Besonderes zu essen, daher habe ich heute köstliche selbstgemachte Topinambur Gnocchi mit brauner Butter, cremigem Ricotta und würzigem Parmesan und dazu frittierte Salbei Blätter im Gepäck. Für den Crunch sorgen in brauner Butter geschwenkte Kürbiskerne – bekommt ihr da nicht auch sofort Lust diese feine Pasta selbst zu kochen?

Ich dachte immer, Gnocchi selbst zu machen, sei so aufwendig und daher hat es ganze 5 Jahre gedauert (solange gibt es meinen Blog schon) bis ich mich dazu durchgerungen habe endlich selbst Gnocchi zu machen. Und was soll ich sagen: es ist wirklich easy und ihr könnt die Gnocchi ganz einfach mit eurem Lieblingsgemüse/-kraut/-gewürz zubereiten.

Ich habe mich für meinen ersten Gnocchi Versuch direkt an die Topinambur gewagt. Diese „dolle Knolle“ ist ein echtes Wintergemüse, denn nur in den kalten Monaten wächst sie bei uns vor Ort. Der feine nussige Geschmack der Wurzelknolle hat mich sofort überzeugt, als ich sie das erste Mal gegessen habe. An Silvester habe ich dann das erste Mal mit der Topinambur gekocht und eine Variation zubereitet: confiert in Butterschmalz, gepickled in Essigsud mit Ingwer und roh als Salat. Dazu gab es dann eine Süßwein Beurre blanc – köstlich und ein schöner Einstieg in den Abend.

Topinambur Gnocchi mit brauner Butter frittiertem Salbei und cremig geschlagenem Ricotta Parmesan Knoblauch Kürbiskerne Pasta selbstgemacht Wurzelknolle saisonal Winter Januar regional

Da ich diesen Monat bei der Saisonal Schmeckt’s besser Runde mitmache, und es – logischerweise – um Wintergemüse und deren Verarbeitung geht, dachte ich: ein Topinambur Gericht passt doch wunderbar. Warum diese Aktion? Nicht nur mir ist es ein Anliegen ein Bewusstsein für regionalen und saisonalen Konsum zu machen. Dabei geht es mir nicht darum den Zeigefinger zu heben und bestimmte Lebensmittel zu verbieten, vielmehr möchte ich Euch die Vielfalt an heimischem Obst und Gemüse schmackhaft machen, das es momentan so zahlreich vor unserer Haustüre gibt. Wenn man nämlich die Augen offen hält entdeckt man, gerade im Winter, Gemüsesorten, mit denen man vermutlich nur sehr selten in Berührung kommt und erlebt mit Sicherheit die eine oder andere positive Überraschung. Oder habt ihr schon mal eine Steckrübe verarbeitet? Ist nun auch kein Gemüse, dass ich mir – ohne vorher darüber nachzudenken – direkt so aus dem Regal nehmen würde, dabei ist die Steckrübe wirklich lecker und vielseitig einsetzbar, wie z.B. als >> Schnitzel mit Cole Slaw.

Und weil ich nicht alleine mit dieser Passion und Mission bin, findet ihr heute viele leckere Rezepte mit saisonalem Obst und Gemüse:

    Möhreneck Pasta mit Rosenkohl-Linsen-Sauce || Madam Rote Rübe Wirsinggemüse mit Champignons zu Steinpilz-Risotto || Delicious Stories Wintereintopf mit Hackbällchen || Lebkuchennest Schwarzwurzelstampf mit Hackbällchen und karamellisierten Schwarzwurzeln || Obers trifft Sahne Rote Bete Speckknödel mit Meerettichsoße und karamellisierten Äpfeln || Münchner Küche Knuspriger Rosenkohl mit Meerrettich-Dip || Küchenlatein Birnen – Möhrensuppe mit fermentierten Rosmarinkarotten || moey’s kitchen Blitzschnelles Grünkohl-Pesto || Ina Is(s)t Knusprige Grünkohl Falafel mit Wintersalat || Feed me up before you go-go Bauernfrühstück aus dem Ofen mit Balsamico-Rosenkohl, Pastinake und Chimichurri || Pottgewächs Grünkohlchips, karamellisierte Möhren und Polenta-Taler auf Pastinaken-Sauce || Jankes*Soulfood Stamppot mit Grünkohl, dazu Feta in Nusskruste || The Apricot Lady Apfel-Kren-Aufstrich || Ye Olde Kitchen Risotto mit geröstetem Rosenkohl || trickytine Winter Minestrone mit Wirsing, Karotten und Bohnen – wärmender italienischer Soulfood Gemüse-Eintopf! || thecookingknitter Linguine mit Rosenkohl || feines gemüse Rotkohl-Hummus || pastasciutta Federleichtes Gemüsegratin mit Raclettekäse || S-Küche Rotkohlsuppe mit Tafelspitz und Meerrettich || Schlemmerkatze Feldsalat Pesto || Pottlecker Backkartoffel mit Grünkohltopping und Senfdip || Brotwein Schwarzwurzelsuppe – Rezept für klassische Cremesuppe || Kochen mit Diana Rote Bete Salat

So, nun kommen wir aber zurück zur Topinambur. Weil mein Liebster mir schon lange mit Pasta in Salbei Butter in den Ohren liegt, habe ich direkt diese beiden Wünsche mit der Knolle kombiniert. Heraus kam ein einfach göttlicher Teller voller cremigem Soulfood! Viel Spaß mit dem Rezept!

Topinambur Gnocchi mit brauner Butter frittiertem Salbei und cremig geschlagenem Ricotta Parmesan Knoblauch Kürbiskerne Pasta selbstgemacht Wurzelknolle saisonal Winter Januar regional
Topinambur Gnocchi mit brauner Butter, Salbei und Ricotta

Zutaten

Für die Topinambur Gnocchi:

  • 300 g Topinambur
  • 2 EL Kochwasser
  • 175 g Mehl
  • 1 Eigelb
  • 1 TL Salz
  • schwarzer Pfeffer
  • Prise Muskatnuss

Für den Ricotta:

  • 250 g Ricotta
  • 2 EL frisch geriebener Parmesan

Für die braune Butter:

  • 75 g Butter
  • 1 Knoblauchzehe
  • ca. 10 Blätter Salbei
  • 2 EL Kürbiskerne
  • Salz nach Geschmack

Zubereitung

  • Die angegebene Menge ergibt 2 (Bärenhunger) bis 3 (normaler Hunger) Portionen.

Topinambur Gnocchi

  • Die Topinambur Knollen gut säubern und grob klein schneiden (nicht schälen). In einem Topf mit Salzwasser in 10 Minuten weich kochen, abseihen (dabei 2 EL Kochwasser aufheben) und direkt in einem Mixer, zusammen mit den 2 EL Kochwasser, zu einem feinen Pürree verarbeiten.
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss und Eigelb hinzufügen und nochmals mixen. Dann zusammen mit dem Mehl zu einem Teig verkneten. Diesen zu langen Würsten formen. Ihr werdet feststellen, dass der Teig zu weich ist um ihn zu einer Wurst zu rollen. Das soll so sein – formt ihn einfach durch drücken. Nun mit einem scharfen Messer in Gnocchi schneiden.
    Topinambur Gnocchi selbstgemacht Pasta Schritt für Schritt
  • In einem Topf mit Salzwasser die einzelnen Gnocchi für ca. 3 bis 5 Minuten kochen, bis sie an der Oberfläche schwimmen.

Ricotta Creme

  • Den Ricotta zusammen mit dem Parmesan in einen Mixer geben und zu einer cremigen Masse pürieren. Diese auf die Teller streichen und beseite stellen.

Braune Butter mit Salbei und Knoblauch

  • Die Butter in einen Topf geben und schmelzen, Salbeiblätter und die halbierte Knoblauchzehe hinzugeben und in der Butter für ca. 3 bis 4 Minuten frittieren. In dieser Zeit sollte aus der Butter eine braune Nussbutter geworden sein, die lecker nussig riecht. Nun den Herd ausschalten.
  • Salbeiblätter und Knoblauch aus der Butter holen und auf einem Küchenkrepp zwischenlagern, die Kürbiskerne grob hacken und in die Butter geben.
  • Sobald die Gnocchi fertig gekocht sind, diese abseihen und einmal durch die braune Butter ziehen. Dabei gleich salzen. Auf den Tellern auf der Ricotta Creme anrichten und mit den Salbeiblättern garnieren. Die restliche braune Butter aus dem Topf auf die Teller verteilen.

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Topinambur Gnocchi mit brauner Butter frittiertem Salbei und cremig geschlagenem Ricotta Parmesan Knoblauch Kürbiskerne Pasta selbstgemacht Wurzelknolle saisonal Winter Januar regional
Topinambur Gnocchi selbstgemacht Pasta Schritt für Schritt

Lust auf noch mehr Pasta Rezepte?

Teile diesen Beitrag:

8 Kommentare

Schreibe einen Kommentar